RSS

Schlagwort-Archive: Holunder

Holunderblüten-Gelee

Gesucht haben wir ein Rezept für Holunderblütengelee, das ohne Apfelsaft oder sonstige Säfte auskommt – eben Holunderblüten pur. Fündig geworden sind wir auf der Seite „rezeptwelt.de“, allerdings war das Rezept dort abgestimmt für den Gebrauch eines Thermomix. Da man diesen aber nicht braucht (zumindest wir nicht), haben wir das Rezept entsprechend angepasst.

Read the rest of this entry »

Advertisements
 
11 Kommentare

Verfasst von - 18. Juni 2017 in Marmelade & Co

 

Schlagwörter: , , , ,

Mandel-Erdbeer-Törtchen mit Holunderblütencreme

Heute haben wir euch kleine aber feine Mandel-Erdbeertörtchen mit Holunderblütencreme mitgebracht.
Es gibt ja viele Kombinationen, die einfach „wie füreinander geschaffen“ sind.
Klar, als erstes fällt einem da wahrscheinlich in Verbindung mit Erdbeeren die Schlagsahne ein 🙂
Aber auch Mandeln und Erdbeeren passen hervorragend zusammen…und dann erst Erdbeeren und Holunderblüten…so und nun stellt euch die Kombi Erdbeeren mit Mandeln und Holunderblüten vor.
Ja, und genau so schmecken dieser Törtchen!!

Read the rest of this entry »

 
2 Kommentare

Verfasst von - 11. Juni 2017 in Backen, Desserts, Kuchen, Torte, Tarte & Co

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Zitronen-Tiramisu

comp_CR_IMG_5208_ZitronenTiramisu

Gesehen haben wir dieses Rezept im Blog „Magentratzerl“ der lieben Susanne.
Das sah nicht nur so lecker aus, auch die Vorstellung der Kombination Holunderblüte-Zitrone-Mascarpone löste schon Speichelfluss aus 🙂
Das musste also, wenn auch in leicht veränderter Zusammensetzung, nachgebaut werden.

@ Susanne: vielen Dank für das tolle Rezept.

Zutaten für eine Form von 30×18 cm :

  • 3 Eier, Größe „L“, sehr frisch
  • 45 g Zucker
  • 5 g Vanillezucker
  • 2 Bio-Zitronen
  • 250 g Mascarpone
  • 1 Prise Salz
  • 220 g Holunderblütensirup
  • 90 ml Wasser
  • 225 g Löffelbiskuits

Zubereitung:

Von einer Bio-Zitrone mittels einer feinen Reibe die Schale dünn abreiben; anschl. die Zitrone auspressen – ergab ~ 4 EL.

Eier trennen.

Eigelb mit Zucker und Vanillezucker weißschaumig aufschlagen (Küchenmaschine 2 Min mittlere Stufe 2-3 Min. große Stufe).
Zitronensaft und Zitronenschalenabrieb in die Eiermasse rühren.
Mascarpone dazu geben und vorsichtig einrühren.

Die Eiweiß mit einer Prise Salz zu einem festen Eischnee schlagen.
Den Eischnee vorsichtig unter die Eigelb-Mascarpone-Masse heben.

Den Holunderblütensirup mit dem Wasser verrühren. Die Hälfte der Löffelbiskuits kurz in der Flüssigkeit wenden und dann eine Form damit auslegen.

Die Hälfte der Mascarponecreme darauf verteilen und glatt streichen.

Die zweite Hälfte der Löffelbiskuits im Holunderblütensirup wenden und nebeneinander in die Form legen.
Die restliche Mascarponecreme darauf geben und wieder glatt streichen.

Von der zweiten Bio-Zitrone die Schale fein abreiben und auf dem Tiramisu verteilen.

Abgedeckt für einige Stunden (> 4 Stunden) im Kühlschrank durchziehen lassen.

comp_CR_IMG_5199_ZitronenTiramisu

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 19. Juni 2015 in Cremes, Desserts

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Holunderblüten-Dessertsauce

comp_IMG_5031_Erdbeeren_HolunderblütenDessertsauce

Eine schnell gemachte Dessertsauce, die wunderbar nach Holunderblüten schmeckt.
Und, ihr dürft uns glauben, sie schmeckt um Welten besser als es das Bild zeigen kann.

Zutaten:

  • 250 ml Vollmilch
  • 6 Dolden Holunderblüten
  • 3 EL Zucker
  • 2 TL Speisestärke

Zubereitung:

Die Blüten „ordentlich“ ausschütteln – so dass keine Käfer o. ä. mehr darin enthalten sind.

