Elsässer Kartoffelgratin

comp_CR_IMG_7954_ElsässerKartoffelGratin_Wildschweinfrikadellen

Ein herrlich „deftiges“ Kartoffelgratin,das nicht nur als Beilage, sondern auch als Hauptgericht geeignet ist.

Zutaten:
die angegebenen Mengen sind für 4 bis 5 Beilagenportionen;
als Hauptgericht, die Mengen entspr. erhöhen (~ + 50%)

  • 600 g Kartoffeln, festkochend oder vorwiegend festkochend
  • 200 g Zwiebeln
  • 75 g Dörrfleisch, geräucherten Bauchspeck
  • 225 g Joghurt, 10% Fett
  • 90 ml Vollmilch
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • 2 bis 3 EL Semmelbrösel/Paniermehl
  • 1 EL Butter oder Kräuterbutter

Zubereitung:

4 kleine oder 1 „normale“ Auflaufform leicht einfetten.

Zwiebeln in dünne Spalten schneiden.
Dörrfleisch/geräucherten Bauchspeck fein würfeln.
Kartoffeln in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Die Kartoffelscheiben in Salzwasser zum Kochen bringen und ca. 8 bis 10 Min. kochen. Die Scheiben sollen „gerade so“ gar sein. Nicht zu lange kochen.

In der Zwischenzeit in einer Pfanne die Butter erhitzen und die Zwiebelspalten bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren 4 bis 5 Minuten dünsten.
Dann die Dörrfleischwürfel dazu geben und weitere 4 bis 5 Minuten dünsten. Die Zwiebel sollen glasig sein.
Vom Herd nehmen.

Die Kartoffelscheiben abgießen und kurz ausdünsten lassen.
In die Auflaufform(en) geben.
Zwiebeln und Dörrfleisch darüber verteilen.

Den Joghurt mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und frisch geriebenem Muskatnuss würzen, Milch dazu geben und alles verrühren; über den Kartoffeln verteilen, dabei darauf achten, dass möglichst alles damit bedeckt ist.
Die Semmelbrösel darüber verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 30 backen – bis die Semmelbrösel braun werden.

comp_CR_IMG_7947_ElsässerKartoffelGratin

Bei uns gab es dieses Elsässer Kartoffelgratin als Beilage zu „Wildschwein-Steinpilz-Frikadellen„.

comp_CR_IMG_7953_ElsässerKartoffelGratin_Wildschweinfrikadellen

Gefüllte Äpfel in Portwein

comp_CR_IMG_2526_Gefüllte_Äpfel_Ziegenfrischkäse

Wir kommen im Moment kaum hinterher mit dem Schreiben und Veröffentlichen. Dieser Nachtisch ist schon lange vertilgt. Wird eigentlich Zeit für ihn erneut zu zubereiten 🙂

Zutaten:

  • 2 Äpfel, wir: Boskoop
  • 75 ml Portwein
  • 125 ml Apfelwein
  • 20 g Zucker
  • 2 Feigen, frische
  • 1 Ei, Gr. M
  • 80 g Ziegenfrischkäse „Feige“ (Chavroux)
  • 2 EL Puderzucker

Zubereitung:

Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse großzügig heraus schneiden (damit genug Platz für die Füllung ist). Apfelhälften  für einen besseren Stand unten flach schneiden.

Apfelwein, Portwein und Zucker in einem Topf aufkochen, die Apfelhälften hinein setzen. Mit geschlossenem Deckel die Apfelhälften unter mehrmaligem Wenden bei kleiner Hitze in ca. 12 Minuten garen. Die Äpfel sollten weich sein aber nicht zerfallen.

Für die Gratinmasse das Ei trennen. Eigelb mit 1 EL Puderzucker hellcremig aufschlagen. Das Eiweiß mit 1 EL Puderzucker steif schlagen. Ziegenfrischkäse unter die Eigelbmasse rühren, Eischnee unter die Masse heben.

