Radicchio-Crespelle mit Ricotta

Wir haben dieses Jahr so viel und so wunderschönen Radicchio im Garten – einfach herrlich.
Pur, als Salat, ist er „etwas sehr bitter“, aber beim Erhitzen verliert sich diese Bitterkeit großteils.
Diese Erfahrung haben wir u. a. schon bei der „Radicchio-Tarte“ und dem „Radicchio-Crespelle-Auflauf“ gemacht.

Gesehen haben wir dieses Rezept bei „eat smarter“.

Weiterlesen

Crespelle mit Auberginen-Hähnchenfüllung

comp_cr_img_1215_crespelle_auberginen_haehnchenfuellung

Vor dem ersten Frost haben wir versucht alles aus dem Garten zu retten – so auch die letzten beiden Auberginen.
Nachdem wir diese Crespelle gemacht und gekostet hatten, haben wir es sehr bedauert, dass es jetzt wieder sooooo lange dauern wird, bis wir es wiederholen können 😦

Zutaten für 3 Personen

Für die Crespelle:

  • 4 Eier
  • 250 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Butter zum Braten

Für die Füllung:

  • 1 Hähnchenbrustfilet, ca. 220 g
  • 1 EL Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 – 2 Auberginen (wir: 1 „normal große“ und 1 sehr kleine)
  • Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • 400 g gehackte Tomaten (wir: Dose)
  • 1 TL Paprikamark
  • 1 TL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Thymian
  • 2 EL Crème fraîche
  • 1 EL gehackte Petersilie

Zum Bestreuen:

  • 80 g geriebenen Käse, wir:  Queso Ibérico (Käse aus Kuh-, Schafs- und Ziegenmilch)

Zubereitung:

Für die Crespelle Eier, Salz und Milch verquirlen, Mehl unterrühren und den Teig 1/2 Stunde quellen lassen.

Eine kleine Pfanne ( Durchmesser ca. 18 – 20 cm) mit wenig Butter fetten, bei mittlerer Hitze nacheinander 9 dünne Pfannkuchen backen.

Für die Füllung die Auberginen längs in ca. 4 mm dicke Scheiben schneiden (Gemüsehobel), beidseitig leicht salzen und 15 Minuten liegen lassen.
Die sich auf der Oberfläche der Auberginen bildende Flüssigkeit mit Küchenkrepp abtupfen.
Die Auberginenscheiben beidseitig dünn mit dem Olivenöl einpinseln
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Auberginenscheiben nebeneinander darauf legen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 20 Minuten backen.

Für die Sauce Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
Olivenöl in einem Topf erhitzen; Zucker zusammen mit den Zwiebeln in den Topf geben und braten bis die Zwiebeln beginnen braun zu werden, Knoblauch zufügen und kurz (1 Minute) mit braten.
Tomaten- und Paprikamark dazu geben und kurz anrösten.
Mit den gehackten Tomaten „ablöschen“.
Mit Salz, frisch gemahlenen Pfeffer und Thymian würzen.
Bei guter Mittelhitze, ohne Deckel ca. 20 Minuten kochen.
Wenn die Tomatensauce beginnt sämig zu werden, Crème fraîche zufügen und weiter kochen bis sie wieder sämig wird.Vom Herd nehmen und die Petersilie unterrühren.

Die Hähnchenbrust in kleine Würfel van ca. 1×1 cm schneiden.
In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen und bei sehr großer Hitze (wir: Induktion, Boosterstufe, Eisenpfanne) die Fleischwürfel unter häufigem rühren 1 bis max. 2 Minuten anbraten. Pfanne vom Herd nehmen.
Fleisch mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Nun eine Crespelle nehmen, ein bis zwei Scheiben der gebackenen Aubergine darauf legen, darauf etwas von dem gebratenen Hähnchenfleisch verteilen und noch etwas von der Sauce darüber geben.

comp_cr_cimg0677_crespelle_auberginen_haehnchenfuellung

Die Crespelle quer zu den Auberginenscheiben „auf halb“ zusammenklappen und anschließen zusammenrollen.
So mit allen Crespelle verfahren.

Die fertigen Crespelle in eine gefettete Auflaufform geben.
Wir hatten noch etwas von der Sauce übrig, diese haben wir über die Crespelle gegeben.
Mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Unter-/Oberhitze 40 Minuten backen.

comp_cr_img_1209_crespelle_auberginen_haehnchenfuellung

Radicchio-Crespelle-Auflauf

comp_CR_IMG_0103_Radicchio_Crespelle_Auflauf

Gerne nehmen wir den Radicchio aus unserem Garten um ihn mit verschiedenem anderen Blattsalat zu einem großen gemischten Salat zu verarbeiten. Jetzt waren die erntereifen Blattsalate alle aufgegessen, nur ein paar Radicchio standen noch im Beet. Was nun?

