Rinderschmorgulasch aus dem Slow Cooker

Angefangen hat alles mit dem Ziegenhals im Slow Cooker…

Das Ergebnis war so großartig, dass wir natürlich weiter machen.
Eines unserer Lieblings-Schmorgerichte ist Rindergulasch..
Also versuchen wir uns die „Arbeit“ etwas zu erleichtern und garen dieses im Slow Cooker.
Allerdings: Rindergulasch lebt nicht alleine von der Zartheit und Saftigkeit des gegarten Fleisches, es benötigt auch kräftige „Röstaromen“.
Deshalb unsere Überlegung: Erst – in der Pfanne – kräftig anbraten und dann ab in den Slow Cooker und dieser kümmert sich um den Rest 🙂
Unser Plan ist voll aufgegangen 🙂

Weiterlesen

Bœuf Bourguignon mit Organgensaft und Balsamico

comp_CR_CIMG2116_Boeuf_Bourguignon_mit Organgensaft_und_Balsamico

„Wer an der Küste bleibt, kann keine neuen Ozeane entdecken.“ Fernando Magellan

So ungefähr fühlten wir uns, als wir mal wieder Gulasch mit Bio-Fleisch vom Charolais-Rind zubereiten wollten, welches wir immer bei „unserem“ Züchter im Département Pas-de-Calais (Frankreich) kaufen. Bei ihm wachsen die Rinder in Freilandhaltung auf – natürlich haben sie einen auf drei Seiten geschlossenen Unterstand, den sie aufsuchen können, wann immer sie wollen. Aber die Rinder fühlen sich auch bei Regen im Freien wohler als im Stall. Der Bauer verfügt über so große Weiden, die direkt am Ärmelkanal liegen, dass sich die Rinder ausschließlich von dem dort wachsenden Gras ernähren. Diese Rinder sind also das Äquivalent zu den bekannten „Deichschafen“.

Also, auf zu neuen Ufern. Na ja, so ganz neu ist das Rezept nicht. Es kombiniert unsere gewöhnliche Art und Weise das Boeuf Bourguignon zuzubereiten mit dem Rezept für das Kalbsbäckchenragout.

Diese neue Kombination ist einfach gelungen!

Zutaten:

  • 1 kg Rindfleisch (wenn möglich vom Charolais-Rind)
  • 3/4 l roter Burgunder (trocken)
  • 3 EL Marc de Bourgogne (franz. Tresterbrand)
  • 2 Lorbeerblätter (möglichst frische Lorbeerblätter)
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 2 Zweige Thymian
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 2 Karotten/Möhren
  • 150 – 200 g durchwachsener, geräucherter Bauchspeck/Dörrfleisch
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Mehl
  • 400 g Champignons
  • 250 g Zwiebeln
  • Saft von 1/2 bis 3/4 Orange
  • 3 EL Balsamico
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 4 EL Olivenöl

Zubereitung:

Fleisch in Würfel schneiden (Kantenlänge 3 – 4 cm); in eine Schüssel geben, Marc de Bourgogne und Rotwein darüber gießen; Petersilie, Thymian und Lorbeerblätter zusammen binden (“Bouquet garni”) und zum Fleisch/Rotwein in die Schüssel geben. Das Fleisch jetzt 2 – 3 Stunden durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit Knoblauch schälen und fein würfeln. Karotten schälen, in dünne Scheiben schneiden. Bauchspeck ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Champignon putzen und halbieren. Zwiebeln schälen und grob würfeln.

Fleisch aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen. Marinade auffangen.

Fleisch trocken tupfen. Salzen und pfeffern.

1 EL Olivenöl im Schmortopf erhitzen und den Bauchspeck darin knusprig anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen. 2 EL Öl zufügen und das Fleisch darin portionsweise anbraten. Zwischendurch, falls erforderlich, das restliche Olivenöl zufügen. Fleisch ebenfalls herausnehmen und beiseite stellen. Nun die Zwiebeln anbraten. Kurz vor dem Ende die Karotten, den Knoblauch und das Tomatenmark dazugeben und kurz mit rösten. Mit dem Mehl bestäuben und ebenfalls kurz mit rösten. Nach und nach mit der Marinade ablöschen. Orangensaft und Balsamico zufügen und das Bouquet garni (Kräutersträußchen) in die Sauce geben. Wenn alles wieder kocht, das Fleisch, den Bauchspeck und die Champignons zufügen.

