Rhönkruste

comp_CR_CIMG0661_Rhöner_Kruste

Das Originalrezept stammt von „backfreaks“ und heißt dort ebenfalls Rhönkruste. Da wir sowohl bei der Sauerteigbereitung als auch bei der Backtemperatur und -zeit Änderungen vorgenommen haben, nachfolgend unsere Version.

Weizenvorteig:

  • 70 g Weizenmehl Typ 812
  • 70 ml Wasser
  • 1 g Frischhefe

Brühstück:

  • 130 g Roggenschrot
  • 205 ml kochendes Wasser

Roggensauerteig:

  • 130 g ASG
  • 70 Roggenmehl Typ 1150
  • 65 g Wasser

Hauptteig:

  • Weizenvorteig
  • Brühstück
  • Roggensauerteig
  • 135 g Roggenmehl Typ1150
  • 190 g Weizenmehl Typ 550
  • 15 g Backmalz, flüssig
  • 9 g Frischhefe
  • 14 g Salz
  • 90 g Buttermilch

Zubereitung:

Weizenvorteig: Zutaten glatt rühren, für 12 Std. in den Kühlschrank stellen, anschließend 1 Std. akklimatisieren.

Brühstück: Roggenschrot mit kochendem Wasser übergießen, bei Zimmertemperatur 3 Std. quellen lassen.

Roggensauerteig: Zutaten glatt rühren, 16 Std. bei 26° (Mikrowelle bei angelehnter Tür) gehen lassen.

Hauptteig: Alle Zutaten bis auf den Weizenvorteig in den Küchenmaschine 12 Min. kneten, Vorteig zufügen und weitere 3 Min kneten.

Den Teig 30 Min. bei 30° ruhen lassen, rund wirken, mit Mehl bestreuen. Mit dem Schluss nach unten in ein Gärkörbchen legen, für 45 – 50 Min. bei 30° abgedeckt zur Gare stellen.

Backofen auf 240° vorheizen.

10 Min anbacken, dann die Temperatur auf 220° reduzieren und 40 – 45 Min fertig backen.