Ferkesbuchrouladen

comp_CR_IMG_2461_Ferkesbuchrouladen

Bei „Ferkesbuchrouladen“ handelt es sich um eine alte Spezialität aus der Eifel. Übersetzt heißt es „Ferkelbauchrouladen“.
Ich schätze mal, dass es von diesem Rezept eben so viele Versionen/Abwandlungen wie Orte in der Eifel gibt.
Wir haben uns für diese hier entschieden:

Zutaten:

  • 4 Scheiben mageren Schweinebauch, ca. 2 cm dick
  • 12 Scheiben Dörrfleisch/geräucherten Bauchspeck
  • 600 g Sauerkraut
  • 3 Zwiebeln
  • 4 TL Dijon-Senf, alternativ: scharfen Senf
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß – nach Belieben
  • 1/2 EL Butterschmalz
  • 150 g Wurzelgemüse
  • 1/4 l helles Bier (Pils)
  • 1/4 l Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/4 TL getrockneten Thymian oder 1 Stängel frischen
  • 1/2 EL Mehl
  • 200 g Saure Sahne

Zubereitung:

Die Schweinebauchscheiben der Länge nach von der Fleischseite her bis auf die Schwarte aufschneiden – „Schmetterlingsschnitt“ – dabei die Schwarte nicht durchschneiden! Wer nicht geübt mit dem Messer ist, sollte dies von seinem Metzger machen lassen.

Die Schwarte vom Dörrfleisch/geräucherten Bauchspeck entfernen.
Zwei Zwiebeln halbieren, in dünne Scheiben schneiden (oder hobeln).
Das Sauerkraut gut ausdrücken.

Schweinebauchscheiben aufklappen und mit einem Fleischklopfer oder Plattiereiesen flach/dünn klopfen.

comp_CR_CIMG8531_Ferkesbuchrouladen

Die Außenseite (Seite mit der Schwarte) mit Salz und Pfeffer würzen. Schweinebauch wenden (so dass die gewürzte Seite unten liegt), mit Senf bestreichen und leicht salzen und pfeffern, anschl. das Dörrfleisch/geräucherten Bauchspeck darauf legen.
Die Zwiebelringe darauf verteilen.

Das Sauerkraut „zerrupfen“ und auf die Zwiebeln geben

comp_CR_CIMG8537_Ferkesbuchrouladen

Wer mag, kann das Sauerkraut dünn mit Paprikapulver bestreuen.

Nun die Rouladen aufrollen. Mit Schinkengarn binden oder Rouladennadeln fixieren.

comp_CR_CIMG8555_Ferkesbuchrouladen

Butterschmalz in einem Schmortopf erhitzen und die Rouladen rundum anbraten.

In dieser Zeit die dritte Zwiebel  und das Wurzelgemüse würfeln.

Die angebratenen Rouladen aus dem Topf nehmen und warm stellen.
Die Zwiebelwürfel anbraten bis sie beginnen braun zu werden; das Wurzelgemüse zufügen und 2 Min. mit braten.
Mit Bier und Brühe ablöschen; Lorbeerblatt und Thymian zufügen.
Wieder zum Kochen bringen und die Rouladen hinein geben.

Deckel schießen, Hitze reduzieren und ca. 2 Stunden schmoren.

Die Rouladen aus der Sauce nehmen; Sauce mit dem „Zauberstab“ (Mixstab) pürieren.

Die Saure Sahne mit dem Mehl verrühren; in die Sauce einrühren; nochmals kurz aufkochen lassen, damit das Mehl abbindet.

Servieren,

comp_CR_IMG_2454_Ferkesbuchrouladen

Bei uns gab es dazu gebackene Kartoffelklöße, da wir noch Klöße vom Vortag übrig hatten, ansonsten passt Kartoffelpüree.

Unser Beitrag zu Sinas “Montagsschweinereien” – mit „kleiner Verspätung…