Hitze reduzieren und abgedeckt bei kleiner Hitze 2 1/2 bis 3 Std. schmoren lassen.

Vor dem Servieren das „restliche“ Bouquet garni entfernen (ein Teil davon ist „in der Sauce aufgegangen“).

comp_CR_CIMG2121_Boeuf_Bourguignon_mit Organgensaft_und_Balsamico

Bei uns gab es dazu selbstgemachte Nudeln und grünen Salat aus dem eigenen Garten.

Bœuf bourguignon

Was ist das Besondere an Bœuf bourguignon? Was unterscheidet es von einem klassischen Gulasch? Das Burgund ist bekannt für seine Rinderzucht, vornehmlich der Rasse „Charolais“, und natürlich für den Weinanbau. Wer kennt sie nicht, diese tollen Burgunderweine…

Und diese beiden Zutaten sind der Hauptbestandteil des Bœuf bourguignon. Was jetzt noch zu einem tollen Gulasch fehlt ist: Zeit! Bœuf bourguignon wird bei kleiner Hitze langsam geschmort. Dadurch gibt man den einzelnen Aromen die Zeit sich auszutauschen, zu verbinden, sich gegenseitig zu ergänzen…

Zutaten:

  • 1 kg Rindfleisch (wenn möglich vom Charolais-Rind)
  • 3/4 l roter Burgunder (trocken)
  • 3 EL Marc de Bourgogne (franz. Tresterbrand)
  • 1 – 2 Lorbeerblätter (möglichst frische Lorbeerblätter)
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 2 Zweige Thymian
  • 3 – 4 Zehen Knoblauch (möglichst: „frischer, französischer Knoblauch“)
  • 2 Karotten/Möhren
  • 150 – 200 g durchwachsener, geräucherter Bauchspeck/Dörrfleisch
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Mehl
  • 400 g Champignons
  • 250 g Zwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 4 EL Olivenöl

Zubereitung:

Fleisch in Würfel schneiden (Kantenlänge 3 – 4 cm); in eine Schüssel geben, Marc de Bourgogne und Rotwein darüber gießen; Petersilie, Thymian und Lorbeerblätter zusammen binden („Bouquet garni“) und zum Fleisch/Rotwein in die Schüssel geben. Das Fleisch jetzt 2 – 3 Stunden durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit Knoblauch schälen und fein würfeln. Karotten schälen, in dünne Scheiben schneiden. Bauchspeck ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Champignon putzen und halbieren. Zwiebeln schälen und grob würfeln.

Fleisch aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen. Marinade auffangen.

Fleisch trocken tupfen. Salzen und pfeffern.

1 EL Olivenöl im Schmortopf erhitzen und den Bauchspeck darin knusprig anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen. 2 EL Öl zufügen und das Fleisch darin portionsweise anbraten. Zwischendurch, falls erforderlich, das restliche Olivenöl zufügen. Fleisch ebenfalls herausnehmen und beiseite stellen. Nun die Zwiebeln anbraten. Kurz vor dem Ende die Karotten, den Knoblauch und das Tomatenmark dazugeben und kurz mit rösten. Mit dem Mehl bestäuben und ebenfalls kurz mit rösten. Nach und nach mit der Marinade ablöschen. Das Bouquet garni (Kräutersträußchen) in die Sauce geben. Wenn alles wieder kocht, das Fleisch, den Bauchspeck und die Champignons zufügen.

Jetzt entweder
>> Hitze reduzieren und abgedeckt bei kleiner Hitze 2 1/2 bis 3 Std. auf dem Herd schmoren lassen
oder
>> mit geschlossenem Deckel 2 1/2 Std im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad garen.

comp_CR_CIMG6394_Boeuf_Bourguignon