Zitronen-Kräuter-Huhn aus dem Römertopf

Wir hatten noch ein ganz besonderes Huhn – ein „Landhuhn aus Frankreich“!
Keines dieser heutigen „Hochleistungshühner“, nein, ein „richtiges Landhuhn“.
Was ist das Besondere daran? Nun, diese Landhühner haben im Verhältnis zu den „Hochleistungshühnern“ weniger Brustfleisch und längere und schlankere Beine. Beides führt dazu, dass diese Hühner besser und aufrechter laufen können. Noch dazu haben wir unser Huhn bei einem Bauern gekauft, wo die Hühner noch frei auf den Wiesen und Weiden herumlaufen dürfen und sich einen Großteil ihrer Nahrung selbst suchen.
Mit solch einem Huhn MUSS man natürlich auch etwas besonderes machen!
Gut, dass im Garten schon wieder frische Kräuter wachsen…

Weiterlesen

Cajun-Hähnchen aus dem Slow Cooker

Still und starr ruhte nicht nur der See, nein, bei uns auch der Slow Cooker im Keller 😦
Dabei ist der solch ein toller Helfer! Gerade, wenn man keine Zeit fürs Kochen hat, da man anderweitig beschäftigt ist.
Hähnchen würzen, ab damit in den Slow Cooker und der bereitet selbständig daraus in den nächsten Stunden ein tolles Mahl.

Weiterlesen

Bigoli con sugo di gallina imbriaga

„Bigoli con sugo di gallina imbriaga“ oder auf Deutsch: „Bigoli mit Sauce vom betrunkenen Huhn“ 🙂
Bigoli sind eine typisch Nudelsorte aus Venetien. Beschreiben könnte man sie einfach als „dicke Spaghetti“. Es sind runde Nudeln mit einem typischen Durchmesser von 3,5 mm
Traditionell werden sie zu Fleischsaucen (oft Ente) serviert.
…und das „betrunkene Huhn“ rührt vom Kochen in Rotwein 🙂

Weiterlesen

Kokos-Hühnersuppe mit Ramen-Nudeln

Wir kochen von Zeit zu Zeit immer mal wieder eine Hühnerbrühe, idealerweise dann, wenn man gleich etwas davon verwenden möchte.
So auch hier, wir haben ein Suppenhuhn mit reichlich Gemüse und Gewürzen gekocht.
Einen Teil der Brühe haben wir dann für das nachfolgende Rezept verwendet, den Rest haben wir in Eiswürfelformen gefüllt, eingefroren, aus den Eiswürfelformen entnommen und in Gefrierbeutel bzw. -dosen umgefüllt. So haben wir immer leckere und gut dosierbare Hühnerbrühe zur Hand.
Das Suppenhuhn haben wir „zerlegt“ und einen Teil des Fleisches für dieses leckere Süppchen verwendet.
Und wer jetzt wartet, dass irgendwann und irgendwo das restliche Hühnchenfleisch wieder auftaucht, der hat die Rechnung ohne den Wirt unseren Hund gemacht 🙂

Weiterlesen

Hühnchen-Reis-Eintopf

comp_CR_IMG_8160_HühnchenReisEintopf

Wir haben mal wieder eine leckere Hühnerbrühe gekocht.
Einen Teil davon frieren wir immer in kleinen Portionen – als „Eiswürfel – ein.
Aber aus dem Hauptteil der Brühe haben wir diesen Eintopf gemacht.
Das Hühnerfleisch, das wir dafür verwendet haben stammt vom Suppenhuhn aus dem die Brühe gekocht wurde.

Viele mögen die gekochte Haut des Huhns nicht…und geben sie ihrem Hund. Wir haben alles brüderlich mit dem Hund geteilt: jeder hat etwas von der Haut und etwas vom Fleisch bekommen 🙂
Wir essen nämlich die gekochte Haut genau so gerne wie unser Hund!

Zutaten:

  • 1 1/2 l Geflügelbrühe
  • 200 g grüne Bohnen
  • 100 g Blumenkohl
  • 100 g Brokkoli
  • 200 g Zuckerschoten
  • 1 große Karotte/Möhre
  • 100 g Lauch
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 450 g Hühnerfleisch, gegart
  • 120 g Rundkornreis

Zubereitung:

Das Hühnerfleisch war bereits fertig gegart.

Bohnen, Blumenkohl. Brokkoli und Zuckerschoten stammten aus unseren Tiefkühlvorräten, die wir im Sommer aus frischem Gartengemüse angelegt hatten, waren also schon geschnitten und blanchiert.

Karotte/Möhre in 3 bis 4 mm dicke Scheiben schneiden.
Lauch in ca. 1 cm dicke Ringe schneiden.Frühlingszwiebeln in ca. 1/2 cm dicke Ringe schneiden.
Fleisch in mundgerechte Stück schneiden.

Hühnerbrühe in einem Topf erhitzen.
Den Reis unter fließendem Wasser abspülen und in die Brühe geben.
Der Reis benötigt knapp 20 Minuten bis er gar ist.
Das Gemüse, mit Ausnahme der Frühlingszwiebeln, nun nach und nach so in die Brühe geben, dass alles zusammen gar ist.

Das Gemüse aus der Tiefkühltruhe ist in der Brühe „ruckzuck“ gar. Wer frisches Gemüse verwendet muss etwas längere Garzeiten einplanen.

Für das Fleisch reicht es voll kommen aus, wenn man dieses in den letzten 3 bis 4 Minuten dazu gibt.

Die Frühlingszwiebeln haben wir frisch über den Eintopf gestreut.

comp_CR_IMG_8152_HühnchenReisEintopf