Bärlauch-Pesto mit Walnüssen und Kürbiskernen

Rette was zu retten ist! Also versuchen wir so viel von dem guten Bärlauch, in welcher Form auch immer, für die bärlauchlose Zeit zu „retten“. Pesto ist sicher eine der bekanntesten Arten. Wir verwenden aber dieses Mal keine Pinienkerne sondern eine Mischung aus Walnüssen und Kürbiskernen.

Weiterlesen

Spaghetti mit Trüffelöl und Parmesan

comp_CR_IMG_7938_Spaghetti_mit_Trüffelöl

Gutes kann soooooo einfach sein…

Wir haben das Glück, dass der Produzent eines vielfach ausgezeichneten Olivenöls hier bei uns im Ort ein italienisches Restaurant betreibt.
So kommt man schnell und einfach an gutes Olivenöl.

comp_CR_IMG_7942_Trüffelöl

Gute, selbst gemacht Nudeln – hier Spaghetti – ein wenig bestes Olivenöl, aromatisiert mit weißem Trüffel, und frisch geriebenen Parmesan, mehr braucht es nicht zu einem guten, nein, nicht zu einem „guten“, zu einem „herrlichen Essen“.

Zutaten:

  • 400 g Spaghetti >> Herstellung und Rezept Spaghetti
  • Meersalz für das Kochwasser
  • frischen Parmesan
  • Trüffelöl (Olivenöl aromatisiert mit weißem Trüffel)
  • Pfeffer, frisch gemahlen – nach Belieben

Zubereitung:

Was soll man hier viel schreiben?

Die Nudeln in reichlich Salzwasser (Meersalz verwenden!!) garen.
Nudeln abgießen, dabei etwas von dem Kochwasser auffangen.
Nudeln auf Teller geben, je Teller 1 bis 2 EL des Kochwassers über die Nudeln geben.
Dann Trüffelöl über die Nudeln träufeln – Menge nach Belieben, aber Vorsicht: Trüffelöl ist sehr aromatisch, nicht zu viel verwenden.
Wer mag, kann noch etwas schwarzen Pfeffer darüber mahlen.
Darüber (dick 🙂 ) Parmesan reiben…

So, und was fehlt nun noch zu einem ganz hervorragenden Essen??
Richtig, ein gutes Gläschen Wein!

Und dann: guten Appetit.

comp_CR_IMG_7940_Spaghetti_mit_Trüffelöl

Paprika-Kidneybohnen-Salat

comp_CR_CIMG7528_PaprikaBohnenSalat

Der Salat war eine „Verlegenheitslösung“. Wir hatten noch 3 kleine, rote Paprika aus dem eigenen Garten, die verarbeitet werden wollten. Für einen „reinen“ Paprikasalat etwas wenig, also mussten sie „gestreckt“ werden. Aber für einen „gestreckten Paprikasalat“ hat es gar nicht schlecht geschmeckt 🙂

Zutaten:

  • 3 (kleine) rote Paprika
  • 1 Dose Kidneybohnen (480 ml)
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • Sherryessig
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Paprika schälen, in Stücke/Würfel schneiden.

Kidneybohnen unter fließendem Wasser gut abspülen.

Zwiebel fein würfeln.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermischen.

comp_CR_CIMG7522_PaprikaBohnenSalat

Bärlauch-Pesto

comp_CR_CIMG9809_Bärlauch

Eigentlich wollten wir nur, da die diesjährige Bärlauch-Ernte im Garten recht gut ausgefallen ist, einmal (1x!) ein Bärlauch-Pesto als Sauce für Spaghetti machen. Eigentlich…

Aber wie so oft, kommt es erstens anders als man zweitens denkt.

Diese Premiere mit dem Pesto hat uns so gut geschmeckt, dass da mehr her musste 🙂

Auf unserem eigens dafür veranstalteten „Streifzug“ durch den Vilbeler Wald, haben wir so viel Bärlauch „erlegt“, dass wir stundenlang in der Küche standen um diesen zu Pesto (als Vorrat für die an Gemüse und Kräutern arme Sommerzeit 🙂 ) zu verarbeiten.

comp_CR_CIMG9816_Bärlauch

Zutaten:

  • 60 g Sonnenblumenkerne, geröstet
  • 60 g Parmesan
  • 100 g Bärlauch
  • 130 g Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Die Sonnenblumenkerne ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten; vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Bärlauch waschen, gut abtropfen lassen, trocken schleudern oder auf Küchenkrepp legen und trocken tupfen.

Den Bärlauch grob hacken.

Zunächst die Sonnenblumenkerne in einen Mixbecher (alternativ Mixer) geben und sehr fein hacken. Dann die restlichen Zutaten dazu geben und fein hacken.

Bei einer zweiten Portion Pesto haben wir die Sonnenblumenkerne durch Cashewkerne ersetzt.

Das Pesto mit Sonnenblumenkernen schmeckt würziger, nussiger, das mit Cashewkernen ist wesentlich milder, feiner.

Fertiges Pesto in Gläser füllen, einen großzügigen Schluck Olivenöl zum Konservieren darüber geben. Die Gläser im Kühlschrank aufbewahren.

comp_CR_CIMG9820_Bärlauch