RSS

Schlagwort-Archive: Burger

Chickenburger

Chickenburger – der Favorit meiner besseren Hälfte!
Mein Favorit ist zwar eher der Fischburger, aber „schlecht“ ist so ein Chickenburger wirklich nicht.
Eigentlich ist es ja auch nichts anderes als ein Hamburger, bei dem das Hackfleisch (Patty) durch ein Hähnchenschnitzel ersetzt wird.
Aber alleine schon dieser Austausch macht geschmacklich sehr viel aus. Probiert es aus! Read the rest of this entry »

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , ,

Pulled Duck Burger

Pulled Pork kann jeder 🙂

Das Originalrezept stammt aus „MFI“, wir haben es etwas abgewandelt.
Die Zutaten für den Burger klangen zum einen verlockend zum anderen „ungewöhnlich“.
Ein „kleines bisschen“ Aufwand steckt schon dahinter, aber das Ergebnis ist diesen Aufwand garantiert wert!!

Read the rest of this entry »

 
4 Kommentare

Verfasst von - 2. April 2017 in Fleischgerichte, Geflügel, Toasts & Burger

 

Schlagwörter: , , ,

Mini-Burger – vegetarisch

comp_CR_IMG_9446_MiniBurger_vegetarisch

Gesehen in der Zeitschrift „Sweet Paul“, Ausgabe 2/2016 – und für nachahmenswert befunden :).

Da wir sowieso geplant hatten „Buns“/Hamburger-Brötchen zu backen, haben wir mal einen kleinen Teil des Teiges abgezweigt und diese niedlichen Dinger gemacht.

Für 4 Stück:

Zubereitung:

Teigzubereitung siehe >>hier<<

Je 20 g Teig abwiegen, zu einer Kugel schleifen und platt drücken. Ansonsten weiter verfahren wie im Rezept beschrieben.

Nach dem Abkühlen die Buns waagrecht halbieren und die Schnittfläche in einer trockenen Pfanne leicht anrösten.

Paprika und Feta in je 4 Stücke, passend zur Größe der Brötchen, schneiden.

Auf die „Unterseite“ der Brötchen Bärlauchpesto streichen; Feta darauf legen, mit Paprika und je einem Basilikumblatt belegen. Den „Deckel“ der Brötchen darauf setzen und mit einem Spieß fixieren.

comp_CR_IMG_9434_MiniBurger_vegetarisch

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Hamburger „de luxe“

comp_CR_IMG_5711_Hamburger_de_luxe

Nach so langer Zeit, in der wir unseren Blog schon betreiben, mussten wir feststellen, dass wir zwar schon Fischburger und Cheeseburger verbloggt haben, aber noch keinen „einfachen“ Hamburger – unglaublich 😦
Also, da muss dringend ein Rezept für Hamburger her. Und zur Feier des Tages, keine „einfacher“ Hamburger, sondern einer der „De luxe-Klasse“ – mit knusprigem Bauchspeck und Röstzwiebeln 🙂

Zutaten:

  • 4 „Buns“ (Hamburger Brötchen) > Rezept siehe >> hier <<
  • 600 g Rinderhackfleisch
  • 1 Zwiebel, „normal groß“
  • 1 Zwiebel, groß
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 8 Scheiben Dörrfleisch/geräucherten Bauchspeck
  • 2 – 3 eingelegte Gurken/Gewürzgurken
  • 2 Tomaten
  • 4 Blätter Eissalat (wir hatten gerade keinen frischen Eissalat aus dem Garten, deshalb haben wir mit Kopfsalat vorlieb genommen)
  • Mayonnaise
  • Ketchup

Zubereitung:

Die große Zwiebel in dünne Ringe schneiden (oder hobeln).
In einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze rösten bis sie schön braun werden.
Vom Herd nehmen, beiseite stellen.

Die Dörrfleischscheiben in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze von beiden Seiten knusprig braten.

comp_CR_IMG_5666_Hamburger_de_luxe

Aus der Pfanne nehmen und zum Entfetten auf Küchenkrepp legen.

Die „normal große“ Zwiebel und die Knoblauchzehe(n) fein würfeln.
Zusammen mit dem Rinderhackfleisch in eine Schüssel geben; mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Alles gut vermischen („kneten“).
Aus dem Hackfleisch nun vier Patties („flache Frikadellen für Hamburger“) formen. Das geht am besten, wenn man sie jeweils auf ein Stück Alufolie, Back- oder Butterbrotpapier legt und flach drückt.

