Brombeer-Schokoladen-Tarte

Was würden wir nur ohne Schokolade machen??? 😦
Aber glücklicherweise haben wir sie ja 🙂
…und davon auch noch reichlich in diese Tarte gepackt 🙂
Die „Gesundheit“ wollen wir ja auch nicht ganz außer Acht lassen, deshalb noch ein paar Vitamine in Form von Brombeeren dazu 🙂
und fertig ist eine super Tarte.
Der einzige „Nachteil“: sie ist nicht lange haltbar…kaum auf dem Tisch ist sie auch schon – bis auf ein paar Krümel – verschwunden 🙂

Weiterlesen

Brombeer-Tarte

comp_CR_IMG_0001_Brombeertarte

Endlich gibt es wieder vollreife Brombeeren!
Wir hatten diese Tarte letztes Jahr kreiert. Beim ersten Versuch haben wir allerdings das Brombeerpüree nicht gebunden und so war es auch nach dem Backen noch sehr flüssig. Also wir sie dann nochmals backen wollten, gab es keine Brombeeren mehr 😦
Dieses Jahr haben wir das Brombeerpüree mit etwas Speisestärke gebunden und so ist es uns beim Anschneiden auch nicht davon gelaufen 🙂
Einzig das Baiser ist beim „Aus-der-Form-heben“ etwas gebrochen…so haben wir einen guten Grund diese super leckere Tarte bald nochmals – dann aber unfallfrei – zu backen.

Zutaten für eine Tarteform, 26 cm Durchmesser

Für den Boden:

  • 175 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 3 EL Wasser, kalt

Belag:

  • 250 g Brombeerpüree
  • 2 EL Zucker
  • 1 1/2 TL Zitronensaft
  • 25 g Speisestärke
  • 350 g Brombeeren

Baiser:

  • 1 Eiweiß
  • 50 g Mandeln, ungeschält
  • 50 g Mandeln, geschält
  • 50 g Puderzucker
  • 50 g Zucker
  • 2 Tropfen Bittermandelöl

Zubereitung:

Die Zutaten für den Teig verkneten, in einem Gefrierbeutel verpackt, für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit das Brombeerpüree zusammen mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
Die Speisestärke mit (möglichst wenig) Wasser glatt rühren und in das kochende Brombeerpüree rühren; einmal aufkochen lassen; vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Den Teig auf Backpapier, etwas größer als die Tarteform, ausrollen. Mithilfe des Backpapiers den Teig in die gefettete Tarteform stürzen, Backpapier abziehen und den Teig in die Form drücken, mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Das Brombeerpüree auf der Tarte verteilen, die Brombeeren darüber streuen.

Für das Baiser die Mandeln fein reiben, in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten, anschließend abkühlen lassen.

Mandeln mit dem Puderzucker mischen.

Eiweiß halb steif schlagen, nun beginnen den Zucker langsam einrieseln zu lassen, dabei weiter schlagen bis der Eischnee fest ist. Mandel-Puderzuckermischung zusammen mit dem Bittermandelöl vorsichtig unter den Eischnee heben. In einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Baiser dekorativ auf die Brombeeren spritzen.

comp_CR_CIMG1705_Brombeertarte

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Unter-/Oberhitze 15 Minuten backen, anschließend die Temperatur auf 160 Grad reduzieren und die Tarte in weiteren 15 Minuten fertig backen.

comp_CR_IMG_0013_Brombeertarte

comp_CR_IMG_0049_Brombeertarte

Mango-Brombeer-Törtchen

comp_CR_IMG_3454_Mango_Brombeer_Törtchen

Nachdem die Himbeer-Orangen-Törtchen schon „weggingen wie warme Semmeln“. mussten wir natürlich gleich nochmal nachlegen. Hier nun Dessert-Törtchen, die aufgrund des Joghurts etwas „erfrischender“ sind.

Man benötigt für die Herstellung 4 Dessertringe mit 7 cm Durchmesser!

