Heidelbeer-Kefir-Joghurt-Dessert

comp_CR_IMG_6192_Heidelbeer_Kefir_Joghurt_Dessert

Eigentlich wollten wir dieses Dessert einfach „Heidelbeer-Kefir-Dessert“ nennen, aber das wäre unfair gegenüber dem Joghurt gewesen, denn von ihm ist genauso viel enthalten wie vom Kefir. Gleichberechtigung muss ein – so viel Platz muss in der Titelzeile sein 🙂

Zutaten:

  • 300 g Heidelbeeren
  • 1 Msp. gemahlene Nelken
  • 1/2 TL gemahlener Zimt
  • 250 g Joghurt; wir griechischer Joghurt mit 10% Fett
  • 250 g Kefir
  • 125 g Apfel (Nettogewicht), wir: Goldparmäne
  • 20 g Zucker
  • 1 EL Mandelblättchen

Zubereitung:

Die Mandelblättchen in eine Pfanne geben und ohne Fett leicht rösten. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

250 g der Heidelbeeren zusammen mit dem Zimt und den Nelken in einen Mixer geben oder mit einem „Zauberstab“ (Stabmixer) gründlich pürieren.

Die Schalen von Heidelbeeren sind sehr robust. Um sie wirklich zu „Püree“ zu verarbeiten, mussten wir den Zauberstab gut 3 Minuten betätigen.

Joghurt, Kefir und Zucker in eine ausreichend große Schüssel geben und gründlich verrühren.

Den Apfel (wir: mit Schale) in feine Stifte raspeln; unter die Joghurt-Kefir-Masse rühren.

Nun 2/3 des Heidelbeerpürees im „Zickzack“ in die Schüssel mit der Joghurt-Kefir-Masse geben. Wirklich nur einmal vorsichtig durchrühren. Die Masse soll nicht „verrührt“ werden, es soll nur eine schöne Marmorierung entstehen!

Das Dessert in Gläser oder Schalen füllen, das restliche Heidelbeerpüree vorsichtig in die Mitte der Creme geben, mit einem Löffelstiel das Püree dekorativ „verziehen“. Die restlichen Heidelbeeren und die gerösteten Mandelblättchen auf dem Dessert verteilen.

Ein herrlich leichtes, erfrischendes Dessert für heiße Tage.

comp_CR_IMG_6181_Heidelbeer_Kefir_Joghurt_Dessert

Heidelbeertarte mit Eiersahne

comp_CR_IMG_6163_Heidelbeertarte_Eiersahne

Wir waren zwar nicht selbst Heidelbeeren suchen, aber jetzt gibt es die ersten einheimischen Heidelbeeren im Handel, da hieß es „zuschlagen“ 🙂

Das Rezept stammt im Original aus der Zeitschrift „Living & More“. Wir kamen mit dem Verhältnis von Teig/Tarteformdurchmesser und Belag überhaupt nicht zurecht. Der Belag war im Verhältnis zur Backformgröße viel zu viel. Deshalb haben wir die Mengen in unserem Rezept angepasst.

Zutaten für eine Tarteform mit 26 cm Durchmesser

Teig:

  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g kalte Butter
  • 1 Ei

Belag:

  • 80 g Butterkekse
  • 40 g gemahlene Haselnüsse
  • 500 g Heidelbeeren
  • 1 Bio-Limette, Saft und Schalenabrieb
  • 80 g Zucker
  • 3 Eier
  • 300 ml Sahne
  • 1 Prise Tonkabohne, frisch gerieben

Zubereitung

Teig:

Mehl, Salz, Zucker, Vanillezucker, Ei und die in kleine Würfel/Stücke geschnittene kalte Butter (die Butter soll so kalt wie möglich sein) in eine Schüssel geben und rasch zu einem glatten Teig verkneten.
Diesen in einen Gefrierbeutel o. ä. geben, verschließen und im Kühlschrank mind. 30 Min. ruhen lassen.

Man kann den Teig nun auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben oder, so wie wir das meist tun, auf einem Stück Backpapier ausrollen.

Backpapier hat den Vorteil, dass man den Teig damit gut in die Backform befördern kann.

Den Teig so groß ausrollen, dass die Tarteform incl. Rand ausgekleidet werden kann.
Form leicht einfetten.
Den Teig in die Form geben, die Ecken und Ränder gut andrücken.

Belag:

Butterkekse im Mixbecher fein zerbröseln oder in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz o. ä. zerkleinern; die gemahlenen Haselnüsse dazu geben und beides gut mischen; gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

Heidelbeeren waschen, gut abtropfen lassen, vorsichtig mit Küchenkrepp trocken reiben/tupfen.
Heidelbeeren mit dem Saft und dem Schalenabrieb der Limette sowie 40 g Zucker mischen; in die Tarteform einfüllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Unter-/Oberhitze 15 Minuten anbacken.

In der Zwischenzeit den restlichen Zucker mit der Sahne den Eiern und einer Prise frisch geriebener Tonkabohne verrühren.

Die Tarte aus dem Ofen holen und die Eiermilch darüber verteilen.

Sofort zurück in den Backofen schieben und weitere ca. 30 Minuten backen.

comp_CR_IMG_6134_Heidelbeertarte_Eiersahne

Diese Tarte ist nicht nur passend zur Jahreszeit, sondern auch für das Blogevent “Calendar od Cakes” der der lieben Yushka!

