Brokkoli-Pesto

comp_cr_img_2551_spaghetti_mit_broccolipesto

Letztes Jahr hatten wir bis in den Januar hinein frisches Gemüse und Salat aus dem Garten – das mag man im Nachhinein gar nicht mehr glauben.
Dieses Jahr müssen wir da auf dem „Tiefkühl-Garten“ zurückgreifen. Nur gut, dass wir diesen im Laufe des letzten Jahres reichlich gefüllt haben. So zum Beispiel auch mit herrlich aromatischem Brokkoli.
Und daraus jetzt ein „Pesto“, zusammen mit frischen, selbst gemachten Spaghetti – das ist wie Sommer, zumindest auf dem Teller 🙂

Weiterlesen

Nuss-Schnecken mit Holunderblüten-Madre

comp_CR_IMG_9409_Nuss_Schnecken

Der Ursprung dieses Rezeptes ist „Feiner Zopf mit Madre“ von Marlene Lang aus dem Sauerteig Forum.

Die dafür notwendige Holunderblüten-Madre lässt sich in 2 1/2 Tagen herstellen.
Und dann kann es losgehen mit dem Backen 🙂

Zutaten

Mehlkochstück:

  • 10 g Weizenmehl Typ 550
  • 40 g Wasser

Quellstück:

  • 4 g Flohsamen
  • 50 g Wasser

Hauptteig:

  • Mehlkochstück
  • Quellstück
  • 125 g Lievito Madre
  • 65 g Milch, zimmerwarm
  • 60 g Zucker
  • 1 Ei
  • 5 g Salz
  • 125 g Weizenmehl Typ 550
  • 125 g Manitobamehl
  • 50 g Butter

Füllung:

  • 150 g Mandeln, gemahlen
  • 100 g Puderzucker
  • 50 g Milch

Zum Einstreichen:

  • 3 EL Milch

Zubereitung:

Für das Kochstück: Mehl und Wasser mit dem Schneebesen verrühren, unter Rühren kurz aufkochen. vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

Für das Quellstück: Flohsamen in das Wasser einrieseln lassen, umrühren und ca. 1 Stunde ausquellen lassen.

Lievito Madre mit dem Quellstück und dem Kochstück verrühren.
Milch, Zucker, Ei und Salz verquirlen, zur Madre geben und gut unterkneten. Nach und nach Butter und Mehl unterkneten. Knetzeit insgesamt ca. 15-20 Minuten. Der Teig sollte sich vom Schüsselboden lösen, glatt und glänzend sein.

Den Teig zu einer Kugel formen, rundum leicht einölen, in eine Schüssel legen und abgedeckt 90 Minuten ruhen lassen.

comp_CR_CIMG8167_Nuss_Schnecken

Den Teig dabei nach 30 und nach 60 Minuten 1 x falten.

Zwischenzeitlich Mandeln, Puderzucker und Milch verrühren – wie man auf dem folgenden Bild sehen kann, ist uns die Mandelmasse etwas zu feucht geraten. Etwas trockener/fester wäre besser gewesen…

Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem Rechteck von ca. 30 x 40 cm ausziehen/ausrollen. Mandelmasse auf den Teig streichen.

comp_CR_CIMG8169_Nuss_Schnecken

Vorsichtig zu einer Rolle aufwickeln.

comp_CR_CIMG8174_Nuss_Schnecken

In ca. 2 cm breite Scheiben schneiden, die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

comp_CR_CIMG8177_Nuss_Schnecken

Abgedeckt im Backofen bei eingeschaltetem Licht ca. 6 Stunde gehen lassen.

comp_CR_CIMG8191_Nuss_Schnecken

Bei 160 Grad Umluft in ca. 20 Minuten hellbraun backen.
Kurz vor Ende der Backzeit die Schnecken mit Milch einstreichen.

comp_CR_CIMG8215_Nuss_Schnecken

comp_CR_IMG_9413_Nuss_Schnecken

Autor: Carmen

Buttercremetorte mit gebrannten Mandeln

comp_CR_IMG_8717_Buttercremetorte_mit_Gebrannten_Mandeln

Pünktlich für Ostern haben wir noch ein super leckeres Törtchen für Euch.
…und ihr müsst nicht mal lange suchen: hier ist es 🙂

Gefunden haben wir dieses Rezept bei Lecker.de.

