RSS

Schlagwort-Archive: Buns

Chickenburger

Chickenburger – der Favorit meiner besseren Hälfte!
Mein Favorit ist zwar eher der Fischburger, aber „schlecht“ ist so ein Chickenburger wirklich nicht.
Eigentlich ist es ja auch nichts anderes als ein Hamburger, bei dem das Hackfleisch (Patty) durch ein Hähnchenschnitzel ersetzt wird.
Aber alleine schon dieser Austausch macht geschmacklich sehr viel aus. Probiert es aus! Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , ,

Mini-Burger – vegetarisch

comp_CR_IMG_9446_MiniBurger_vegetarisch

Gesehen in der Zeitschrift „Sweet Paul“, Ausgabe 2/2016 – und für nachahmenswert befunden :).

Da wir sowieso geplant hatten „Buns“/Hamburger-Brötchen zu backen, haben wir mal einen kleinen Teil des Teiges abgezweigt und diese niedlichen Dinger gemacht.

Für 4 Stück:

Zubereitung:

Teigzubereitung siehe >>hier<<

Je 20 g Teig abwiegen, zu einer Kugel schleifen und platt drücken. Ansonsten weiter verfahren wie im Rezept beschrieben.

Nach dem Abkühlen die Buns waagrecht halbieren und die Schnittfläche in einer trockenen Pfanne leicht anrösten.

Paprika und Feta in je 4 Stücke, passend zur Größe der Brötchen, schneiden.

Auf die „Unterseite“ der Brötchen Bärlauchpesto streichen; Feta darauf legen, mit Paprika und je einem Basilikumblatt belegen. Den „Deckel“ der Brötchen darauf setzen und mit einem Spieß fixieren.

comp_CR_IMG_9434_MiniBurger_vegetarisch

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Zimtrollen

comp_CR_CIMG1740_Zimtrollen

Das Rezept haben wir bei Joyofbaking gefunden und mussten es sofort nach backen.

Zutaten für den Teig:

  • 590 – 660 g Mehl
  • 7 g Frischhefe
  • 240 ml Milch
  • 75 g Butter
  • 65 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 große Eier

Zutaten für die Füllung:

  • 160 g braunen Zucker
  • 35 g Mehl
  • 1 TL Zimt
  • 110 g Butter, kalt, in Stücke geschnitten
  • 120 g Rosinen (optional)
  • 2 TL halb Milch, halb Schlagsahne

Zutaten für die Glasur:

  • 60 g Puderzucker
  • 1 TL Milch
  • 1 TL Schlagsahne

Zubereitung:

In einer großen Schüssel 300 g Mehl mit der Hefe mischen.

In einem Topf die Milch erwärmen, Butter, Zucker und Salz zufügen. Rühren bis die Butter schmolzen ist, abkühlen lassen bis die Milchmischung handwarm ist.

Diese Milchmischung zu dem Mehl – Hefegemisch geben und mit der Küchenmaschine bei niedriger Leistung rühren. Die Eier einzeln nacheinander unterrühren, nach jeder Eizugabe die Ränder der Schüssel sauber kratzen und den Teig kräftig schlagen. Nach dem dritten Ei die Masse mind. 3 Minuten schlagen. Nach und nach soviel vom restlichem Mehl unter arbeiten, bis ein weicher geschmeidiger Teig entstanden ist. Eine Kugel formen, den Teig in eine Schüssel legen mit Folie oder einem Gefrierbeutel luftdicht verschlossen an einem warmen Ort gehen lassen bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat. (ca. 1,5 – 2 Std.)

Zwischenzeitlich brauen Zucker, Mehl und Zimt mischen. die kalte Butter in Flöckchen dazugeben und zu einer streuselähnlichen Masse verarbeiten.

Den aufgegangenen Hefeteig mit der Faust zusammendrücken damit die Luft entweicht, 10 Minuten rasten lassen. Danach den Teig zu einem Quadrat vom ca. 30 cm ausrollen, die Füllung gleichmäßig darauf verteilen. Wer mag kann jetzt auch noch Rosinen darüber streuen. Das Ende des Quadrates mit der Milch-Sahne bestreichen. Vom gegenüberliegenden Ende des Quadrates beginnend alles zu einer lockeren Rolle aufwickeln.

Die Rolle in 8 gleichmäßige Stücke schneiden. Die Stücke in eine gefettete Form 33 x 23 x 5 cm setzen, mit Folie abdecken und bei Raumtemperatur gehen lassen bis sie ihr Volumen wieder verdoppelt haben (ca. 1 Std.).

Die Oberfläche der Zimtrollen vorsichtig mit Milch-Sahne einstreichen und im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad Unter-/Oberhitze ca. 25 – 30 Min backen. Stäbchenprobe!

Falls sie zu dunkel werden mit Alufolie abdecken.

Nach dem Backen nochmal mit Milch-Sahne einstreichen.

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Puderzucker mit Milch und Sahne verrühren und die Teilchen damit glasieren.

Alternativ kann man die Zimtrollen nach dem 2. Gehen über Nacht in den Tiefkühler stellen. Am nächsten Morgen aus dem Gerät nehmen, die Folie entfernen und für eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur akklimatisieren lassen. Anschließend wie oben beschrieben backen.

comp_CR_CIMG1743_Zimtrollen

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 30. April 2013 in Backen, Kleingebäck

 

Schlagwörter: , , , , ,

Hamburger-Brötchen

Hamburger Buns (Hamburger-Brötchen) nach Petra Holzapfel

eine Bitte an alle Leser: bitte, bevor ihr wieder fertige Hamburger-Brötchen kauft, probiert dieses Rezept.

Ihr wollt nie wieder fertig gekaufte Hamburger-Brötchen essen!!!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 24. November 2011 in Backen, Brötchen

 

Schlagwörter: , , ,