RSS

Schlagwort-Archive: Joghurt

Erdbeertarte

Wir haben uns bei dieser Tarte stark an „Bernds Tarte von der Erdbeere“ angelehnt 🙂
Nur die Sahne war uns etwas zu viel, deshalb haben wir einen Teil („die Hälfte“) durch Joghurt ersetzt.
Gut war sie trotzdem 🙂
Danke Bernd, für das leckere Rezept!

Read the rest of this entry »

 
8 Kommentare

Verfasst von - 13. Juni 2017 in Backen, Desserts, Kuchen, Torte, Tarte & Co

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Amarena-Eis

comp_CR_IMG_9900_Amarenakirscheis

Nachdem wir ja nun – danke Roger Warnas Rezept – Amarenakirschen „in Hülle und Fülle“ haben, müssen diese natürlich auch Verwendung finden.
Bei uns, als absolute Amarenakirschfans kein Problem.

Gefunden haben wir dieses Rezept auf der Seite eisrezepte.net

Zutaten:

  • 300 ml Sahne, 30%
  • 200 g Natur-Joghurt 3,5%
  • 100 g Zucker
  • 15 g Vanille-Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • 10 Amarenakirschen

Zubereitung:

Für den Vanille-Puderzucker 1 Vanilleschote klein schneiden und mit 250 g Zucker im Mixer sehr fein mahlen.

Sahne, Joghurt, Zucker und Vanille-Puderzucker in einen hohen Becher geben. Mit dem Schneebesen die Masse glatt rühren.

Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, vorsichtig unter die Sahne-Joghurt-Mischung heben.

Die Masse in die Eismaschine füllen und unter Rühren gefrieren lassen.

Zwischenzeitlich die Amarenakirschen klein schneiden.

Ist das Eis in der Maschine fast fertig, die Amarenakirschstückchen dazu geben.

Zum Servieren noch eine Amarenakirsche darauf setzen und etwas Amarenakirsch-Sirup darüber geben.

comp_CR_IMG_9903_Amarenakirscheis

Autor: Carmen

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 11. August 2016 in Desserts, Eis

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Erdbeertimbale

comp_CR_IMG_9499_Erbeertimbale

Die Erdbeersaison neigt sich bei uns im Garten dem Ende entgegen – schade 😦
Aber, solange es noch einige gibt, kann man ja noch herrliche Sache daraus machen.So wie zum Beispiel diese herrlichen Erdbeertimbale. genau das Richtige für das derzeitige drückend heiße Wetter.

Zutaten:

  • ca. 12 gleichmäßige, nicht zu große Erdbeeren
  • 120 g griechischer Joghurt, 10%
  • 60 ml Buttermilch
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • 4 TL (7,5 g) Sofort-Gelatine
  • 260 g Erdbeerpüree
  • 1 TL Zitronensaft
  • 8 TL (15 g ) Sofort-Gelatine
  • 4 EL klein gewürfelte Erdbeeren
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • zur „Formgebung“ benötigt man entsprechende „Halbkugel-Förmchen“; wir: Silikon-Mulden

Zubereitung:

In einer kleinen Schüssel Joghurt, Buttermilch, Vanille-Extrakt und Sofort-Gelatine (3,75 g) glatt verrühren.

In einer zweiten Schüssel Erdbeerpüree, Zitronensaft und Sofort-Gelatine verrühren.

Erdbeeren in dünne Scheiben schneiden, „Förmchen“ dekorativ mit den Erdbeerscheiben auslegen.

comp_CR_CIMG8296_Erbeertimbale

Jeweils etwa 2 EL des Erdbeerpürees in die Mulden füllen, für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis die Masse beginnt zu gelieren.

Darauf gleichmäßig die Joghurt-Masse verteilen.

comp_CR_CIMG8302_Erbeertimbale

Restliches Erdbeerpüree auf der Joghurt-Masse verteilen und glatt streichen.

comp_CR_CIMG8309_Erbeertimbale

Die Mulden für ca. 2 Stunden in Kühlschrank stellen.
Anschließend auf Teller stürzen, mit den gewürfelten Erdbeeren dekorieren, mit Puderzucker bestäubt servieren.

comp_CR_IMG_9501_Erbeertimbale comp_CR_IMG_9510_Erbeertimbale (2)

Autor: Carmen

 
2 Kommentare

Verfasst von - 24. Juni 2016 in Cremes, Desserts, Obst

 

Schlagwörter: , , , , ,

Knuspriger Apfeltraum

comp_CR_IMG_7722_Knuspriger_Apfeltraum

Da es ja in letzter Zeit nicht viel Süßes gab 🙂 heute mal ein leckeres Dessert.

