Kartoffel-Kreppel

Dieses Jahr an Fasching gibt es mal nicht die altbekannten Kreppel / Krapfen / Kräppel / Berliner Pfannkuchen / Kameruner oder wie auch immer Ihr sie nennt, nein, wir machen dieses Jahr unser Kreppel mit Kartoffeln!

Übrigens, erstaunlicherweise ist die einzige Schreibweise, die der Duden für „Kreppel“ zulässt, die mit „ä“, also Kräppel!
Kreppel gibt es lt. Duden nicht…aber dafür schmecken sie uns mit „e“ um so besser 🙂

Weiterlesen

Frühlingsrollen II

comp_CR_IMG_8041_Frühlingsrollen

Wir haben zwar ein „altbewährtes“ Rezept für Frühlingsrollen, aber ab und zu mal etwas Abwechslung kann ja nicht schaden 🙂

Frühlingsrollen sind eine Spezialität, die in großen Teilen Ost- und Südost-Asiens – mit mannigfaltigen Füllungen – zubereitet wird. Im Unterschied zu „Sommerrollen“, werden Frühlingsrollen immer frittiert!

In der asiatischen Küche sind Frühlingsrollen eine Vorspeise. Damit sich der Aufwand lohnt, verzehren wir sie als Hauptspeise.

Zutaten für ca. 20 Stück:

  • Teigblätter für Frühlingsrollen 25 x 25 cm, TK
  • 25 g Glasnudeln
  • 125 g Shiitake-Pilze, frisch; alternativ 15 g getrocknete
  • 250 g Hähnchenbrustfilet
  • 250 g Mungobohnensprossen
  • 100 g Bambussprossen
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 100 g Möhren/Karotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 EL Erdnussöl
  • 2-3- EL Sojasauce
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Prise Zucker, braun
  • 1 Eiweiß
  • Fett zum Frittieren

Zubereitung:

Teigblätter abgedeckt 45 Minuten auftauen lassen.

In der Zwischenzeit Glasnudeln einweichen. Pilze putzen, Stiel entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Hähnchenbrust fein schnetzeln. Mungobohnensprossen unter kaltem Wasser gut abspülen. Bambussprossen in feine Stifte schneiden. Lauchzwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Möhren/Karotten schälen und grob raffeln. Knoblauch schälen und fein würfeln.

Erdnussöl im Wok erhitzen und das Fleisch darin ca. 2 Minuten anbraten, Möhren/Karotten, Lauchzwiebeln und Pilze zufügen. Unter wenden ca. 2 – 3 Minuten mitbraten. Bambussprossen, Knoblauch und Glasnudeln dazugeben, ca. 1 Minute mit braten. Zum Schluss die Mungobohnensprossen in den Wok geben, einmal gut mischen, mit Sojasauce, Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Wok vom Herd nehmen und die Füllung abkühlen lassen.

Je ein Blatt Frühlingsrollenteig auf die Arbeitsfläche legen – die restlichen Blätter mit einem feuchten Handtuch abdecken, damit sie nicht austrocknen – 2 EL der Füllung darauf geben, die Ränder dünn mit Eiweiß einpinseln. Die Teigblätter um die Füllung aufrollen. Eine genaue bebilderte Anleitung siehe hier>>

Frittierfett auf 175 Grad erhitzen und die Frühlingsrollen portionsweise knusprig frittieren.

Zum Dippen Sojasauce oder Sweet Chili Sauce servieren.

comp_CR_IMG_8045_Frühlingsrollen

Kartoffelchips

comp_CR_CIMG9959_Kartoffelchips

Ja, jetzt kann man lang diskutieren…Kartoffelchips ja, aber aus dem Backofen…oh nein, aus der Mikrowelle…oder doch… wie auch immer. Wir sagen: „jeder soll sie so machen, wie sie ihm am besten schmecken!“

Wir führen diesen Blog nun seit über 3 Jahren und haben bisher noch keinen Post über Kartoffelchips. Das hat einen einfachen Grund: wir haben in der gesamten Zeit noch keine Kartoffelchips gemacht (und schon gar keine gekaufte gegessen). Wenn wir aber (alle paar Jahre) mal Kartoffelchips machen, dann richtig: richtig „fett“, richtig „knusprig“, richtig „würzig“, einfach „richtig gut“.

