Moussaka – verbessert!

comp_CR_IMG_0385_Moussaka

Bisher haben wir für Moussaka die Aubergine immer in Fett gebraten.
Dieses Mal haben wir sie aber gegrillt. Dafür brauchten wir so gut wie kein Öl!
Das kam geschmacklich der gesamten Moussaka zu Gute und sie war auch noch wesentlich bekömmlicher.

Zutaten:

  • 500 g Lammhack, mager
  • 3 große Auberginen; wir: 1 „italienische Aubergine“ (Größe und Form eines Handballs, Farbe violett)
  • 2 große Zwiebeln
  • 3 große Fleischtomaten
  • 5 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL getrockneten Oregano
  • 3/4 TL Thymian
  • 1 Bund Petersilie

Für den Guss:

  • 200 g Joghurt
  • 100 g Crème fraîche
  • 150 g Saure Sahne
  • 3 Eier
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitung:

Zwiebeln fein würfeln.
Knoblauch je nach Größe ganz lassen oder halbieren.

Das Lammhack in reichlich Olivenöl bei starker Hitze anbraten. Wenn es anfängt braun zu werden, die Zwiebeln und den Knoblauch zufügen. Alles weiter braten bis die Zwiebeln gut glasig sind. Tomatenmark zufügen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Zucker, Zimt, Oregano, Thymian und die gehackte Petersilie dazu geben. Umrühren und vom Herd nehmen.

Tomaten häuten: Haut mit einem Messer leicht anritzen; für ca. 15-20  Sekunden in kochendes Wasser geben; heraus nehmen und mit kalten Wasser abspülen; Haut abziehen. Die Tomaten würfeln, dabei den harten Strunk entfernen.
Die Tomatenwürfel in eine Pfanne geben und bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Wir haben „italienische Aubergine“ verwendet. Diese Sorte braucht man vor dem Braten nicht salzen um die Bitterstoffe zu entziehen!
Wir sind uns nicht sicher, ob diese Sorte wirklich so heißt. Es ist eine Sorte, die „kugelrund“ ist und etwa so groß wie ein Handball ist; außerdem ist sie nicht schwarz, sondern violett.

In der Zwischenzeit die Auberginen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und jede Seite mit 1/2 TL Olivenöl benetzen.
Die Auberginenscheiben auf dem Grill (wir: Gasgrill, 225 Grad) ca. 3 bis 4 Minuten je Seite grillen.

Die gegrillten Auberginen in die Tomatensauce geben, mit Salz würzen und 2 bis 3 Min. köcheln lassen.

Eine Auflaufform einfetten.
Lagenweise Tomaten/Auberginen und Fleisch darin schichten.

Joghurt, Crème fraîche, Saure Sahne, Eier, Salz,Pfeffer und Muskat gut verrühren und darüber gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 1 Stunde backen.

comp_CR_IMG_0384_Moussaka

Wie man sieht, sieht man nichts…zumindest kein Fett, welches sich auf der Sauce absetzt!

comp_CR_IMG_0390_Moussaka

Dazu passt Baguette und gemischter (Blatt-) Salat

Lassaka

comp_CR_IMG_9611_Gemüselasagne_mit_Hackfleisch

Die Idee war, eine Art Lasagne zu kreieren, bei der die Nudeln durch Gemüse ersetzt werden.
In erster Linie bieten sich, um den „Schichteffekt“ der traditionellen Lasagne zu erzielen, in Scheiben geschnittene Zucchini und/oder Auberginen an.
Und wenn schon „frisches Gemüse“, dann bereiten wir auch keine „Bolognese“ zu, sondern verwenden frische Tomaten. Soweit die Idee.
Als wir das „Werk“ dann verkostet haben, erinnerte es uns geschmacklich doch etwas an Moussaka, und so kamen wir auf den Namen LAS(agne) (mous)SAKA.
In einem waren wir uns schon nach dem ersten Bissen einig: super lecker, das werden wir bald wieder zubereiten.

Zutaten:

  • 750 g Aubergine(n)
  • 750 g Zucchini
  • 375 g gemischtes Hackfleisch, siehe auch Anmerkungen zu Hackfleisch
  • Olivenöl zum Braten
  • 3/4 Zwiebel
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 500 g Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 50 ml Brühe (Gemüse- oder Geflügel-)
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 TL Cumin
  • 1/2 TL Zimt
  • 500 g Béchamelsauce, Zubereitung siehe >> hier <<
  • 20 g Parmesan, frisch gerieben

Vegetarisch? Bitte nicht.
Wir schreiben oft „…für die vegetarische Version, das Fleisch einfach weglassen…“, davon raten wir hier ab!
Das Fleisch mit dem „Zimtgeschmack“ gibt dem Ganzen erst den richtigen Pep!!

Zubereitung:

Béchamelsauce wie >> hier << beschrieben herstellen.

Zucchini und Aubergine längs in ca. 4 mm dicke Scheiben schneiden (Küchenhobel).
Die Auberginenscheiben beidseitig leicht salzen und einige Minuten (10 – 15) liegen lassen.
In dieser Zeit, etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und bei „kräftiger“ Hitze die Zucchinischeiben von beiden Seiten anbraten – nur „anbraten“, nicht durchgaren!! Wir haben sie von jeder Seite ca. 60 bis 70 Sekunden angebraten.
Aus der Pfanne nehmen und zum Entfetten auf Küchenkrepp legen.