Zutaten für 2 Desserts:

Zubereitung:

Äpfel vierteln, Kerngehäuse entfernen, in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

Apfelwürfel ohne Fett in einer großen Pfanne ca. 2-3 Minuten braten, sie sollten ihre Form behalten. Äpfel aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen. Butter und Zucker in die Pfanne geben, rühren bis sich der Zucker gelöst hat. Sahne dazu geben, rühren bis sich alles zu einer sämigen Sauce verbunden hat, ca. 1-2 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce etwas eindickt. Die Hitze wieder reduzieren, Äpfel, Zimt, Kardamom, Macis, Vanille-Extrakt zugeben, für weitere 1 – 2 Minuten köcheln lassen, abkühlen lassen.

Die Hälfte des Müslis in Gläser füllen; darauf die Hälfte der Äpfel verteilen; nun die Hälfte des Joghurts darauf geben;
und nun noch einmal alles von vorne…Müsli…Äpfel…und zum Schluss wieder Joghurt.
Honig über den Joghurt träufeln.

Nach Belieben dekorieren.

comp_CR_IMG_7706_Knuspriger_Apfeltraum

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 7. Januar 2016 in Cremes, Desserts, Obst

 

Schlagwörter: , , , , ,

Heidelbeer-Kefir-Joghurt-Dessert

comp_CR_IMG_6192_Heidelbeer_Kefir_Joghurt_Dessert

Eigentlich wollten wir dieses Dessert einfach „Heidelbeer-Kefir-Dessert“ nennen, aber das wäre unfair gegenüber dem Joghurt gewesen, denn von ihm ist genauso viel enthalten wie vom Kefir. Gleichberechtigung muss ein – so viel Platz muss in der Titelzeile sein 🙂

Zutaten:

  • 300 g Heidelbeeren
  • 1 Msp. gemahlene Nelken
  • 1/2 TL gemahlener Zimt
  • 250 g Joghurt; wir griechischer Joghurt mit 10% Fett
  • 250 g Kefir
  • 125 g Apfel (Nettogewicht), wir: Goldparmäne
  • 20 g Zucker
  • 1 EL Mandelblättchen

Zubereitung:

Die Mandelblättchen in eine Pfanne geben und ohne Fett leicht rösten. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

250 g der Heidelbeeren zusammen mit dem Zimt und den Nelken in einen Mixer geben oder mit einem „Zauberstab“ (Stabmixer) gründlich pürieren.

Die Schalen von Heidelbeeren sind sehr robust. Um sie wirklich zu „Püree“ zu verarbeiten, mussten wir den Zauberstab gut 3 Minuten betätigen.

Joghurt, Kefir und Zucker in eine ausreichend große Schüssel geben und gründlich verrühren.

Den Apfel (wir: mit Schale) in feine Stifte raspeln; unter die Joghurt-Kefir-Masse rühren.

Nun 2/3 des Heidelbeerpürees im „Zickzack“ in die Schüssel mit der Joghurt-Kefir-Masse geben. Wirklich nur einmal vorsichtig durchrühren. Die Masse soll nicht „verrührt“ werden, es soll nur eine schöne Marmorierung entstehen!

Das Dessert in Gläser oder Schalen füllen, das restliche Heidelbeerpüree vorsichtig in die Mitte der Creme geben, mit einem Löffelstiel das Püree dekorativ „verziehen“. Die restlichen Heidelbeeren und die gerösteten Mandelblättchen auf dem Dessert verteilen.

Ein herrlich leichtes, erfrischendes Dessert für heiße Tage.

comp_CR_IMG_6181_Heidelbeer_Kefir_Joghurt_Dessert

 
2 Kommentare

Verfasst von - 23. August 2015 in Cremes, Desserts

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Joghurt-Hausbrot

comp_CR_IMG_4912_JoghurtHausbrot

So, hier nun (endlich!) das Rezept zu unserem neuen „Joghurt-Hausbrot“ vom letzten Wochenende.

Roggensauerteig

  • 100 g Roggenmehl Typ 1150
  • 10 g Roggen-ASG
  • 100 ml Wasser

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren und abgedeckt bei Raumtemperatur 18 Stunden reifen lassen.

Vorteig

  • 160 g Weizenmehl Typ 1050
  • 14 g Hefe
  • 100 ml lauwarmes Wasser

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren und abgedeckt bei Raumtemperatur 12 Stunden gehen lassen.

