Eismaschine mit Kompressor

Wir haben lange überlegt: sollen wir? – sollen wir nicht? – sollen wir?…

Wie die Entscheidung ausgefallen ist, sieht man oben.

Unsere alte Eismaschine zeigte so langsam „Ermüdungserscheinungen“. Sie hat uns viele Jahre treue Dienste geleistet, aber zum einen hatte der „Rührer“ immer mehr Spiel/Luft, was dazu führte, dass Eis an dem Kühlakku anfror und der Rührer einfach darüber rührte ohne das Gefrorenen zu mischen und zum anderen ließ die Kühlleistung des Kühlakkus nach. Na ja, nach über 20 Jahren darf man sagen: „die Maschine hat ihr Geld verdient“.

Jetzt war die Frage: wieder eine mit Kühlakku oder lieber eine mit Kompressor (selbstkühlend)?

Bei uns ist es oft so, dass wir Eis für Feiern o.ä. machen. Da dann in der Regel mehr als 5-6 Leute dabei sind, bedeutete dies, dass wir das benötigete Eis auf 2- oder 3x machen mussten, da bei der alten Maschine der Kühlakku zwischenduch immer 24 Stunden in die Teifkühltruhe musste. So dauerte die Eisbereitung dann eben 2 bis 3 Tage.

Somit war die Entscheidung gefallen.

Heute haben wir sie das erste Mal ausprobiert, zusammen mit einem neuen Rezept für Erdbeereis, welches aus der Bedienugnsanleitung stammte.

Ich kann nur sagen: es war eine gute Entscheidung, nicht nur wegen dem neuen Rezept für Erdbeereis!