Kürbis-Couscous-Pfanne

Zunächst haben wir uns etwas gewundert: Couscous und Kartoffel zusammen in einem Gericht?
Aber, warum nicht?
Problem nur, dass wir dieses Jahr selbst keine blauen Kartoffeln angebaut haben…
Na gut, dann sind wir halt mal über unseren eigenen Schatten gesprungen und haben Kartoffeln gekauft.
Davon wird die Welt – hoffentlich – nicht untergehen und wenn doch, dann haben wir wenigstens vorher noch diese Kürbis-Couscous-Pfanne genießen können 🙂

Weiterlesen

Couscoussalat – Taboulé

Diesen Couscoussalat haben wir aus vielen unterschiedlichen Rezepten zusammengebastelt, so lange, bis er uns am besten geschmeckt hat.
Den Salat hatten wir schon vor einiger Zeit zum ersten Mal gemacht, aber vor lauter … – na ja, ihr wisst sicher, was gemeinte ist – haben wir vergessen Bilder zu machen…und als wir an so (nebensächliche 🙂 ) Sachen wie ‚Bilder machen‘ gedacht haben, war nichts mehr da, was man hätte fotografieren können.
Also ‚mussten‘ wir diesen Salat unbedingt bald mal wieder machen 🙂
Ihr seht, wir haben für euch keine Kosten und Mühen gescheut und ganz uneigennützig den Salat nochmals zubereitet – und dann sogar noch an Bilder gedacht…

In der arabischen Küche (ursprünglich stammt er aus Syrien/dem Libanon) wird Taboulé als Vorspeise oder Zwischenmahlzeit serviert. Wir finden, er passt sehr gut zu Gegrilltem.

Weiterlesen

Schmorhähnchen mit Salzzitrone und Couscous

comp_CR_IMG_7282_Schmorhähnchen_Salzzitrone;Couscous

Das Originalrezept stammt aus Marokko und wird in einer Tajine zubereitet. Da wir zum einen keine Tajine haben und zum anderen einen Induktionsherd mussten wir bei der Zubereitung auf eine „normale“ Schmorpfanne zurückgreifen. Aber auch daraus hat es sehr lecker geschmeckt.

Zutaten:

  • 4 Hähnchenschenkel
  • 4 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Salzzitronen (Durchmesser ca. 5 cm)
  • 1 Stück frischen Ingwer, fingerdick, 1 cm lang
  • 1 l Geflügelbrühe
  • 10 Safranfäden
  • 2 TL Tajinegewürz (Gewürzmischung aus Paprika, Lauch, Ingwer, Thymian, Schwarzkümmel, Nelken, Karotten, Rosmarin, Zwiebeln)
  • 1/2 TL Korianderblätter
  • 1/2 TL Curcuma
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 EL Butterschmalz
  • 1/2 EL Olivenöl
  • 320 g Couscous; wir hatten den Couscous, der nach 5 Minuten gar ist!!

Zubereitung:

Zwiebeln grob würfeln (1 cm).
Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.
Ingwer fein würfeln.Salzzitronen vierteln oder achteln und das Fruchtfleisch entfernen. Wer mag kann die Schale auch in kleine Würfel schneiden.

Die Hähnchenschenkel kann man – muss aber nicht – noch in Unter- und Oberschenkel teilen.

Olivenöl und Butterschmalz in eine Schmorpfanne geben und erhitzen:
Die Hähnchenschenkel bei starker Hitze rundum anbraten.
Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Die Zwiebeln in die Pfanne geben und braten bis sie beginnen Farbe anzunehmen (große Hitze, 2 Minuten).
Knoblauch und Ingwer dazu geben und 1 Minute mitbraten.

Mit der Geflügelbrühe ablöschen.
Safranfäden, Tajinegewürz, Korianderblätter, Curcuma, Salz und frisch gemahlenen Pfeffer dazu geben.
Wieder zum Kochen bringen; die Hähnchenschenkel hinein geben, Deckel auflegen und bei kleiner Hitze 30 bis 35 Minuten köcheln lassen.

Nun die Schale der Salzzitrone zufügen und weitere 10 bis 15 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss die Hitze nochmals kurz erhöhen, den Couscous in die Pfanne geben, umrühren, Deckel wieder auflegen und Pfanne vom Herd nehmen,
5 Minuten ziehen lassen, bis der Couscous weich ist.

Servieren.

comp_CR_IMG_7276_Schmorhähnchen_Salzzitrone;Couscous