Indonesische Mie-Nudeln – Grundrezept

Wir kochen zwar mehr und öfter „normale“, sprich Hartweizengrießnudeln, aber ab und an verwenden wir auch andere Nudelsorten, so z. B. bei asiatischen Gerichten Mie-Nudeln.
Wenn wir schon die anderen, die „normalen“ Nudeln immer selbst herstellen – da sie einfach besser schmecken – warum nicht auch die anderen?
Also, frei nach Friedrich Schiller: “ Heute muss die Nudel werden. Frisch Gesellen, seid zur Hand…“ 🙂

Das Rezept zu diesen Nudeln haben wir bei „Indonesischkochen“ gefunden.

Weiterlesen

Scharfe Eiernudeln

comp_CR_CIMG4169_ScharfeEiernudel

Uns gelüstete mal wieder nach etwas Asiatischem.

Da wir im Moment Salatgurken im Überfluss haben, haben wir uns für dieses Rezept entschieden – da konnten wir wenigstens eine Salatgurke mit verarbeiten 🙂

Zutaten:

  • 250 g Mie-Nudeln (Chinesische Eiernudeln)
  • 200 g Schweinefleisch (zum Kurzbraten, z. B. Schweinefilet)
  • 200 g Spinat (TK, da wir zur Zeit keinen frischen im Garten haben)
  • 200 g Mungobohnen-Keime
  • 1 Salatgurke
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Schalotten
  • 1 Stück frischen Ingwer, fingerdick, 2 cm lang
  • 4 EL Öl (geschmacksneutrales Wok-Öl)
  • 3 EL helle Sojasauce
  • Salz
  • Chiliflocken (alternativ: Chilipulver oder frische Chilischoten)

Zubereitung:

Schweinefleisch in Streifen schneiden („Geschnetzeltes“), mit 2 EL Sojasauce marinieren, ca. 20 Min. abgedeckt stehen lassen.

Gurke halbieren, Kerne entfernen, in 4 – 5 mm dicke Scheiben schneiden.
Knoblauch, Ingwer und Schalotten fein würfeln.

Salzwasser zum Kochen bringen und die Mie-Nudeln darin garen.

Parallel dazu 2 EL Öl im Wok (oder hohe Pfanne) erhitzen und das marinierte Fleisch in 2 Portionen scharf anbraten. Aus dem Wok nehmen und warm stellen (mit Alu-Folie abdecken).

Das restliche Öl in den Wok geben und die Schalotten 1 Min. braten; Knoblauch und Ingwer zufügen und 1 Min. mit braten.
Spinat (gefroren), Gurken und Mungobohnen-Keime in den Wok geben und 2 – 3 Min. braten, dabei häufig umrühren.Mit Salz, Chiliflocken und der restlichen Sojasauce würzen.

Die gekochten Mie-Nudeln nach Belieben klein schneiden.

Fleisch und Nudeln in den Wok geben, gut mischen, abschmecken und servieren.

Chop Suey

comp_CR_IMG_1144_Chop_Suey

Eigentlich ein „Reste-Verwertungs-Gericht“.

Das Wort Chop suey leitet sich von dem chinesischen Wort „zacui“ ab, was soviel bedeutet wie „klein geschnittene Reste“. Wobei das Gericht nicht aus China stammt, sondern von chinesischen Auswanderern in den USA kreiert wurde.

Aber egal, Hauptsache es schmeckt.

Weiterlesen