Schokoladen-Muffins

Für Naschkatzen 🙂

Zutaten:

  • 75 g zerlassene Butter
  • 2 Eier
  • 125 g Zucker
  • 300 g Mehl
  • 200 g Saure Sahne
  • 1 Päckchen Vanillzucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Backkakao
  • 200 g Schokoraspel (aus Zartbitterschokolade mit dem Sparschäler selbst hergestellt)

Zubereitung:

Zerlassene Butter mit der sauren Sahne verrühren.
Eier, Zucker und Vanillzucker unterrühren.
Mehl, Kakao und Backpulver dazu geben und zu einem glatten Teig verrühren.
150 g der Schokoraspel vorsichtig unterheben.

In Muffinförmchen füllen.

Die restlichen Schokoraspel darauf verteilen.

Bei 160 Grad Umluft ca. 25 – 30 Min. backen.

Himbeertiramisu

ACHTUNG: wer sich mit dem Gedanken trägt, sein Gewicht etwas zu reduzieren, der sollte jetzt besser nicht weiterlesen und sich vielleicht lieber die Seite mit dem Knäckebrot anschauen…

Zutaten

Biskuit:

  • 50 g Mehl
  • 40 g Butter
  • 2 Eier
  • 60 g Zucker
  • 2 EL Schokoraspel

Creme:

  • 150 g Himbeeren
  • 2 Eier
  • 2 EL Zitronensaft
  • 250 g Mascarpone, zimmerwarm
  • 100 g Speisequark
  • 50 g Zucker
  • Kakao zum Bestäuben

Zubereitung:

Backform von ca. 20 x 25 cm mit Backpapier auslegen.

Butter schmelzen, abkühlen lassen.

2 Eier trennen; Eiweiß steif schlagen.
Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen; Mehl darüber sieben, flüssige Butter zufügen und alles nur ganz „grob“ unterheben.
Eischnee und Schokoraspel dazu geben und alles vorsichtig unterheben.

In die Backform füllen und bei 175 Grad Umluft ca. 12 Min. backen.

Auf ein Kuchengitter stürzen, abkühlen lassen.

Für die Creme: Eier, Zitronensaft, Zucker schaumig schlagen.
Mascarpone und Quark unterrühren. Einige Himbeeren für die Dekoration beiseite legen. Die restlichen Himbeeren vorsichtig unter die Mascarponemasse heben.

Biskuit quer halbieren. Um ein Biskuitteil einen Backrahmen stellen (alternativ aus Alufolie einen ca. 5 cm hohen Rand basteln).

Wer mag, kann den Biskuitboden mit Rum oder Kaffee beträufeln.

Die Hälfte der Creme auf den Biskuitboden geben und gleichmäßig verteilen. Die andere Hälfte des Biskuit darauf setzen und die restliche Creme darauf verteilen.
Mit Kakao bestäuben und mit einigen Himbeeren dekorieren.

Russischer Zupfkuchen – vom Blech

Die „Blech-Variante“ vom Russischen Zupfkuchen ist sehr gut für Buffets geeignet.

Zutaten

Teig:

  • 640 g Mehl
  • 300 g Zucker
  • 375 g Butter
  • 3 Eier
  • 60 g Backkakao
  • 2 Päckchen Vanillzucker
  • 4 1/2 gestrichene TL Backpulver

Belag:

  • 1.500 g Magerquark
  • 375 g Zucker
  • 550 g Butter
  • 6 Eier
  • 2 Päckchen Vanillzucker
  • 3 Päckchen Vanillpudding

Zubereitung

Für diesen Kuchen benötigt man entweder ein sehr tiefes Backblech (ca. 5 cm) oder einen Backrahmen oder man bastelt sich selbst einen ca. 5 cm hohen Rand aus Alufolie!!

Teig:

Aus den Zutaten einen Knetteig bereiten.

Backblech (ca. 33×43 cm) einfetten.
2/3 des Teiges auf dem Backblech verteilen.

Belag:

Die Butter schmelzen; abkühlen lassen bis sie handwarm ist.

Die Butter mit den restlichen Zutaten verrühren und auf das Backblech geben. Glatt streichen. 

Aus dem restlichen Drittel des Teiges „Streusel“ zupfen und auf dem Belag verteilen.

Bei 155 Grad Umluft 70-75 Minuten backen.

Russischer Zupfkuchen

Zutaten

Teig:

  • 350 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 180 g Butter
  • 2 Eier
  • 30 g Backkakao
  • 1 Päckchen Vanillzucker
  • 1 Päckchen Backpulver

Belag:

  • 500 g Magerquark
  • 250 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Vanillzucker
  • 1 Päckchen Vanillpudding

Zubereitung

Teig:

Aus den Zutaten einen Knetteig bereiten.

Den Boden einer Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Den Rand einfetten.
Mit 2/3 des Teiges die Springform auskleiden (Boden und Rand).

Belag:

Die Butter schmelzen; abkühlen lassen bis sie handwarm ist.

Die Butter mit den restlichen Zutaten verrühren und in die Springform geben. Glatt streichen. Aus dem restlichen Drittel des Teiges „Streusel“ zupfen und auf dem Belag verteilen.

Bei 160 Grad Umluft 60-70 Minuten backen.