Apfelhälften aus dem Sud nehmen und in eine Auflaufform setzen, mit der Gratinmasse füllen. Etwa 4-5 EL des Kochsuds in die Auflaufform geben. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 10 gratinieren, bis die Oberfläche eine goldbraune Farbe angenommen hat.

comp_CR_CIMG8578_Gefüllte_Äpfel_Ziegenfrischkäse

In der Zwischenzeit die Feigen vierteln, in den restlichen Kochsud einlegen und ca. 2 – 3 Minuten köcheln lassen.

Die Äpfel aus dem Ofen nehmen, in Dessertschalen setzen, mit den Feigen servieren.

comp_CR_IMG_2532_Gefüllte_Äpfel_Ziegenfrischkäse

Gratinierter Grüner Spargel

comp_CR_CIMG3052_Gratinierter_Grüner_Spargel

Es soll ja auch ein bisschen farbig beim Essen zugehen, deshalb gibt es heute mal wieder grünen Spargel, weißen hatten wir ja erst gestern :).

Zutaten:

  • 150 g Mehl
  • 375 ml Milch
  • 3 Eier
  • Salz
  • Muskat, frisch gerieben
  • 1 kg grüner Spargel
  • 6 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL gerebelter Oregano
  • 2 TL Aceto Balsamico
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Prise Zucker
  • 4 EL Kräuterfrischkäse
  • 100 g geriebener Gouda
  • 50 g Pinienkerne

Zubereitung:

Aus Milch, Eier und Mehl einen glatten Pfannkuchenteig herstellen. Mit Salz und frisch geriebenem Muskat würzen; verrühren; abdecken und mind. 30 Min. ruhen lassen.

Spargel schälen (es wird nur das untere Drittel bis max. Hälfte geschält). Enden abschneiden. Spargel in kochendem Salzwasser in etwa. 7 Min. bissfest kochen.

Tomaten häuten („anritzen“; für 20 Sekunden in kochendes Wasser geben; herausnehmen und kalt abschrecken;Haut abziehen); halbieren; Stielansatz und Kerne entfernen; würfeln.
Zwiebel fein würfeln.

In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Dann die gehackten Tomaten, Oregano, Balsamico, Salz, frisch gemahlenen Pfeffer und Zucker zufügen; kurz aufkochen lassen; vom Herd nehmen.

In einer zweiten Pfanne das restliche Öl erhitzen und aus dem Teig 8 dünne Pfannkuchen backen.

Die Pfannkuchen mit dem Frischkäse bestreichen und die Tomaten gleichmäßig darauf verteilen. Nun die Spargel auf die Pfannkuchen verteilen. Pfannkuchen aufrollen und in eine gefettete Auflaufform legen.

Mit dem Käse und den Pinienkernen bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 17 – 20 Min. überbacken.

comp_CR_CIMG3060_Gratinierter_Grüner_Spargel

comp_CR_CIMG3055_Gratinierter_Grüner_Spargel

Gratinierte Zucchinistifte

Der Kommentar unserer Tochter zu den gratinierten Zucchinistiften: „Die hatten wir aber ewig nicht mehr…die können wir bald mal wieder machen.“ sagt eigentlich alles.

Zutaten:

  • 600 g Zucchini
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • 200 g Feta (Schafskäse)
  • 200 g Sahne
  • 3 EL Pinienkerne
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Zucchini waschen, Enden abschneiden und in feine Stifte („Julienne“) schneiden oder hobeln.
Frühlingszwiebeln waschen, schneiden.
Kartoffel schälen, fein reiben.
Den Feta in den Fingern zerbröckeln.

Zutaten in eine gefettete Auflaufform geben, salzen, pfeffern und alles gut vermischen.
Sahne darüber gießen.
Mit den Pinienkernen bestreuen.

Bei 200 Grad Umluft ca. 25 – 30 Min backen (bis die Pinienkerne braun werden).