Calendar_of_cakes

Heidelbeertörtchen

comp_CR_CIMG9164Heidelbeertörtchen

Das Dessert vom Valentinstag…
…ausnahmsweise nicht von uns, sondern von unsere Tochter und ihrem Freund für uns zubereitet.

Zutaten:

Für den Biskuit:

  • 4 Eier
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Mehl
  • 3 EL Speisestärke
  • 2 EL Zucker

Für die Creme:

  • 4 Blatt Gelatine, weiß
  • 200 g Schlagsahne
  • 1/2 Zitrone, Saft
  • 100 g Zucker
  • 250 g Joghurt
  • 2 Eiweiß
  • Salz
  • 150 g Heidelbeeren, TK

Zubereitung:

Eier trennen, Eigelb mit 50 g Zucker weiß-schaumig schlagen, Eiweiß mit restlichem Zucker und einer Prise Salz steif schlagen. Mehl und Stärke zu der Eigelb-Zucker-Masse sieben, zusammen mit 1/3 des Eischnees unterziehen, restlichem Eischnee unterheben. Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen (ca.1 cm dick). Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Unter-/Oberhitze ca. 10 Minuten backen.

Ein Geschirrtuch mit Zucker bestreuen, den fertig gebackenen Biskuit darauf stürzen, das Backpapier abziehen, abkühlen lassen.

Heidelbeeren einmal aufkochen, anschließend passieren.

Gelatine in kalten Wasser mind 5 Minuten einweichen. Sahne steif schlagen. Zitronensaft mit der Hälfte des Zuckers aufkochen, vom Herd nehmen, Gelatine zugeben und auflösen, etwas abkühlen lassen. Nach und nach 3 – 4 EL Joghurt unter die Gelatine rühren, dann alles unter den Joghurt rühren. Eiweiß steif schlagen, zusammen mit der geschlagenen Sahne unter den Joghurt ziehen. Masse teilen und unter die eine Hälfte das Heidelbeerpüree rühren.

Mit einem großen Herzausstecher Herzen aus dem Biskuit ausstechen, den Biskuit im Ausstecher belassen dann abwechselnd weiße und farbige Joghurtmasse in die Förmchen füllen, mit einem Löffelstiel marmorieren.

Alles für 2 – 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Zum servieren die Förmchen vorsichtig lösen.

comp_CR_CIMG9168Heidelbeertörtchen

Die Creme war herrlich „fluffig“.

comp_CR_CIMG9177Heidelbeertörtchen

Crumble mit Beeren und Nektarinen

comp_CR_CIMG5615_Nektarinen_Heidelbeer_Himbeer_Crumble

Bei diesem nass-kalten Wetter ist so ein Nachtisch aus dem Backofen genau das Richtige um die Seele (und die Füße) zu erwärmen.

Zutaten:

  • 8 große Nektarinen
  • 300g Himbeeren (frisch oder gefroren)
  • 100g Heidelbeeren (frisch oder gefroren)
  • 2-3 EL Zucker
  • 150g Butter
  • 200g Mehl
  • 120 g Zucker

Zubereitung:

Die Nektarinen halbieren, Stein entfernen, mit oder ohne Schale klein schneiden, in eine gefettete Form geben. Die Himbeeren und Heidelbeeren darauf geben und mit 2-3 EL Zucker bestreuen. Aus Butter, Zucker und Mehl die Streusel kneten und darauf verteilen.
Bei 170°C Umluft backen bis Streusel braun werden (etwa 40–50 Min). Abkühlen lassen und lauwarm mit Eis, Sahne oder Puderzucker servieren.

comp_CR_CIMG5612_Nektarinen_Heidelbeer_Himbeer_Crumble

Heidelbeer-Cupcakes

comp_CR_CIMG2039_BlueberryCupcakes

Aus Eins mach Zwei, das war hier das Motto.

Wir haben die Heidelbeer-Cupcakes in „Karens Backwahn als Heidelbeer-Cupcakes mit fruchtigem Mascarpone Topping“ gefunden.
Beim ersten Backen haben uns aber die halbfertigen Cupcakes (sprich: Muffins) gleich so angelächelt, dass wir der Versuchung nicht widerstehen konnten…
So musste dann ein zweiter Versuch her (und wir uns bei diesem sehr zurückhalten), damit wir das Rezept auch mal „im Ganzen“ ausprobieren konnten.
Ich muss sagen: auch die „vollendeten“ Cupcakes sind sehr empfehlenswert!

Für den Teig/Muffins siehe >> Heidelbeer-Muffins.

Zutaten Topping:

  • 125 g Heidelbeeren
  • 250 g Mascarpone
  • 4 EL Puderzucker
  • 1 handvoll Heidelbeeren zusätzlich, zum Dekorieren

Zubereitung:

Heidelbeeren waschen und gut abtropfen lassen. Zusammen mit dem Puderzucker in einen Topf geben und mit einer Gabel zerdrücken.
Zum Kochen bringen; 3 Min. köcheln lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Die Mascarpone zu den Heidelbeeren geben, verrühren; anschl. mit dem Zauberstab (Mixstab) pürieren.
In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und mind. für 30 bis 40 Min. in den Kühlschrank legen.
Anschl. das Topping auf die Muffins spritzen.

Mit den restlichen Heidelbeeren dekorieren.

comp_CR_CIMG2037_BlueberryCupcakes