Zutaten:

  • Kartoffeln, festkochend *)
  • Fritteuse
  • Salz
  • Ungarisches Paprika

*) Die „richtige“ Kartoffelsorte für Chips sollte einen Stärkeanteil von 20 bis 22% und wenig Zucker (<0,15%) haben.
Soweit die Theorie, in der Praxis verwenden wir unsere altbewährte Sorte „Selma“. Früher haben wir spezielle Sorten für die Zubereitung von Pommes und Chips angebaut. Da wir aber mittlerweile beides nur noch äußerst selten zubereiten, rentiert sich der Anbau dieser speziellen Sorten für uns nicht mehr.  

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und mittels eines Hobels in möglichst dünne Scheiben hobeln („wie Gurkensalat“).

In eine Schüssel oder in die Spüle ausreichend heißes Wasser (~ 55 bis 60 Grad) geben. Die Kartoffelscheiben in das heiße Wasser geben und „umrühren“. So wird aus der obersten Kartoffelschicht Stärke ausgespült und die Chips werden knuspriger (sollte man auch bei Pommes machen!). Nach 30 bis 45 Sekunden, die Kartoffelscheiben aus dem Wasser nehmen und in ein Sieb geben; gut abtropfen lassen.

Manche Leute trocknen die Kartoffelscheiben auch zwischen Handtüchern oder mit Küchenkrepp ab. Wir finden, dass dies nicht nötig ist; gut abtropfen (dabei etwas schütteln) reicht vollkommen aus.

Die Fritteuse auf 170 Grad vorheizen.

Nun die Kartoffelscheiben einzeln (!!) aber zügig in das heiße Fett geben. Nicht zu viele Scheiben auf einmal. Unsere Fritteuse fasst 1,5 Liter Frittierfett, da hinein geben wir max. 15 Scheiben in einem Gang.

Deckel schließe und die Scheiben etwa 2 Min frittieren. Dann den Deckel öffnen und die Chips unter gelegentlichem Rühren (Metallgabel) weitere 2 Min bei offenem Deckel fertig frittieren.

Chips aus dem Fett nehmen, gut abtropfen lassen und im noch heißen Zustand mit Meersalz und ungarischem Paprika bestreuen.

Auf diese Art portionsweise nun alle Kartoffelscheiben zubereiten.

comp_CR_CIMG9937_Kartoffelchips

Kartoffel-Bällchen

comp_CR_CIMG8553_KartoffelBällchen

Optisch ein Highlight auf dem Teller 🙂
…und ich habe, vor lauter Begeisterung, vergessen Fotos davon zu machen 😦

Zutaten (8 Portionen):

  • 1 kg Kartoffeln, mehlig kochend
  • 2 Eigelb
  • 60 g Speisestärke
  • Salz
  • Muskat, frisch gerieben
  • 2 Eiweiß
  • 100 g Semmelbrösel, sehr fein (!)

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, vierteln und in kräftig gesalzenem Wasser gar kochen. Anschließend die Kartoffeln gut aus dampfen lassen, sie sollten sehr trocken sein.

Kartoffeln 2 x durch die Kartoffelpresse drücken, Eigelb (und wer mag auch noch 2 Eckchen Butter) zufügen, salzen und etwas Muskat darüber reiben. Speisestärke über die Masse streuen. Mit einem Holzkochlöffel alles rasch zu einem Teig verkneten.

Kugeln mit einem Durchmesser von ca. 3 cm rollen.

comp_CR_CIMG8537_KartoffelBällchen

Eiweiß leicht anschlagen.
Nach und nach die Kartoffel-Bällchen erst durch das Eiweiß

comp_CR_CIMG8542_KartoffelBällchen

und anschließen durch die Semmelbrösel rollen. Geht super, wenn man die Semmelbrösel in eine Schüssel gibt, nicht zu viele Kartoffel-Bällchen auf einmal hinein gibt und die Schüssel dann leicht „rüttelt“.

comp_CR_CIMG8543_KartoffelBällchen

Fritierfett auf 160 Grad erhitzen, die Kartoffel-Bällchen portionsweise 2 – 3 Minuten frittieren.