Süßkartoffelpüree mit Bärlauch

comp_CR_IMG_8927_Süßkartoffelpüree_Bärlauch

Wir kamen vor unserem Urlaub leider nicht mehr dazu dieses saisonal angesagte Süßkartoffelpüree zu posten – nun aber!
Noch gibt es Bärlauch, also, rein in den Wald Bärlauch suchen und dann ran an die Töpfe 🙂

Zutaten:

  • 750 g Süßkartoffeln
  • 175 ml Milch
  • 25 g Butter
  • 25 g Bärlauch
  • Salz
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • Cayennepfeffer

Zubereitung:

Die Süßkartoffel schälen, zerteilen und in gesalzenem Wasser garen – wie Salzkartoffeln.

In der Zwischenzeit den Bärlauch waschen, gut abtropfen lassen (schütteln) und mit Küchenkrepp trocken tupfen.
Den Bärlauch fein hacken.Die Milch erhitzen.

Die Kartoffeln abgießen und ausdampfen lassen.

Hier stellt sich nun wieder die „Philosophie-Frage“: Püree durch die Kartoffelpresse drücken oder mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken??? Ganz einfach: das soll jeder so machen wie IHM beliebt!
Wir bevorzugen bei Kartoffelpüree den guten alten Kartoffelstampfer. So bleiben meist, bzw. eigentlich „immer“, noch ein paar mehr oder weniger kleine Stückchen der Kartoffel erhalten, die einem das Mundgefühl geben, dass hier wirklich Kartoffeln das Ausgangsprodukt waren und nicht irgendein Pulver aus der Tüte!

Die Kartoffeln nun pürieren; wir mit dem Kartoffelstampfer.
Butter, nochmals etwas Salz, eine ordentliche Prise frisch geriebene Muskatnuss, Cayennepfeffer und so viel heiße Milch dazu geben, dass ein cremiges Püree entsteht.

Den gehackten Bärlauch unterrühren und servieren.

comp_CR_IMG_8924_Süßkartoffelpüree_Bärlauch

Bei uns gab es dieses Süßkartoffelpüree mit Bärlauch zu Schweinemedaillons vom Iberischen Schwein mit Rotwein-Balsamico-Zwiebeln – siehe Bild ganz oben.

Ein Beitrag zu Sinas Blogevent

Blogevent von Obers trifft Sahne: Natürlicher Genuss