Forellenmousse mit grünem Pfeffer

Dieses Rezept haben wir auf dem Blog „Kochbuch für Max und Moritz“ der lieben Margit Kunzke gesehen.
„…und es begab sich zu der Zeit…“ als wir auf der Suche nach einem Zwischengericht für unser Weihnachtsmenü 2017 waren, da fiel uns der Post von Margit auf.
Nicht nur das Rezept gefiel uns, nein, ideal war auch, dass man diese Mousse gut vorbereiten konnte und so etwas Zeitdruck am Tag des Festessens heraus nehmen konnte.
Vielen Dank Margit für das tolle Rezept.

Weiterlesen

Forellen heißgeräuchert

comp_CR_IMG_0155_Forelle_räuchern

Lake:

  • 2 l Wasser
  • 300 g Salz
  • 4 EL Zucker
  • Saft von 2 1/2 Zitronen
  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 Nelken
  • 5 Wacholderbeeren
  • 2 Messerspitzen Thymian
  • 1 Messerspitze Rosmarin

alles aufkochen und erkalten lassen.

Forellen säubern und abwaschen.

12 Std. in Lake einlegen.
Wir geben sie dazu zusammen mit der Lake in einen Gefriebeutel, sugen die Luft heraus und verschließen den Beutel.

comp_CR_CIMG1952_Forelle_räuchern

Forellen aus der Lake nehmen; auf Räucherhaken aufhängen oder, wie wir, auf spezielle „Fischkörbe“ setzen und zunächst abtrocknen lassen (~1 Stunden).

comp_CR_CIMG1963_Forelle_räuchern

50 – 60 Min. bei 80 Grad heißräuchern.

Wir machen das je nach Lust und Laune (oder Wetter) im Räucherofen oder im Smoker. Beides geht sehr gut.

Am besten noch warm essen.

comp_CR_IMG_0156_Forelle_räuchern