Geschlechtsunterschiede bei Kiwis

Ihr habt doch sicher auch schon davon gehört, dass man bei Kiwis – den Früchten, nicht den neuseeländischen Vögeln – zwischen „männlich“ und „weiblich“ unterscheidet.

Aber: woran erkennt man diesen Unterschied???
Kennt Ihr euch da aus??
Wir verraten es euch nicht. Ihr müsst es schon selbst herausfinden 🙂

comp_cr_img_1189_kiwi_geschlechtsbestimmung

 

comp_cr_img_1200_kiwi_geschlechtsbestimmung

Und, habt ihr jetzt eine Idee?

Beide Kiwis stammen übrigens aus unserer diesjährigen Ernte:

comp_cr_cimg0656_kiwiernte_2016

Obstsalat III

comp_CR_IMG_8172_Obstsalat

Wir hatten mal wieder ein paar „Obstreste“. Solo wollte sie keiner essen, also schnell einen bunten und leckeren Obstsalat daraus gemacht. Komischerweise wird der immer gegessen 🙂

Zutaten:

Zubereitung:

Das Obst in mundgerechte Stück schneiden.
Walnüsse hacken.

Alles in eine Schüssel geben und vorsichtig mischen.
Wer es süß mag kann nach Belieben noch Zucker dazu geben, wir mögen es eher nicht so süß, dafür sehr aromatisch.

comp_CR_CIMG4584_Obstsalat

Kiwi-Marmelade – kalt gerührt

comp_CR_IMG_2844_Kiwimarmelade_kaltgerührt Die Kiwi-Ernte im letzten Jahr war recht gut. Jetzt, Mitte Januar, beginnen die Kiwi-Früchte im kühlen Keller zu reifen. Um die reifen Kiwis nur „zu essen“, sind es einfach zu viele. Also müssen alternative Verwendungsmöglichkeiten her. Diese Marmelade ist eine sehr leckere „Verwendungsmöglichkeit“ Diese Marmelade kann man auch sehr gut als Fruchtpüree zu Desserts verwenden! Zutaten:

  • 500 g Kiwi
  • 500 g Gelierzucker (Gelierzucker 2:1 o. ä. ist hierfür nicht geeignet!)
  • 1 Bio-Limette, alternativ: Bio-Zitrone

Zubereitung: Kiwis schälen, längs vierteln und in 5 mm Stücke schneiden. Von der Bio-Limette 1 TL Schale mit einer feinen Reibe abreiben und anschl. den Saft auspressen. Kiwis mit dem Gelierzucker, dem Schalenabrieb und dem Saft der Limette mischen. comp_CR_CIMG8711_Kiwimarmelade_kaltgerührt Bei Zimmertemperatur abgedeckt 1 bis 2 Stunden durchziehen lassen. Die Kiwis in einen Mixer geben und auf kleiner Stufe so lange pürieren, bis sich der Zucker aufgelöst und eine cremige Masse gebildet hat (~10 Min.). Wer Konfitüre bevorzugt, kann vor dem Mixen etwa 20 % der Kiwistücke beiseite stellen und diese mach dem Mixen unter das Fruchtpüree rühren! Die Marmelade in heiß ausgespülte Twist-Off-Gläser füllen, dabei die Gläser „randvoll“ füllen und verschließen – es sollte möglichst keine Luft in den Gläsern sein. Gekühlt ist die Marmelade etwa 5 bis 6 Wochen haltbar. comp_CR_IMG_2786_Kiwimarmelade_kaltgerührt

Aprikosen-Kiwi-Marmelade

comp_CR_CIMG3234_Aprikosen_Kiwi_Marmelade

Im Moment ist im Garten gerade Hochsaison bei den Aprikosen und zumindest bei uns im Keller ist noch Hochsaison bei den Kiwis. Also Kombinieren wir mal beide zu einer leckeren Marmelade.

Zutaten:

  • 2,5 kg Aprikosen, netto/geputzt und entsteint gewogen
  • 2,5 kg Kiwi, netto/geputzt/geschält gewogen
  • 2,5 kg Gelierzucker 2:1

Zubereitung:

Aprikosen, je nach Größe vierteln bzw. achteln.

comp_CR_CIMG3204_Aprikosen_Kiwi_Marmelade

Kiwi vierteln und in 4-5 mm dicke Scheiben schneiden.

comp_CR_CIMG3216_Aprikosen_Kiwi_Marmelade

Aprikosen mit dem Gelierzucker mischen, aufkochen, unter Rühren 2 Minuten kochen.

comp_CR_CIMG3222_Aprikosen_Kiwi_Marmelade

Die Kiwi zufügen.

comp_CR_CIMG3226_Aprikosen_Kiwi_Marmelade

Alles aufkochen und nochmals unter Rühren 1 Minute kochen.

