Marzipan-Tannenbäumchen

comp_cr_img_1867_marzipantannenbaeumchen

Vor einiger Zeit haben wir im Netz einen Post gefunden, wo aus Eiskonfekt Tannenbäumchen hergestellt/gespritzt wurden.
Eiskonfekt…ist bei uns nicht unbedingt erste Wahl, aber die Idee mit den Tannenbäumchen haben wir uns gemerkt.
Dann, bei der Herstellung von Bethmännchen, haben wir uns wieder an die Tannenbäumchen erinnert.
Und so kam es, dass wir aus der Marzipanmasse der Bethmännchen diese Tannenbäumchen gemacht haben.

Weiterlesen

„Tannenbäume“

comp_CR_CIMG4066_Tannenbäume

Gesehen haben wir diese niedlichen Tannenbäumchen bei „unsermeating„.
Die Form und Deko haben wir übernommen, aber einen anderen Teig verwendet – das lag daran, dass wir von der ganzen Weihnachtsbäckerei noch so unendlich viele Eiweiß übrig hatten und deshalb einen Teig, der nur mit Eiweiß zubereitet wird, verwendet haben.

Zutaten für 18 Tannenbäumchen

Teig:

  • 7 Eiweiß
  • 180 g Butter
  • 2 x 90 g Zucker
  • 180 g Schokolade, geschmolzen
  • 140 g gemahlene Nüsse
  • 140 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver

Deko:

  • 150 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 20 g Pistazien, grün
  • 3 – 4 Tropfen rote Speisefarbe
  • 50 g Puderzucker
  • Zitronensaft

Zubereitung:

Aus Backpapier 18 Kreise mit einem Durchmesser von 16 cm ausschneiden.
Die Kreise von der Seite mit einem geraden Schnitt bis zur Mitte einschneiden. Zu einer „Tüte“ zusammendrehen – die „Tüte“ soweit zusammendrehen, dass das Backpapier überall doppelt ist und an den Schnittkanten am oberen Rand etwa 2 cm sogar dreifach; Die „Tüte“ hat dann oben einen Durchmesser von ca, 7.5 cm; das Backpapier am oberen Rand mit einer Büroklammer oder mittels einer Heftzange fixieren.

Butter, 90 g Zucker, geschmolzene Schokolade verrühren. Die gemahlenen Nüsse, Mehl und Backpulver dazugeben und unterrühren.

Die Eiweiß mit 90 g Zucker steif schlagen und unter den Teig unterheben.

Den Teig auf die „Papiertüten“ verteilen.
Die Tüten in Gläser, Tassen o. ä. stellen – wir haben die Muffinbackform von Ikea verwendet, diese hat eine etwas schmalere und höhere Form als normale Muffinbleche.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Unter-/Oberhitze ca. 20 Min. backen.
Stäbchenprobe machen!

comp_CR_CIMG4022_Tannenbäume

Aus dem Backofen nehmen, kopfüber auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

Backpapier vorsichtig entfernen.

Pistazien mahlen; wir im Mixbecher.

Schokolade klein hacken und im Wasserbad schmelzen.
Die Tannenbäumchen mit Schokolade bepinseln (der Boden braucht nicht mit Schokolade überzogen zu sein).
In die noch warme Schokolade die gemahlenen Pistazien streuen.
Erkalten lassen.

Puderzucker mit so viel Zitronensaft (~ 1 bis 1 1/2 TL) anrühren, dass eine zähflüssige Masse entsteht.Davon mit einem Teelöffel einen kleinen „Klecks“ auf die Spitze der Tannenbäumchen setzen, so dass dieser ein wenig nach unten läuft.

Die restliche Puderzuckermasse mit der Lebensmittelfarbe einfärben, in einen kleinen Spritzbeutel (oder Gefrierbeutel) füllen, Spitze knapp abschneiden und kleine rote Pünktchen auf die Tannenbäumchen spritzen.

Zum Abschluss die Bäumchen noch mit einem „Hauch“ Puderzucker bestäuben.

comp_CR_CIMG4056_Tannenbäume

Eine sehr schöne – und essbare – Deko für die Weihnachtstafel.

Mandelkrokant

comp_CR_IMG_2277_Mandelkrokant

Der Mandelkrokant eignet sich zum Dekorieren von Süßspeisen, Kuchen usw.

…oder zum Naschen 🙂

Zutaten:

  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Mandelblättchen

Zubereitung:

Vorsicht bei der Zubereitung, geschmolzener Zucker/Karamell kann über 160 Grad heiß werden und klebt an den Fingern!!!

Zucker in eine große Pfanne geben, der Zucker sollte nur in einer dünnen Schicht in der Pfanne liegen. Die Pfanne bei guter Mittelhitze erwärmen bis der Zucker anfängt zu schmelzen, dabei nicht! rühren. Der Zucker fängt immer in der Mitte an zu schmelzen, dann vom äußeren Rand der Pfanne mit einem hölzernen Pfannenwender den Zucker zur Mitte hin schieben. Ist der gesamte Zucker geschmolzen aber noch klar, streut man die Mandelblättchen in die Pfanne. Nun vorsichtig rühren bis der Zucker anfängt braun zu werden. Hat er eine schöne Karamellfarbe, verteilt man die Masse auf einem Stück geölter Alufolie.

Je heißer man den Zucker in der Pfanne werden lässt, desto dunkler wird der Karamell. Aber Vorsicht, je dunkler der Karamell, desto bitterer wird er.

Den Mandelkrokant abkühlen lassen.
Nach Bedarf klein brechen.

comp_CR_IMG_2280_Mandelkrokant

Schokoladen-Ornamente

comp_CR_CIMG1352_SchokoOrnamente

Ab und zu kann man diese Schokoladen-Ornamente sehr gut zu Deko-Zwecken gebrauchen.

Die Herstellung ist gar nicht so schwer.

Damit die Ornamente später einen schönen seidenmatten Glanz bekommen,
bitte >> diese Hinweise <<beachten!!

Zubereitung:

Kuvertüre gem. den obigen Hinweisen schmelzen!!

Die flüssige Schokolade in einen Gefrierbeutel (1 l-Beutel) füllen; mit einer Schere eine Ecke abschneiden (nicht zu groß/zu viel abschneiden) und auf Backpapier die gewünschten Muster spritzen.

Erkalten lassen und die Ornamente vorsichtig von dem Backpapier lösen.

comp_CR_CIMG1355_SchokoOrnamente

Rosa Hagelzucker „Dekozucker“

Das Originalrezept stammt aus dem „Chefkoch“, heißt „Himbeer – Dekozucker“ und ist von Autor „ginni1866“.

Der Hagelzucker ist gut für Dekorationszwecke (auf Pudding, Eis, Plätzchen…) geeignet.

Zutaten:

  • 50 g Himbeeren
  • 180 g Hagelzucker

Zubereitung:

Himbeeren verlesen, nach Möglichkeit nicht waschen, durch ein Sieb streichen.

Von dem Himbeermark 4 TL in eine Schüssel geben; zügig mit dem Hagelzucker verrühren. Die Körner des Hagelzuckers bleiben dabei erhalten, färben sich aber rot.

Backblech mit Backpapier auslegen und die Hagelzuckerkörner darauf verteilen.

1 Std. bei 50 Grad im Backofen trocknen.