Kräuter-Rahmgeschnetzeltes

Eigentlich hatten wir mit dem Schweinefilet etwas ganz anderes vor, aber dann musste es schnell gehen und so haben wir uns für dieses Geschnetzelte entschieden, welches es dann von der Idee bis zur Vollendung in weniger als 20 Minuten auf den Tisch bzw. die Teller geschafft hat.

Weiterlesen

Putengeschnetzeltes „Zigeuner Art“

Nein, bitte keine Diskussionen, bei uns heißt es „Zigeuner Schnitzel“ und „…Zigeuner Art“ und nicht „nach Art eines nicht sesshaften, umherziehenden Volkes…“ oder gar „nach Sinti und Roma Art“.
Und an dieser „Zigeuner Art“ finden wir auch gar nichts Schlimmes, ganz im Gegenteil, sie ist sehr lecker!

Weiterlesen

Putengeschnetzeltes in Kokos-Paprika-Curry-Sauce

comp_CR_IMG_0521_Putengeschnetzeltes_in_KokosPaprikaCurrySauce

Auf den diesjährigen „GenussBloggerTreffen in Würzburg“ hat der liebe Andreas von „Kochzivilisten“ Proben seiner selbst kreierten Currys verteilt – wofür wir uns hier nochmals herzlich bedanken möchten. Mit einem dieser Currys („DIY Curry“) haben wir diese Currysauce zubereitet.

@ Andreas: sehr schön mildes, „rundes“ Curry mit einer feinen Zitrusnote!!

Zutaten:

  • 600 g Putenschnitzel
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1 Zwiebel
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 600 ml Kokosmilch
  • 200 ml Geflügelbrühe
  • 1 x Kokoscreme, „Walnussgröße“
  • 1 geh. TL Curry
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 EL Butter
  • 1/2 EL Butterschmalz

Zubereitung:

Zwiebel grob würfeln.
Knoblauch fein würfeln
Paprika schälen, in Streifen schneiden.

Butter in einer Pfanne erhitzen. Bei mittlerer Hitze die Zwiebeln glasig dünsten.
Knoblauch dazu geben und 1 Min. dünsten.
Currypulver in den Topf geben und 1 Min. rösten.
Mit Geflügelbrühe und Kokosmilch ablöschen.
Paprika zufügen; mit Salz würzen; bei kleiner Hitze etwa 20 Min. köcheln lassen. Am Ende der Zeit die Kokoscreme in die Sauce rühren.

In der Zwischenzeit das Putenfleisch ein nicht zu große Streifen schneiden („schnetzeln“).

In einer zweiten Pfanne das Butterschmalz erhitzen. Bei großer Hitze das Putenfleisch portionsweise kurz anbraten – etwa 2 Min. – mit Salz und Pfeffer würzen und in die Kokos-Sauce geben.

Das Fleisch nur noch 2 bis 3 Min. in der Sauce „ziehen lassen“ – nicht mehr kochen.

Abschmecken und servieren

comp_CR_IMG_0529_Putengeschnetzeltes_in_KokosPaprikaCurrySauce

Dazu passt einfacher Langkornreis.

Putengeschnetzeltes mit Brokkoli und Champignons

comp_CR_CIMG3461_Putengeschnetzltes_Brokkoli_Champiggnons

Der erste Brokkoli aus dem eigenen Garten in dieser Saison. Damit muss man doch etwas besonderes machen…

Zutaten:

  • 500 g Putenbrust/-Schnitzel
  • 300 g Brokkoli
  • 200 g frische Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 100 ml Weißwein, trocken
  • 125 ml Geflügelbrühe
  • 1/2 TL Speisestärke
  • 1 EL Butterschmalz

Zubereitung:

Brokkoli in nicht zu kleine Röschen teilen.
Champignons in Scheiben schneiden.
Putenfleisch in nicht zu dünne Streifen schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen.
Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
Speisestärke mit etwas Gemüsebrühe verrühren.

Im Wok (alternativ in einer Pfanne) die Hälfte des Butterschmalzes erhitzen. Bei großer Hitze das Putenfleisch darin kurz (max. 2 1/2 Min.) von allen Seiten anbraten. Aus dem Wok nehmen und warm stellen (Backofen 75 Grad oder in eine vorgewärmte Schüssel geben und mit Alufolie abdecken).

Restliche Butterschmalz in den Wok geben und Zwiebel 2 bis 3 Min. braten. Dann Knoblauch und Champignonscheiben dazu geben und kurz (ca. 2 Min.) anbraten. Brokkoliröschen zufügen und 2 Min. pfannenrühren. Mit dem Weißwein ablöschen. Den Weißwein stark einreduzieren. Die Gemüsebrühe angießen, zum Kochen bringen. Das Putenfleisch wieder dazu geben, nur kurz erwärmen. Mit der Speisestärke abbinden.

Abschmecken und servieren.

Bei uns gab es dazu Roten Reis, eine spezielle Reissorte aus der Camargue, sehr empfehlenswert – trotz der langen Zubereitungszeit > 1h.

Paprika-Rahmgeschnetzeltes

Vor dem ersten Nachtfrost konnten wir noch einige Paprikaschoten „retten“ – glücklicher Weise, sonst wäre das Rahmgeschnetzelte ziemlich farblos gewesen 🙂

Zutaten:

  • 600 g Schweine-Schnitzelfleisch (alternativ: Schweinelende oder auch Kalbfleisch)
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Butter
  • 300 ml Sahne (man kann auch einen Teil der Sahne durch Milch ersetzen)
  • 50 ml trockenen Weißwein
  • 1 gestr. TL Paprikapulver, edelsüß
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 gestr. TL Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch fein hacken
Paprika schälen; anschl. würfeln.
Fleisch in Streifen schneiden.

In einem Topf 1 EL Butter erhitzen. Die Zwiebel darin bei Mittelhitze andünsten bis sie glasig sind.
Knoblauch dazu geben und 1 Min. braten.
Paprikawürfel in den Topf geben und 2-3 Min. anbraten.
Mit dem Weißwein ablöschen.
Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
Sahne (Milch) dazu geben.
Ca. 25 Min. köcheln lassen. Falls die Sauce dabei zu dick wird, etwas Milch oder Sahne nachgießen.
Mit dem „Zauberstab“ (Schneid-/Mixstab) pürieren.

In einer Pfanne die restliche Butter erhitzen und das Fleisch bei starker Hitze darin ca. 3 Min. anbraten; dabei das Fleisch salzen und pfeffern
Den Pfanneninhalt in die Sauce geben, abschmecken und servieren.

Dazu passen Spätzle oder Reis.

Bei uns gab es ausnahmsweise mal keine selbstgemachten Spätzle, sondern Dinkelvollkorn-Spätzle von der Weitersbacher Mühle, die sehr gut geschmeckt haben!