Da die Patties sich später beim Braten „zusammenziehen“, kann man sie ruhig um einiges größer formen als die Buns groß sind. Beispiel: Brötchendurchmesser 10 cm >> Patties 15 cm.

comp_CR_IMG_5670_Hamburger_de_luxe

Die Buns nun aufschneiden und in einer heißen Pfanne ohne Fett sowohl die Schnittflächen als auch die Außenseiten anrösten. Auf einem Kuchengitter o.ä. auskühlen lassen.

Tomaten und Gurken in Scheiben schneiden.

Nun nach Belieben die Patties in der Pfanne braten oder grillen. Dazu kann man sie mit Alufolie oder Backpapier nach oben in die Pfanne/auf den Grill legen und dann Alufolie/Backpapier abziehen.

In der Zwischenzeit jeweils die Bun-Unterteile auf der Schnittfläche mit Ketchup und die Oberseiten mit Mayonnaise bestreichen.

Auf die Unterteile die Salatblätter und die Tomatenscheiben legen.
Die Gurkenscheiben auf den Oberteilen verteilen.

comp_CR_IMG_5686_Hamburger_de_luxe

Sobald die Patties fertig gebraten/gegrillt sind, diese auf die Tomaten legen. Darauf je zwei Scheiben des knusprigen Dörrfleisches und einige der Röstzwiebeln geben.

comp_CR_IMG_5710_Hamburger_de_luxe

Die beiden Brötchenhälften zusammenklappen…und sich überlegen, wie man diesen „Hamburger de luxe“ verspeisen kann ohne Maulsperre zu bekommen 🙂

comp_CR_IMG_5714_Hamburger_de_luxe

Der Burger auf diesem Bild ist zwar nicht „ordentlich“, aber man erkennt besser, was alles darauf bzw. darin ist 🙂

comp_CR_IMG_5702_Hamburger_de_luxe

 

Schlagwörter: , , , , ,

Cheeseburger

Da wir nun gerade die Hamburger-Brötchen gebacken hatten, mussten wir sie auch aufbrauchen ;-), deshalb gab es nach den Fischburgern gleich einen Tag später Cheeseburger.

Zuberreitung:

Reines Rinderhackfleisch mit fein gehackten Zwiebel, Salz und Pfeffer würzen.Alles gut verkneten. Flache Hackfleischfladen formen (max. 5 mm dick) und in der Pfanne mit etwas Öl braten. Kurz vor dem Ende des bratens, eine Scheibe Käse (Sorte nach belieben) darauf legen.
Oder aber im Sommer grillen, dazu die Hackfleischfladen auf Alufolie legen (glänzende Seite zum Hackfleisch!) und kurz angrillen, dann die Alufolie entfernen und fertig grillen.

Hamburger-Brötchen aufschneiden und in der trockenen Pfanne bei mittlerer Hitze anrösten.
Eine Seite des Brötchens mit Mayonnaise bestreichen, die andere Seite mit Ketchup.
Auf das Unterteil ein Blatt Salat (Eissalat) und zwei bis drei dünne Scheiben Gewürzgurke, das gebackene Rindfleisch darauf, zwei dünne Scheiben Tomaten und das Oberteil des Brötchens.

Guten Apetitt!!

 
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Fischburger

Schon zu Schulzeiten, wenn Freunde sich einen Hamburger geholt haben, habe ich einen Fischburger gegessen.

Der einzige Unterschied heute: wir machen ihn selbst (Die Fischplatten haben wir gekauft. Wenn wir „an der See“ Urlaub machen, dann machen wir auch die panierten Fischfilets selbst).

Zubereitung:

Hamburger-Brötchen aufschneiden und in der trockenen Pfanne bei mittlerer Hitze anrösten.
Eine Seite des Brötchens entweder mit Mayonnaise oder mit Remoulade bestreichen, die andere Seite mit Ketchup.
Auf das Unterteil ein Blatt Salat (Eissalat) und zwei bis drei dünne Scheiben Gewürzgurke, das gebackene Fischfilet darauf, zwei dünne Scheiben Tomaten und das Oberteil des Brötchens.

Guten Appetit!!

… und hier mit selbst paniertem Fisch

comp_CR_CIMG2526_Fischburger

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 10. Februar 2012 in Backen, Fisch & Co, Toasts & Burger, Zubereitungsart

 

Schlagwörter: , ,