Zutaten für 2 Biskuit Durchmesser 26 cm:

  • 250 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 8 Eier
  • 50 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 250 g Mandeln, gemahlen
  • Saft von 1/2 Zitrone

Für die Füllung:

  • 75 g Zucker
  • 100 g Mandeln
  • 500 g Butter, weich
  • 75 g Puderzucker

Zum Einstreichen:

  • 200 g Butter, weich
  • 40 g Puderzucker

Für die Garnitur:

  • 75 g Mandelblättchen

Zubereitung

Biskuit:

Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen (Rand nicht fetten!)
Zutaten für den Biskuit halbieren und nacheinander 2 Böden mit einem Durchmesser von 26 cm backen.
4 Eier trennen, Eigelb mit 125 g Zucker und 1 Pck. Vanillezucker dickschaumig schlagen. 25 g Mehl, 25 g Speisestärke und 125 g Mandeln mischen.
Eiweiß mit 1 TL Zitronensaft steif schlagen.
Eischnee und Mehl-/Mandelmischung abwechselnd vorsichtig unter die Eigelbmasse heben.
Den Teig in die vorbereitete Springform füllen, im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Unter-/Oberhitze ca. 45 Minuten backen.
Eine Stäbchenprobe machen.
Den fertig gebackenen Biskuit aus dem Ofen nehmen, 2 Min. abkühlen lassen. Den Springformrand vorsichtig lösen und den Biskuit auf ein Kuchengitter stürzen. Backpapier abziehen, den Biskuit auskühlen lassen.

Bei gleicher Vorgehensweise einen zweiten Biskuit backen.

Garnitur:

Mandelblättchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, nach dem Backen der Biskuits in den Ofen schieben. Die Mandelblättchen unter Wenden in ca. 10 – 12 Minuten hell rösten. Aus dem Ofen nehmen, zum Auskühlen vom Backblech nehmen.

Füllung:

Zucker in eine Pfanne geben, bei mittlerer Hitze schmelzen und eine hellbraune Farbe annehmen lassen. Mandelkerne zugeben und unter Rühren ringsum mit Karamell überziehen. Auf ein Stück Backpapier geben und auskühlen lassen.
20 karamellisierte Mandeln für die Dekoration zur Seite legen.
Restliche Mandeln im Mixbecher fein mahlen.

Butter mit Puderzucker weißschaumig aufschlagen. Die fein gemahlenen Mandeln unterrühren.

Fertigstellung:

Jeden Biskuit 2 mal waagrecht aufschneiden, sodass insgesamt 6 Böden entstehen.

Beim „Aufbau“ der Torte sollte als untere Lage ein Boden verwendet werden, der schon beim Backen den Boden darstellte; für die oberste Lage sollte ein Boden verwendet werden, der beim Backen auch tatsächlich oben war.

Auf den ersten Boden 1/5 der Füllung geben, glatt verstreichen, einen zweiten Boden darauf setzen, leicht andrücken, 1/5 der Füllung darauf geben und glatt verstreichen… für den 3. – 5. Boden so weiter verfahren. Den 6. Boden auflegen und leicht andrücken.

Die Torte für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Einstreichen:

Butter und Puderzucker weißschaumig aufschlagen.

Die Torte aus dem Kühlschrank nehmen rund um dünn mit der Buttercreme einstreichen. Mandelblättchen an den Rand drücken. Beiseite gelegte karamellisierte Mandeln auf der Torte verteilen.

comp_CR_IMG_8702_Buttercremetorte_mit_Gebrannten_Mandeln

comp_CR_IMG_8723_Buttercremetorte_mit_Gebrannten_Mandeln

Croquants

comp_CR_CIMG3886_Croquants

Das Original-Rezept von Ilse König haben wir bei Valentinas Kochbuch gesehen. Nach einigen Backversuchen sind wir mit dieser Version sehr zufrieden. Sehr schön kann man hier auf die Schnelle restliches Eiweiß zu sehr leckeren Keksen verarbeiten.

Zutaten:

  • 50 g Mandeln, ungeschält
  • 40 g Weizenmehl, Typ 405
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Eiweiß

Zubereitung:

Mandeln sehr grob hacken (es sollten wirklich noch richtig große Stücke sein).

Mehl in einer Schüssel (wir sind mit einer Plastikschüssel und Holzlöffel zum besten Ergebnis gekommen) mit Salz und Zucker gründlich verrühren.

Das Eiweiß unterrühren, nur gerade solange rühren bis die Zutaten vermischt sind, rührt man länger wird die Masse zu flüssig. Nun noch die Mandeln unterheben.