Milch in einen Topf geben, die Blütendolden „kopfüber“ in die Milch stellen.
Die Milch zum Kochen bringen und leicht siedend 3 Minuten kochen – Vorsicht, kocht schnell über!!

Die Milch etwas abkühlen lassen (10 Min. ).
Ein Blatt Küchenkrepp in ein Haarsieb geben und die Milch dadurch absieben.

Zucker in die Milch geben.

Speisestärke mit etwas Wasser anrühren.
Milch wieder zum Kochen bringen und die gelöste Speisestärke einrühren.
Einmal aufkochen lassen bis die Milch angedickt ist.

Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

comp_IMG_5039_Erdbeeren_HolunderblütenDessertsauce

Wir haben die Sauce mit frischen Erdbeeren aus dem eigenen Garten genossen.

 

Schlagwörter: , , , , ,

Holundercremetorte

comp_CR_CIMG8837_Holundercremetorte

Anschnittbilder gibt es leider keine, da wir die Torte verschenkt haben.

Wir haben nun doch Anschnittbilder zugesendet bekommen – siehe am Ende.

Das einzig Positive, für uns, war, dass genügend Creme am Schüssel, Spachtel, Schneebesen usw. zum Ablecken übrig war 🙂

Zutaten für eine Torte mit 22 cm Durchmesser:

Für den Keksboden:

  • 140 g Butter, zimmerwarm
  • 50 g Puderzucker
  • 100 g Butterkekse
  • 100 g Löffelbiskuit

Für den Biskuit:

  • 3 Eier
  • 70 g Zucker
  • 70 g Mehl
  • 70 g Speisestärke
  • 3/4 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 4,5 Blatt Gelatine, weiß
  • 350 g Mascarpone, zimmerwarm
  • 175 ml Holunderblütensirup
  • 350 ml Schlagsahne

Für die Buttercreme:

  • 200 g Butter, weich
  • 130 g Puderzucker

Zum Einschlagen:

  • 1 Portion Rollfondant siehe hier:
  • 2 EL Speisestärke

Zum Dekorieren:

Zubereitung:

Schon einige Tage im Voraus kann man sowohl den Rollfondant als auch die Blümchen für die Dekoration herstellen.

Am Tag vorher dann den Biskuit backen, dazu die Eier trennen. Eigelbe mit dem Zucker weißschaumig aufschlagen. Eischnee mit einer Prise Salz steif schlagen. Eischnee unter die Eigelbmasse ziehen. Mehl und Backpulver mischen, über die Eiermasse sieben und vorsichtig unterziehen.

Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen, glatt streichen, im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad Umluft ca. 30 bis 35 Minuten backen.

Den Biskuit aus dem Ofen nehmen, auf Backpapier stürzen, Backpapier vom Boden abziehen und den Biskuit auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Anschließend bis zum nächsten Tag luftdicht verpackt aufbewahren.

Für den Keksboden Butterkekse und Löffelbiskuit fein zerbröseln. Dazu die Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz darüber rollen bis ganz feine Brösel entstanden sind.

Die Brösel mit dem Puderzucker und der weichen Butter verkneten. Einen Tortenring auf eine Platte stellen (Durchmesser beachten), die Bröselmischnung einfüllen und fest drücken. Kalt stellen.

Den Biskuit einmal waagrecht durchschneiden.

Für die Creme, die Gelatine 5 Minuten in kalten Wasser einweichen. Mascarpone mit dem Schneebesen aufschlagen. Holunderblütensirup unterrühren. Gelatine in der Mikrowelle, oder im Wasserbad auflösen. Nach und nach 2 – 3 EL der Mascarponemasse unter die Gelatine rühren anschließend die Gelatinemischung unter die Mascarponemischung rühren. In den Kühlschrank stellen bis die Masse beginnt zu gelieren. Die Schlagsahne steif schlagen und unter die Creme ziehen.

Die Hälfte der Creme auf dem Keksbröselboden verteilen, einen Biskuitboden darauf setzen und die restliche Creme darauf verstreichen, den zweiten Biskuitboden darauf setzen. Min. 4 – 5 Stunden kalt stellen.