Auf der Seite lecker.de haben wir dieses Rezept für einen Radicchio-Cerspelle-Auflauf gesehen. Wunderbar, da können wir jetzt den Radicchio in Pfannkuchen verstecken.

Zutaten für 4 Personen

Für die Crespelle:

  • 4 Eier
  • 250 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Butter zum Braten

Füllung:

  • 3 Köpfe Radicchio
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Rotweinessig
  • 1 EL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 100 g Walnusskerne
  • 8 Scheiben gekochter Schinken

Für die Sauce:

  • 20 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Muskat, frisch gerieben
  • 75 g Parmesankäse, frisch gehobelt

Zubereitung:

Für die Crespelle Eier, Salz und Milch verquirlen, Mehl unterrühren und den Teig 1/2 Stunde quellen lassen.

Zwischenzeitlich die Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fett hellbraun anrösten, aus der Pfanne nehmen und grob hacken.

Radicchio vierteln, den Strunk herausschneiden, die Viertel in Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Radicchio anbraten, Zucker darüber streuen und schmelzen lassen, mit Rotweinessig ablöschen. Das Ganze 3 – 4 Minuten köcheln lassen. Salzen, pfeffern und 2/3 der gehackten Walnüsse unterrühren.

Eine kleine Pfanne ( Durchmesser ca. 18 – 20 cm) mit wenig Butter fetten, bei mittlerer Hitze nacheinander 8 dünne Pfannkuchen backen.

Jeden Pfannkuchen mit einer Scheibe gekochtem Schinken belegen. Den Radicchio darauf verteilen und die Pfannkuchen fest aufrollen. In eine gefettete Auflaufform (ca. 15 x 20 cm) setzen.

Für die Sauce Butter schmelzen, Mehl einrühren und ca. 1 Minute anschwitzen. Nach und nach Milch und Gemüsebrühe unter Rühren zu gießen. Die Zitrone auspressen, Saft zur Sauce geben. Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Muskat würzen. Die Hälfte des Parmesan in die Sauce geben und unterrühren. Sauce über die Crespelle gießen.

Restlichen Parmesan darüber streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Unter-/Oberhitze 15 – 20 Minuten backen.

Mit den übrigen Walnüssen garnieren.

comp_CR_IMG_0087_Radicchio_Crespelle_Auflauf

comp_CR_IMG_0096_Radicchio_Crespelle_Auflauf

Autor: Carmen

Crespelle-Auflauf

Das Originalrezept ist aus einem Rezeptheft von „essen & trinken“. Das Gericht ist ein Gedicht, aber mit den Mengenangaben im Heft kommen wir überhaupt nicht zurecht, deshalb hier „unser“ Rezept.

Zutaten für ca. 16 Crespelle (für 4 Personen):

  • 160 g Mehl
  • 450 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 4 Eier

Zutaten Füllung:

  • 400 g Blattspinat (TK)
  • 400 g körniger Frischkäse / Hüttenkäse; Rezept >> Hüttenkäse (körniger Frischkäse)
  • 40 g Parmesan, möglichst frisch gerieben
  • 2 Eier
  • 2 EL Olivenöl
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Oregano
  • 1 Dose gehackte Tomaten (425 g)
  • 75 g Emmentaler

Zubereitung Crespelle:

Die Zutaten zu einem glatten Teig verrühren, anschl. 15 Min. ruhen lassen,

In einer Pfanne mit etwas Butter oder Öl aus dem Teig 16 sehr dünne Pfannkuchen backen.

Nach dem Backen abdecken.

Zubereitung Füllung:

Spinat ablaufen lassen und gut ausdrücken, fein hacken.

Mit dem Hüttenkäse, Parmesan, Eiern, Muskat, Salz und Pfeffer gut mischen.

Nun von der Füllung etwas auf jeden Pfannkuchen geben

und diese aufrollen.

Eine Auflaufform fetten und die Pfannkuchen eng aneinander legen.

Die Tomaten salzen, pfeffern Olivenöl und Oregano dazu geben und alles gut mischen, anschl. über den Crespelle verteilen.

Den geriebenen Emmentaler darüber verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Unter-/Oberhitze ca. 30 Min. backen.