Die Auberginenscheiben mit Küchenkrepp trocken tupfen;
ebenfalls bei „kräftiger“ Hitze in Öl anbraten – auch hier gilt wieder: nicht zu lange braten (wir 90 Sekunden je Seite).
Auch die Auberginen zum Entfetten auf Küchenkrepp legen.

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen.
Das Hackfleisch bei großer Hitze anbraten.
Nach ca. 3 Minuten Zwiebel und Knoblauch dazu geben; weiter braten, bis das Fleisch braun und „krümelig“ ist.
Mit der Brühe ablöschen und rühren, damit sich der Satz vom Böden löst; die Brühe fast vollständig verkochen lassen, es sollten nur noch 3 bis 4 EL Flüssigkeit übrig sein. Vom Herd nehmen.
Das Tomatenmark, Salz, frisch gemahlenem Pfeffer, Cumin und Zimt in den Topf geben und verrühren.

Eine Auflaufform (ca. 20 x 30 cm) leicht einfetten.
Als unterste Lage gebratene Zucchinischeiben dicht-an-dicht hinein legen, leicht salzen und pfeffern.

comp_CR_CIMG8514_Gemüselasagne_mit_Hackfleisch

Darauf 1/3 des Hackfleisches verteilen.

comp_CR_CIMG8519_Gemüselasagne_mit_Hackfleisch

2 bis 3 Löffel der Béchamelsauce darauf verteilen

comp_CR_CIMG8521_Gemüselasagne_mit_Hackfleisch

Die Tomaten in dünne Scheiben (3 bis 4 mm) schneiden, Stielansätze heraus schneiden.
Eine Lage Tomatenscheiben in die Auflaufform geben und diese salzen und pfeffern.

comp_CR_CIMG8543_Gemüselasagne_mit_Hackfleisch

Die Tomaten mit einer Lage Auberginen bedecken, leicht salzen und pfeffern.

comp_CR_CIMG8528_Gemüselasagne_mit_Hackfleisch

Den Rest nun in Kurzform:

1x Hackfleisch
2 bis 3 EL Béchamelsauce
1x Tomaten, Salz und frisch gemahlener Pfeffer
1x Zucchinischeiben, salzen und pfeffern
wieder Hackfleisch
Béchamelsauce
Tomaten, Salz und Pfeffer

für die letzte „Gemüselage“ haben wir an Auberginen- und Zucchinischeiben verwendet „was noch da war“ (2x Zucchini, 5x Auberginen); salzen und pfeffern.

comp_CR_CIMG8545_Gemüselasagne_mit_Hackfleisch

Darauf nun die restliche Béchamelsauce verteilen, dabei darauf achten, dass alles damit bedenkt ist.

Frisch geriebenen Parmesan darauf verteilen

comp_CR_CIMG8552_Gemüselasagne_mit_Hackfleisch

und alles im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad Unter-/Oberhitze ca. 40 Minuten backen.

comp_CR_IMG_9593_Gemüselasagne_mit_Hackfleisch

Zugegeben, die Stücke auf dem Teller sind nicht sonderlich fotogen, dafür waren sie aber „saulecker“!!!

comp_CR_IMG_9607_Gemüselasagne_mit_Hackfleisch

Moussaka

Einer der Klassiker aus der griechischen Küche – für den es wahrscheinlich unendlich viele Varianten gibt.

Zutaten:

  • 500 g Lammhack, mager
  • 3 große Auberginen
  • 2 große Zwiebeln
  • 3 große Fleischtomaten
  • 5 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Zimt (ja, nur Mut! Wir hatten beim ersten Versuch auch Bedenken. Er muss aber dazu!)
  • 2 TL getrockneten Oregano
  • 3/4 TL Thymian
  • 1 Bund Petersilie

Für den Guss:

  • 200 g Joghurt
  • 100 g Crème fraîche
  • 150 g Saure Sahne
  • 3 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitung:

Zwiebeln fein würfeln.
Knoblauch je nach Größe ganz lassen oder halbieren.
Tomaten häuten: Haut mit einem Messer leicht anritzen; für ca. 15-20  Sekunden in kochendes Wasser geben; heraus nehmen und mit kalten Wasser abspülen; Haut abziehen. Die Tomaten würfeln, dabei den harten Strunk entfernen.
Auberginen mit Schale in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Beidseitig salzen und ca. 15 Min. liegen lassen. Dann mit Küchenpapier trocken tupfen.

In einer Pfanne mit reichlich Olivenöl nach und nach die Auberginenscheiben goldbraun braten. Dabei nochmals leicht salzen.

Aus der Pfanne nehmen und zum entfetten auf Küchenpapier legen.
Zum Schluss alle Scheiben zusammen mit den Tomatenstückchen wieder in die Pfanne geben. Ca. 10 Min. köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das Lammhack in reichlich Olivenöl bei starker Hitze anbraten. Wenn es anfängt braun zu werden, die Zwiebeln und den Knoblauch zufügen. Alles weiter braten bis die Zwiebeln gut glasig sind. Tomatenmark zufügen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Zucker, Zimt, Oregano, Thymian und die gehackte Petersilie dazu geben. Umrühren und vom Herd nehmen.

Eine Auflaufform einfetten.
Lagenweise Fleisch

und Auberginen darin schichten.

Joghurt, Crème fraîche, Saure Sahne, Eier, Salz,Pfeffer und Muskat gut verrühren und darüber gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 1 Stunde backen.

Dazu passt Baguette und gemischter (Blatt-) Salat