Butter und Puderzucker mit dem Schneebesen aufschlagen bis die Masse weiß und cremig ist. Torte aus dem Kühlschrank nehmen, Tortenring entfernen. Die Torte rund um dünn mit der Buttercreme einstreichen und für ca. 15 Minuten in den Tiefkühler stellen. Anschließend die restlichen Buttercreme auf der Torte glatt verstreichen.

Je sorgfältiger man hier arbeitet, desto besser ist anschließend das Ergebnis wenn der Fondant darüber gezogen ist.

Torte nochmal kalt stellen bis die Buttercreme fest ist.

Den Fondant auf leicht bemehlter (Speisestärke) Arbeitsfläche ausrollen, dabei immer wieder drehen und sicherstellen, dass er nicht an der Arbeitsplatte klebt. Bis zu benötigten Größe bzw. gewünschten Stärke ausrollen, mit Hilfe eines Nudelholzes den Fondant aufrollen und über der Torte wieder abrollen. Oberfläche glätten und überstehenden Fondant abschneiden.

Aus dem restlichen Fondant eine Kordel drehen, um die Torte legen.

comp_CR_CIMG8832_Holundercremetorte

Jetzt noch die Blümchen dekorativ darauf verteilen.

comp_CR_CIMG8842_Holundercremetorte

Schon !!! fertig.

comp_CR_HolunderCremeTorte

 
8 Kommentare

Verfasst von - 8. Februar 2014 in Backen, Backen, Torten, Zubereitungsart

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Holunder-Apfel-Gelee

comp_CR_CIMG4603_ApfelHolunder_Gelee

Für Apfelgelee verwendet man am besten grüne noch unreife Früchte, da diese einen sehr hohen Pektingehalt aufweisen. Ein solches Gelee hat dann einen besseren „Stand“.

Zutaten:

  • 800 g Holunderbeeren
  • 3 kg Äpfel (Fallobst)
  • 1,3 kg Gelierzucker 2:1

Zubereitung:

Holunderbeeren waschen, verlesen und die Stiele entfernen.

Äpfel waschen und achteln.

Die Früchte in einen Dampfentsafter geben und 1 Stunde entsaften. Alternativ kann man im Schnellkochtopf entsaften, dazu ca. 1 cm Wasser in den Topf geben, das Dreibein hineinstellen. Darauf stellt man den geschlossenen Einsatz und stapelt dann den gelochten Einsatz mit den Früchten oben auf.

Den gewonnenen Saft, hier waren es 2,6 Liter, abmessen und mit der entsprechenden Menge Gelierzucker  in einem hohen Topf verrühren. Alles zum Kochen bringen, Hitze etwas reduzieren und unter Rühren 3 Minuten sprudelnd kochen lassen.

Anschließend evtl. entstandenen Schaum abschöpfen. Das Gelee in vorbereitete Twist-off-Gläser füllen und verschließen.

Twist-off Gläser für 5 – 10 Min. auf den Kopf stellen!! siehe >> Einkochen in Twist-Off Gläser

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 6. September 2013 in Marmelade & Co

 

Schlagwörter: , , ,

Holunderblüten-Bonbons

comp_CR_CIMG2087_HolunderblütenBonbons

Nachdem die Herstellung der Pfefferminzbonbons nach dem Rezept aus „Himmlische Süßigkeiten“ so gut geklappt hat (und diese auch noch richtig gut geschmeckt haben), mussten wir es gleich mit einer anderen Geschmacksrichtung ausprobieren.

Da wir vom letzten Jahr noch selbstgemachten Holunderblütensirup in unseren Vorräten hatten, war die Wahl schnell getroffen…

Zutaten:

Zubereitung:

>> Ausführliche, bebilderte Anleitung siehe unter „Pfefferminzbonbons – gezogen“.

Zucker, Traubenzucker und Sirup in einem schweren Topf verrühren. Langsam erhitzen bis die Masse anfängt zu Kochen. Das Rühren einstellen, die Masse kochen bis 150 Grad erreicht sind.

Sofort auf ein leicht geöltes Backblech gießen. Mit einem Holzspatel die Masse immer wieder falten bis eine Temperatur erreicht ist, die es erlaubt das ganze in die Hände zu nehmen.

Dann, wie bei den Pfefferminz-Bonbons beschrieben, immer wieder auseinander ziehen und zusammenfalten, anschließend mit der Schere in Stücke schneiden.

comp_CR_CIMG2094_HolunderblütenBonbons

 
2 Kommentare

Verfasst von - 2. Juni 2013 in Geschenkideen, Naschwerk/Süßigkeiten

 

Schlagwörter: , , ,