Glühwein

cr_cimg1309_gluehwein

Manchmal können wir es nicht glauben…erstens, was auf Weihnachtsmärkten als „Glühwein“ angeboten wird (billigster Wein, so stark gesüßt, dass man – glücklicherweise – von den anderen Inhaltsstoffen nichts schmeckt) und zweitens, und viel wichtiger, dass wir bisher hier noch kein Rezept für einen, wie wir finden, „wirklich guten Glühwein“ gepostet haben.
Den „Glühwein“ auf Weihnachtsmärkten und auch den zu 1,99 Euro in Supermärkten, können wir nicht ändern, aber dass wir bisher noch kein Rezept gepostet haben, dass können wir ändern – und zwar sofort!

Weiterlesen

Weiße Lebkuchenmousse mit Glühwein-Birne

comp_CR_CIMG8174_Weiße_Lebkuchenmousse_GlühweinBirne

Auf der Suche nach Ideen für unser Weihnachtsmenü bin ich Anfang Dezember in einer Facebook-Gruppe über dieses Rezept „gestolpert“. Es hat mir sehr gut gefallen.

Wie das halt so ist in meinem Alter, nach ein paar Tagen hatte ich vergessen wo ich es gesehen hatte.

Also fragen wir unseren „großen Bruder“, den Herrn Google – und siehe da, das Rezept stammte gar nicht von dem Autor, wo ich es gefunden hatte…

Nein, es stammte von „lamiacucina“!!

Ich finde: Ehre, wem Ehre gebührt, deshalb hier der Link zum Original >> Glühweinbirnen mit weisser Lebkuchenmousse

@ Robert: super Rezept! Wir „mussten“ es gleich 2x machen 🙂

comp_CR_CIMG8165_Weiße_Lebkuchenmousse_GlühweinBirne

„Glühwein“-Sauerkirschen

Es geht hier und heute nur um die „Glühwein“-Sauerkirschen im Vordergrund. Das Glühwein steht bewusst in Anführungszeichen, da es sich hier um eine „kinderfreundliche“ Version handelt.

Im Hintergrund ist unsere „Weihnachtliche Mousse“ zu sehen.

Zutaten:

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 1 Sternanis
  • 1 Stange Zimt
  • 1 Kardamomkapsel
  • 1 TL getrocknete Orangenschalen in Stückchen
  • 1 Stück Macis (auch Muskatblüte oder Mazis genannt)
  • 3 Nelken
  • Zucker nach Belieben
  • 1 TL Speisestärke

Zubereitung:

Die Sauerkirschen abgießen, Saft auffangen.

Den Saft mit den Gewürzen in einem Topf zum Kochen bringen. Wir haben ihn nur 2-3 Min. kochen lassen, dass reicht um genügend „Glühweingeschmack“ hinein zu bekommen. Den Saft durch ein Sieb abgießen um die Gewürze zu trennen. Saft zurück in den Topf geben und wieder zum Kochen bringen. Den TL Speisestärke mit wenig Wasser verrühren und so viel davon in den kochenden Saft geben, dass diese leicht abbindet. Vom Herd nehmen, abkühlen lassen. Die Sauerkirschen wieder zum Saft geben, umrühren und servieren – entweder pur oder als „Beilage“ zu einem anderen Dessert, z. B. Eis, Mousse, Pudding…