Restlichen Zutaten

  • 230 g Roggenmehl Typ 1150
  • 250 g Weizenmehl Typ 1050
  • 250 g Dinkelmehl Typ 1050
  • 150 g Joghurt
  • 320 ml heißes Wasser
  • 16 g Salz
  • 2,5 g Roggenbackmalz

Die restlichen Zutaten zusammen mit dem Sauerteig und dem Vorteig 10 Min auf kleinster Stufe und 2 Min. auf mittlerer Stufe kneten.

Den Teig dann abgedeckt 1 Stunde ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit den Teig zu einem länglichen Brot formen.
Mit Schluss nach oben in einen (ausreichend großen!) Gärkorb geben und abgedeckt (wir: im 10 l Gefrierbeutel) 50 Min. gehen lassen.

Auf den Schießer stürzen, einschneiden und bei 250 Grad mit Schwaden einschießen, nach 15 Min. Tür kurz öffnen, damit die Schwaden abziehen können, die Temperatur auf 210 Grad reduzieren und weitere 40 Min. backen. Danach die Tür öffnen und leicht anlehnen und das Brot noch 5 Min. im Backofen lassen.

comp_CR_IMG_4913_JoghurtHausbrot

…und der Anschnitt:

comp_CR_CIMG1134_JoghurtHausbrot

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 30. Mai 2015 in Backen, Brot

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Mango-Brombeer-Törtchen

comp_CR_IMG_3454_Mango_Brombeer_Törtchen

Nachdem die Himbeer-Orangen-Törtchen schon „weggingen wie warme Semmeln“. mussten wir natürlich gleich nochmal nachlegen. Hier nun Dessert-Törtchen, die aufgrund des Joghurts etwas „erfrischender“ sind.

Man benötigt für die Herstellung 4 Dessertringe mit 7 cm Durchmesser!

Zutaten:

  • 60 g Chocolate-Cookies oder andere dunkle Kekse
  • 30 g Butter
  • 150 g Joghurt, 3,5% Fett
  • 100 g Mango
  • 10 g Zucker
  • 1/3 TL Limettenschalenabrieb
  • 100 g Schlagsahne
  • 1 knapper TL Puderzucker
  • 3 Blatt weiße Gelatine
  • 200 g Brombeeren (wir: TK, aufgetaut)
  • 1 TL Puderzucker
  • 2 Blatt Rote Gelatine

Zubereitung:

Auf ein Blatt Backpapier die 4 Dessertringe stellen.

Weiße Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen – mind. 5 Minuten.

Cookies (oder Kekse) zwischen den Finger „zerkrümeln“.
Butter schmelzen (Mikrowelle) und mit den Kekskrümeln gründlich verrühren; in die Dessertringe geben und andrücken.

Mango zusammen mit Joghurt, Zucker und Limettenabrieb pürieren.

Das Wasser von der Gelatine abgießen, die Gelatine auflösen.

Wir machen das immer in der Mikrowelle: ca. 8 bis 10 Sekunden bei 1000 Watt. Aber Vorsicht, nicht zu lange in der Mikrowelle erhitzen!

Ein Löffel der Mango-Joghurt-Masse in die gelöste Gelatine geben und verrühren. Dann die Gelatine unter die Mango-Joghurt-Masse geben und gut verrühren.

Sobald die Mango-Joghurt-Masse beginnt zu gelieren – bei uns direkt nach dem verrühren mit der Gelatine! – die Schlagsahne mit Puderzucker aufschlagen.
Die Sahne vorsichtig unter die Mango-Joghurt-Masse heben, anschl. in die Dessertringe einfüllen.

In den Kühlschrank stellen bis die Masse fest geworden ist – bei uns nur ca. 15 Min.

Rote Gelatine in kaltem Wasser einweichen – mind. 5 Min.

Die Brombeeren durch ein Haarsieb passieren; ergab bei uns 150 g Brombeerpüree. Mit dem Puderzucker verrühren.
Die Gelatine abtropfen lassen und die Gelatine auflösen (Mikrowelle – siehe oben).
Ein EL Brombeerpüree in die warme Gelatine rühren, dann die Gelatine unter das Brombeerpüree rühren.
Das Brombeerpüree in die Dessertringe füllen. Zum Auskühlen in den Kühlschrank stellen.

Mit einem dünnen, scharfen Messer die Törtchen von den Dessertringen lösen. Dessertringe vorsichtig nach oben abziehen. Törtchen noch mit einigen Mangospalten dekorieren.

comp_CR_IMG_3497_Mango_Brombeer_Törtchen

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 8. März 2015 in Cremes, Desserts

 

Schlagwörter: , , , , ,