Kressesalat

comp_CR_CIMG3402_Kressesalat

Im Garten säen wir immer auch ein oder zwei Reihen Kresse, genauer gesagt „Gartenkresse“.

Sie zeichnet sich durch ihre „Schärfe“ aus, die etwas an Senf, Rettich und Pfeffer erinnert.

Wir verwenden sie z. B.

  • als Brotbelag – einfach etwas frische Kresse auf ein Butterbrot gestreut
  • fein gehackt in Salatdressings
  • grob gehackt in gemischten Blattsalaten
  • fein gewiegt in „Frankfurter Grüner Soße“

oder eben für Kressesalat.

Zutaten:

  •  400 g Gartenkresse
  • 3 Eier, hart gekocht
  • Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 2 – 3 EL Olivenöl

Zubereitung:

Kresse belesen, waschen, gut abtropfen lassen. Je nach Größe der Kresse bzw. nach Belieben kann man diese auch grob hacken/schneiden.
Eier fein hacken, in eine Schüssel geben. Mit Salz, Zucker und Öl verrühren.
Die Kresse dazu geben und gut vermischen.