Pawpaw-Cookies

Es geht wieder los – die Pawpaw werden reif. Nachdem wir letztes Jahr schon eine gute Ernte hatten, wird diese dieses Jahr mit Sicherheit noch besser. Also, holen wir mal alle gesammelten, neuen Rezepte mit Pawpaw aus der großen „To-Do-Datei“.

Weiterlesen

World Peace Cookies mit Macadamia-Nüssen

comp_CR_IMG_7163_WorldPeace_Macadamia_Cookies

Vor gar nicht allzu langer Zeit haben wir die „World Peace Cookies“ gebacken. Diese haben einen riesigen Nachteil: sie sind nur sehr kurz haltbar! Viele haben es nicht vom Auskühlgitter auf den Plätzchenteller geschafft. Und die wenigen, die es geschafft haben, waren auch nach gar nicht allzu langer Zeit verschwunden 🙂

Aber schon bei den wenigen ( 🙂 ) Cookies, die wir probieren konnten, kam uns der Gedanke, dass zu diesen sehr gut Macadamia-Nüsse passen würden.
Gesagt, getan.
Ergebnis: teils positiv (schmeckt wirklich toll), teils negativ (die Verweildauer auf Auskühlgitter/Plätzchenteller ist noch kürzer!!).

Zutaten:

  • 160 g Mehl
  • 30 g Backkakao
  • 1/2 TL Natron
  • 150 g Butter
  • 150g Macadamia-Nüsse, gesalzen
  • 150 g Zucker, braun
  • 50 g Zucker, weiß
  • 1/4 TL Fleur de Sel
  • 1 TL Vanillezucker
  • 140 g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Mehl, Backkakao und Natron mischen.
Schokolade und Macadamia-Nüsse hacken.
Butter, beide Zuckersorten, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen.

Mehlmischung, Nüsse und Schokolade unter die Masse rühren, gerade solange bis alle Zutaten gemischt sind. Anschließend zu zwei Rollen im Durchmesser von 4 cm formen. Die Rollen in Klarsichtfolie verpacken und für 3 Stunden in den Kühlschrank legen.

Nach der Ruhezeit die Rollen in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche legen.

Der Teig neigt beim Schneiden dazu auseinander zu brechen. Ist nicht weiter schlimm, einfach wieder zusammen-/in Form drücken.

Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft 12 Minuten backen.

comp_CR_IMG_7171_WorldPeace_Macadamia_Cookies

Der kluge Mensch sorgt vor – wir haben gleich mehrere Päckchen Macadamia-Nüsse gekauft 🙂

World Peace Cookies

comp_CR_IMG_7080_World_Peace_Cookies

Bei diesem herbstlich, nebelgrauen Wetter musste mal etwas Süßes, sehr schokoladiges auf den Tisch. Gesehen bei USA kulinarisch.

Zutaten:

  • 160 g Mehl
  • 30 g Backkakao
  • 1/2 TL Natron
  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker, braun
  • 50 g Zucker, weiß
  • 1/2 TL Fleur de Sel
  • 1 TL Vanillezucker
  • 140 g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Mehl, Backkakao und Natron mischen.
Schokolade hacken.Butter, beide Zuckersorten, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen.

Mehlmischung und Schokolade unter die Masse rühren, gerade solange bis alle Zutaten gemischt sind. Anschließend zu zwei Rollen im Durchmesser von 4 cm formen. Die Rollen in Klarsichtfolie verpacken und für 3 Stunden in den Kühlschrank legen.

Nach der Ruhezeit die Rollen in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft 12 Minuten backen.

Nun, die ersten dieser Teilchen haben es nicht bis in die Schüssel geschafft… und morgen müssen wir den Backofen nochmal anwerfen 🙂
Absolute Suchtgefahr!

comp_CR_IMG_7070_World_Peace_Cookies

Apfel-Cookies

Das Rezept stammt von „muffin-paradies.de“ und heißt „Apfel-Cookies“. Leider läßt es sich nicht direkt verlinken.

Im „muffin-paradies.de“ unter „Rezepte“, Rubrik „und noch viel mehr“ unter „Cookies“ durchblättern (achtes Rezept von oben).

Leckaaaa Cookies!!!

Zutaten:

  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Prise Muskatnuß
  • 100 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 150 g Haferflocken
  • 125 g geschälte, gewürfelte Äpfel
  • 120 g gehackte Cashew-Kerne

Zubereitung:

In einer Schüssel Butter und Zucker cremig schlagen, Eier hinzufügen und gut mischen.
Mehl, Backpulver, Zimt, Muskatnuß und Salz sorgfältig mischen und langsam hinzufügen, zuletzt die Haferflocken, Äpfel und gehackte Nüsse unterheben.
Mit Hilfe eines Löffels Häufchen in ca. 2 cm Abstand aufs Blech setzen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze 12 – 15 Minuten backen.

Heidelbeer-Zitronen-Cookies

Das Originalrezept stammt aus „Baker Bettie’s Blog und heißt dort „Soft and Fluffy Blueberry Lemon Cookies“

Da wir es etwas abgewandelt, übersetzt und angepaßt haben, hier unsere Version:

Zutaten:

  • 200 g weiche Butter
  • 210 g Zucker
  • 2 Eier, Raumtemperatur
  • 1 Päckchen Vanillzucker
  • 1/4 TL Zitronenschalenabrieb
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Zimt
  • 425 g Weizenmehl Typ T55 (alternativ Typ 550 + 10 g Gluten)
  • 200 g Heidelbeeren

Zubereitung:

Butter und Zucker schaumig schlagen.

Ein Ei zufügen und kräftig schlagen; zweites Ei zufügen und wieder schlagen.

Vanillzucker, Salz, Zitronenabrieb und -saft zugeben und unterrühren.

Mehl, Backpulver, Natron und Zimt mischen und unterrühren.

Heidelbeeeren waschen, abtropfen lassen und leicht „andrücken“ (die Schale sollte etwas aufplatzen, aber nicht die ganzen Beeren zerdrücken). Vorsichtig unter den Teig mischen.

Für mind. 1 Stunde (bis zu 12 Stunden) in den Kühlschrank stellen.

Ofen auf 175 Grad vorheizen.

Backblech mit Backpapier auslegen.

Teig entweder mit 2 Teelöffeln auf das Papier setzen oder mittels Spitzbeutel kleine Häufchen spritzen.

11-14 Min. backen. Die Cookies sind fertig gebacken, wenn sie am unteren Rand anfangen leicht braun zu werden. Die Oberseite soll hell bleiben, nicht braun werden.