Mango-Mousse

Wenn man sich vom Angebot zum Kauf verführen lässt…
eigentlich brauchten wir nur eine Mango…aber da lagen sie nun, wunderschöne und vor allem reife Mangos.
Da nimmt man zwei, drei oder auch vier in die Hand…und eigentlich sind alle schön, prall, reif…ja, was macht man da? Richtig, man kauft doch gleich zwei anstelle der benötigten einen.
Dann standen wir vor der Wahl, was wir mit der zweiten Mango machen. Wir haben uns für diese Mango-Mousse entschieden. Wahrlich keine falsche Entscheidung!!

Weiterlesen

Forellenmousse mit grünem Pfeffer

Dieses Rezept haben wir auf dem Blog „Kochbuch für Max und Moritz“ der lieben Margit Kunzke gesehen.
„…und es begab sich zu der Zeit…“ als wir auf der Suche nach einem Zwischengericht für unser Weihnachtsmenü 2017 waren, da fiel uns der Post von Margit auf.
Nicht nur das Rezept gefiel uns, nein, ideal war auch, dass man diese Mousse gut vorbereiten konnte und so etwas Zeitdruck am Tag des Festessens heraus nehmen konnte.
Vielen Dank Margit für das tolle Rezept.

Weiterlesen

Bayrische Creme

comp_cr_cimg1220_bayrisch_creme

Die bayrische Antwort auf „Mousse au Chocolat“ 🙂
Ich muss zugeben, seit wir die Mousse au Chocolat nach dem Rezept von Aurélie machen, ist die bayrische Creme bei uns etwas ins Hintertreffen geraten. Aber nach über 5 Jahren mussten wir nun doch diese auch mal wieder machen.
Das nächste Mal lassen wir uns dafür garantiert nicht wieder über 5 Jahre Zeit 🙂

Weiterlesen

Topfenmousse mit gebackenem Rhabarber

comp_CR_CIMG0900_Topfenmousse_gebckenem_Rhabarber

Das Rezept stammt im Original von Lecker.de. Die Mengen haben wir etwas angepasst. Hier unsere Version.

Zutaten:

  • 300 g Rhabarber
  • 100 g Zucker
  • 75 ml Wasser
  • 4 dünne Ingwerscheiben
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Zimtstange
  • 60 g Himbeeren, TK (frisch geht natürlich auch, aber zur Zeit gibt es noch keine frisch aus dem Garten)
  • Alufolie

Für die Mousse:

  • 200 g Magerquark
  • 100 g Zucker
  • 250 g Schlagsahne
  • 2 Eiweiß
  • 15 ml Orangenlikör
  • Salz
  • 5 Blatt Gelatine

Zubereitung:

Den Rhabarber waschen, putzen und schräg in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. In eine Auflaufform geben. Zucker mit 75 ml Wasser und der aufgeschlitzten Vanilleschote aufkochen, über den Rhabarber gießen. Zimtstange, Ingwerscheiben und Himbeeren darüber verteilen.

comp_CR_CIMG0836_Topfenmousse_gebckenem_Rhabarber

Mit Alufolie abdecken und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 25 – 30 Minuten backen. Herausnehmen und über Nacht kalt stellen.

Für die Mousse Gelatine in kalten Wasser einweichen. Quark mit 50 g Zucker glatt rühren. Schlagsahne steif schlagen. Eiweiß mit 50 g Zucker zu steifem Schnee schlagen. Gelatine tropfnass in der Mikrowelle auflösen. Orangenlikör unterrühren. Nach und nach 3 – 4 EL des Quarks unter die aufgelöste Gelatine rühren. Die Masse mit dem Schneebesen unter den Quark ziehen. Abwechselnd Eischnee und Schlagsahne vorsichtig unter die Masse ziehen. Auf 5 Gläser verteilen und für mind. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Zum Servieren den gebackenen Rhabarber auf die Gläser verteilen.

Weiße Lebkuchenmousse mit Glühwein-Birne

comp_CR_CIMG8174_Weiße_Lebkuchenmousse_GlühweinBirne

Auf der Suche nach Ideen für unser Weihnachtsmenü bin ich Anfang Dezember in einer Facebook-Gruppe über dieses Rezept „gestolpert“. Es hat mir sehr gut gefallen.

Wie das halt so ist in meinem Alter, nach ein paar Tagen hatte ich vergessen wo ich es gesehen hatte.

Also fragen wir unseren „großen Bruder“, den Herrn Google – und siehe da, das Rezept stammte gar nicht von dem Autor, wo ich es gefunden hatte…

Nein, es stammte von „lamiacucina“!!

Ich finde: Ehre, wem Ehre gebührt, deshalb hier der Link zum Original >> Glühweinbirnen mit weisser Lebkuchenmousse

@ Robert: super Rezept! Wir „mussten“ es gleich 2x machen 🙂

comp_CR_CIMG8165_Weiße_Lebkuchenmousse_GlühweinBirne