Panierter Fisch „Fischstäbchen-Style“

Vor geraumer Zeit haben wir auf Lars Westerhausens Blog „Wesfood.blogspot.com“ ein Rezept für eine Panierung ohne Ei gesehen. Diese hat uns schon die ganze Zeit gereizt.
Nun kam zusätzliche noch dazu, dass die Truppe von „Wir retten, was zu retten ist“ sich dem Thema „Paniertes“ angenommen hat.
Was lag also näher als genau hier und jetzt diese Panierung auszuprobieren.
Wir haben sie bei Fisch ausprobiert. „Fischstäbchen“ wollten wir sie nicht nennen, den wir haben Fischfiletstreifen verwendet, so wie sie eben sind. Wir wollten nicht, wie das bei Fischstäbchen üblich ist, Fischreste zusammenpressen, einfrieren, diese dann in einheitliche Stäbchen schneiden. Nein, bei uns darf der Fisch ruhig seine Form zeigen!
So, nun aber zu der Panierung: kurz gefasst kann man sagen, dass wir begeistert waren!
Eine dünne, sehr knusprige Panierung, die gut am Fisch haftet und diesem beim Braten auch noch vor zu viel Hitze schützt.

Weiterlesen

Pilz-Speck-Plätzchen

Nachdem wir nun endlich einen Teig gefunden haben, mit dem sich diese „Kindheitserinnerungs-Plätzchen“ wunderbar herstellen lassen, wird natürlich weiter damit „gebastelt“. Nach den „Champignon-Plätzchen“ und den „Schinken-Käse-Plätzchen, heute mit einer etwas herzhafteren Füllung mit Speck.

Weiterlesen

Champignon-Plätzchen

Früher, als wir noch jung waren, gab es diese Champignon-Plätzchen öfter bei uns, allerdings immer vorgefertigt als TK-Ware gekauft. Dann irgendwann gab es diese nicht mehr zu kaufen.
Lange haben wir nach einem guten Rezept gesucht um sie selbst herzustellen. Jetzt haben wir es entdeckt!
Bei „Lust auf Lecker.blogspot.com“.

Weiterlesen

Cordon bleu (vom Schwein) mit Reblochon

Das „richtige“ Cordon bleu wird aus Kalbfleisch zubereitet.
Wir verwenden auch gerne mal Schweinefleisch dafür; ein dünnes Schnitzel aus der Oberschale geschnitten und zusammengeklappt.

Tipp: es passiert oft, dass der geschmolzene Käse aus dem Cordon bleu ausläuft. Das kann man recht einfach verhindern indem man mehr Fett zum Braten verwendet. Der Käse läuft aus, wenn die Panade an der Schnittstelle zwischen Ober- und Unterteil nicht knusprig gebraten ist bevor der Käse schmilzt. Verwendet man zum Braten mehr Fett, liegt das Cordon bleu tiefer darin und die Seiten werden knusprig bevor der Käse schmilzt!

Weiterlesen