Kressesalat

comp_CR_CIMG3402_Kressesalat

Im Garten säen wir immer auch ein oder zwei Reihen Kresse, genauer gesagt „Gartenkresse“.

Sie zeichnet sich durch ihre „Schärfe“ aus, die etwas an Senf, Rettich und Pfeffer erinnert.

Wir verwenden sie z. B.

  • als Brotbelag – einfach etwas frische Kresse auf ein Butterbrot gestreut
  • fein gehackt in Salatdressings
  • grob gehackt in gemischten Blattsalaten
  • fein gewiegt in „Frankfurter Grüner Soße“

oder eben für Kressesalat.

Zutaten:

  •  400 g Gartenkresse
  • 3 Eier, hart gekocht
  • Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 2 – 3 EL Olivenöl

Zubereitung:

Kresse belesen, waschen, gut abtropfen lassen. Je nach Größe der Kresse bzw. nach Belieben kann man diese auch grob hacken/schneiden.
Eier fein hacken, in eine Schüssel geben. Mit Salz, Zucker und Öl verrühren.
Die Kresse dazu geben und gut vermischen.

Grüne Soße

comp_CR_IMG_9604_Grüne_Soße

…oder wie man in Frankfurt sagt „Grie Soß“.
Wir sagen dazu immer „die Krönung des Genusses“. Unser absolutes Lieblingsessen.

Im mittel- und nordhessichen Gebiet gibt es fertige Kräutermischungen zur Zubereitung von Grüner Soße zu kaufen.

Traditionell gehören diese 7 Kräuter hinein:

  • Borretsch
  • Kerbel
  • Kresse
  • Petersilie
  • Pimpinelle
  • Sauerampfer
  • Schnittlauch

Je nach Geschmack und Jahreszeit geben Leute auch andere Kräuter hinzu:
Spinat,  Dill, Löwenzahn, Rucola, Breitwegerich, Fenchel, Zitronenmelisse, Gewürzgurke…kleiner aber entscheidender Nachteil: dann ist es eine Kräutersoße, aber keine grüne Soße mehr!!!

Für die Zubreitung von Grüner Soße gibt es mind. so viele Rezepturen wie Tage im Jahr.

Selbst die Franzosen versuchen sich daran -> Sauce verte und die Italiener -> Salsa verde.

Weiterlesen