Mit Hilfe von zwei Löffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen, dabei ausreichend Platz zwischen den einzelnen Plätzchen lassen, da sie beim Backen noch etwas auseinander laufen.

comp_CR_CIMG3836_Croquants

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze auf der mittleren Schiene backen bis die Croquants aufgegangen sind dann das Backblech um 180 Grad drehen.

comp_CR_CIMG3878_Croquants

Die Croquants weitere 5 – 6 Minuten backen bis sie schön gebräunt sind.

comp_CR_CIMG3883_Croquants

Auf dem Backblech auskühlen lassen, trocken und gut verschlossen aufbewahren.

Dieser französische Klassiker erinnert im Geschmack an gebrannte Mandeln, passt sehr gut zu Espresso und Eiscreme.
Nachtrag: oder auch zu einem lecker Gläschen Wein 🙂

Karamellisierte Zimt-Mandeln

comp_CR_CIMG8087_Gebrantte_Mandeln

Nachdem wir gerade die gebrannten Erdnüsse hergestellt haben und diese ratzfatz alle waren, haben wir gleich noch ein paar Mandeln nachgeschoben 🙂

Und, was soll ich sagen, die „Halbwertzeit“ der Mandeln war auch nicht viel länger als die der gebrannten Erdnüsse 😦

Aber: wir wissen ja, wie es geht 😉

Zutaten:

  • 200 g geschälte Mandeln
  • 200 g Zucker
  • 200 ml Wasser
  • 2,5 g gemahlenen Zimt (= guter 1/2 TL)

Zubereitung:

Backblech leicht einölen.

Zucker und Zimt in einem Topf mischen; Wasser und Mandeln dazu geben und zum Kochen bringen.

Normalerweise kristallisiert der Zucker, sobald das Wasser vollständig verkocht ist wieder >> siehe gebrannte Erdnüsse <<.

Bei den Mandeln passierte dies aber nicht. Der Zucker ging direkt in Karamell über. Wir haben, als das Wasser verkocht war, die Temperatur reduziert und so lange weiter gekocht, bis er entsprechend braun war. Topf vom Herd nehmen und die Mandeln auf dem geölten Backblech verteilen. Vorsicht, Mandeln nicht anfassen, sie sind sehr heiß und kleben an den Fingern!!

Tipp: Heißes Wasser in den Topf füllen und einige Zeit (~30 Min.) stehen lassen. Der „steinharte“ Karamell löst sich von selbst wieder auf!

Butterkuchen

comp_CR_CIMG3261_Butterkuchen

Es darf ruhig auch mal etwas „Schlichtes“ sein 🙂

Zutaten:

  • 400 g Mehl
  • 25 g Frischhefe
  • 125 ml Milch
  • 70 g Butter
  • 30 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 300 g Butter
  • 1/4 TL Salz
  • 150 g Mandeln, gehobelt
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Zimt, gemahlen

Zubereitung:

Für den Hefeteig Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, Hefe hinein bröckeln, mit einem Esslöffel Zucker und etwas angewärmter Milch einen Vorteig anrühren. Ca. 1/2 Stunde gehen lassen, bis sich Bläschen gebildet haben und das Volumen deutlich vergrößert ist.

Zimmerwarme Butter, Eier, Salz, restliche Milch, restlichen Zucker in die Schüssel zum Vorteig geben. Alles mit der Küchenmaschine auf mittlerer Stufe ca. 8-10 Min. kneten. Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Std. gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Den Teig zusammenschlagen und auf einem gefetteten Backblech (40 x 35 cm) gleichmäßig dick ausrollen.

Mit Folie abdecken und nochmal ca. 1 Std. gehen lassen bis der Teig deutlich aufgegangen ist.

In der Zwischenzeit 300 g Butter mit dem Salz schaumig schlagen und in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen.

Mit zwei Fingern in kleinen Abständen Vertiefungen in den Teig drücken (man sollte fast bis zum Backblechboden drücken).

comp_CR_CIMG3182_Butterkuchen

Mit dem Spritzbeutel in gleichmäßigen Abständen, unabhängig von den Vertiefungen kleine Buttertupfen auf den Teig spritzen.

comp_CR_CIMG3188_Butterkuchen

Die gehobelten Mandeln gleichmäßig darüber streuen. Zucker und Zimt mischen, gleichmäßig auf die Mandeln streuen.

comp_CR_CIMG3192_Butterkuchen

Im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad Ober-/Unterhitze 5 Min anbacken, dann die Hitze auf 200 Grad reduzieren und in 12 – 15 Min. fertig backen.

Den Kuchen hellbraun backen damit er innen noch schön weich und „saftig“ ist.

comp_CR_CIMG3208_Butterkuchen