In vorbereitete Twist-off-Gläser füllen, verschließen und für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Kiwi-Gelee-Früchte

comp_CR_CIMG1906_KiwigeleeFrüchte

Die Apfel-Gelee-Früchte haben uns so toll geschmeckt, die Zubereitung war so einfach, dass wir das Ganze mal mit Kiwi probiert haben.

Zutaten:

  • 300 g Kiwi, netto (am besten sehr reife, weiche Früchte verwenden)
  • 1/2 TL Zitronenschale, gerieben
  • 65 ml Zitronensaft
  • 150 g braunen Zucker
  • 150 g weißen Zucker
  • 12 g Apfel-Pektin

Zubereitung:

Die geschälten Kiwi vierteln und in dünne Scheibchen schneiden. In eine große beschichtete Pfanne geben und mit einem Kartoffelstampfer o.ä. zu Mus zerdrücken.

comp_CR_CIMG1886_KiwigeleeFrüchte

2 TL Zitronensaft zufügen und das Ganze aufkochen. Apfel-Pektin mit Zucker mischen, zu den Kiwi in die Pfanne geben und unter Rühren aufkochen. Einige Minuten kochen lassen, dann den restlichen Zitronensaft zugeben. Weiter kochen lassen bis die Masse anfängt sich vom Rand der Pfanne zu lösen.

comp_CR_CIMG1889_KiwigeleeFrüchte

Ein Stück Backpapier möglichst auf eine Granitplatte oder Steinplatte legen und die Kiwi-Masse darauf geben. Mit einer Teigkarte die Masse in eine rechteckige Form schieben und erkalten lassen.

comp_CR_CIMG1893_KiwigeleeFrüchte

Danach in mundgerechte Stücke schneiden, in Zucker wälzen und genießen.

comp_CR_CIMG1912

Im Bild links Erdbeer-Gelee-Früchte, rechts Kiwi-Gelee-Früchte. Wie man sieht, hätten die Kiwi-Gelee-Früchte noch einen Moment länger kochen dürfen. Sie waren beim Schneiden recht weich. Geschmeckt haben sie aber trotzdem 🙂

Kiwi-Maracuja-Kuchen

comp_CR_CIMG1201_KiwiMaracujaKuchen

Das Originalrezept stammt aus dem Dr. Oetker-Backbuch „Modekuchen vom Blech“.

Im Originalrezept wird „Fruttina“ verwendet.  Die Firma Dr. Oetker hat mittlerweile die Herstellung von Fruttina eingestellt. Wie man in unserem Rezept sieht: „es geht auch ohne“!!

Zutaten für 1 Blech 30 x 40 cm:

Knetteig:

  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone
  • 1 Ei
  • 150 g Butter

Schmandcreme:

  • 10 Blatt weiße Gelatine
  • 600 g Schmand
  • 100 g Zucker
  • 100 ml Apfelsaft
  • 600 g Schlagsahne

Fruchtguss:

  • 2 Blatt weiße Gelatine
  • 450 g Kiwi, geschält
  • 600 ml Maracujasaft (Passionsfrucht)
  • 80 g Maisstärke
  • 150 g Zucker
  • 2 Tropfen Zitronenöl
  • 1 Prise Salz

Garnitur:

  • 2 Kiwi
  • Orangenzesten

Zubereitung:

Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel sieben, restliche Zutaten dazugeben und mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Eine halbe Stunde kalt stellen.

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech (30 x 40 cm) ausrollen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft ca 10 Min hellbraun backen, aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen.

Einen Backrahmen um den Boden stellen.

10 Blatt Gelatine in kalten Wasser einweichen. Schmand mit Zucker glatt rühren. Schlagsahne steif schlagen. Apfelsaft erwärmen und die ausgedückte Gelatine darin auflösen. Nach und nach 3 – 4 EL des Schmand unter die Gelatine rühren, anschließend die Gelatine unter den Schmand rühren, etwas angelieren lassen. Die geschlagene Sahne unterheben, auf den vorbereiteten Boden und glatt streichen. Ca. 1 Std. kalt stellen.

2 Blatt Gelatine in kalten Wasser einweichen. Geschälte Kiwi in Stücke schneiden. 150 ml Maracujasaft beiseite stellen. Die Kiwi mit dem restlichen Saft pürieren (Achtung: möglichst die Kiwikerne nicht zerstören, da die Masse sonst bitter wird!!). In einen Topf geben und erhitzen.

Stärke und 2 EL Zucker mit dem beiseite gestellten Maracujasaft glattrühren. In die heiße Masse geben und wie Pudding einmal aufkochen. Vom Herd nehmen. Nach 2 Min die abgetropfte Gelatine zugeben, solange rühren bis sie komplett aufgelöst ist.

Die Masse ca. 1/2 Std. abkühlen lassen, gelegentlich umrühren damit sich keine Haut bildet. Mit einem Löffel vorsichtig auf der Schmandcreme verteilen und glatt streichen.

Den Kuchen mind. 3 Std. kalt stellen.

Mit Kiwistücken und Orangenzesten garnieren.

comp_CR_CIMG1207_KiwiMaracujaKuchen