Zutaten:

  • 60 g Chocolate-Cookies oder andere dunkle Kekse
  • 30 g Butter
  • 150 g Joghurt, 3,5% Fett
  • 100 g Mango
  • 10 g Zucker
  • 1/3 TL Limettenschalenabrieb
  • 100 g Schlagsahne
  • 1 knapper TL Puderzucker
  • 3 Blatt weiße Gelatine
  • 200 g Brombeeren (wir: TK, aufgetaut)
  • 1 TL Puderzucker
  • 2 Blatt Rote Gelatine

Zubereitung:

Auf ein Blatt Backpapier die 4 Dessertringe stellen.

Weiße Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen – mind. 5 Minuten.

Cookies (oder Kekse) zwischen den Finger „zerkrümeln“.
Butter schmelzen (Mikrowelle) und mit den Kekskrümeln gründlich verrühren; in die Dessertringe geben und andrücken.

Mango zusammen mit Joghurt, Zucker und Limettenabrieb pürieren.

Das Wasser von der Gelatine abgießen, die Gelatine auflösen.

Wir machen das immer in der Mikrowelle: ca. 8 bis 10 Sekunden bei 1000 Watt. Aber Vorsicht, nicht zu lange in der Mikrowelle erhitzen!

Ein Löffel der Mango-Joghurt-Masse in die gelöste Gelatine geben und verrühren. Dann die Gelatine unter die Mango-Joghurt-Masse geben und gut verrühren.

Sobald die Mango-Joghurt-Masse beginnt zu gelieren – bei uns direkt nach dem verrühren mit der Gelatine! – die Schlagsahne mit Puderzucker aufschlagen.
Die Sahne vorsichtig unter die Mango-Joghurt-Masse heben, anschl. in die Dessertringe einfüllen.

In den Kühlschrank stellen bis die Masse fest geworden ist – bei uns nur ca. 15 Min.

Rote Gelatine in kaltem Wasser einweichen – mind. 5 Min.

Die Brombeeren durch ein Haarsieb passieren; ergab bei uns 150 g Brombeerpüree. Mit dem Puderzucker verrühren.
Die Gelatine abtropfen lassen und die Gelatine auflösen (Mikrowelle – siehe oben).
Ein EL Brombeerpüree in die warme Gelatine rühren, dann die Gelatine unter das Brombeerpüree rühren.
Das Brombeerpüree in die Dessertringe füllen. Zum Auskühlen in den Kühlschrank stellen.

Mit einem dünnen, scharfen Messer die Törtchen von den Dessertringen lösen. Dessertringe vorsichtig nach oben abziehen. Törtchen noch mit einigen Mangospalten dekorieren.

comp_CR_IMG_3497_Mango_Brombeer_Törtchen

Brombeer-Mousse

comp_CR_CIMG4985_Brombeermousse

Nachdem uns die Schwarze-Johannisbeer-Mousse so super geschmeckt hat und die Brombeersaison gerade auf Hochtouren lief, was lag da näher, als das Rezept entsprechend anzupassen.

Auch mit Brombeeren ist diese Mousse mehr als empfehlenswert!

Zutaten:

  • 400 g vollreife Brombeeren
  • 125 ml Milch
  • 160 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Tüten gemahlene Gelatine (à 9 g)
  • 500 ml Sahne
  • 25 g Puderzucker

Zubereitung:

Gelatine mit 6 EL kalten Wasser einweichen/quellen lassen.

Brombeeren waschen, gut abtropfen lassen, durch ein feines Haarsieb passieren.

Vanilleschote aufschneiden, auskratzen.

Milch, Zucker, Vanilleschote und -mark in einen Topf geben, erhitzen und einmal aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und kurz (~3 Min.) abkühlen lassen.
Die Vanilleschote aus der Milch nehmen.
Die gequollenen Gelatine in die Milch einrühren.
Nun nach und nach das Brombeermus in die Milch rühren.
In den Kühlschrank stellen.

Wenn die Masse anfängt zu gelieren (bei uns nach etwa 30 Min.) die Sahne mit dem Puderzucker steif schlagen und mit einem Schneebesen vorsichtig unter die Brombeer-Milch-Masse heben.

Und jetzt kommt der wichtigste Arbeitsschritt bei der Zubereitung einer Mousse: Schneebesen gründlichst ablecken!! Verbleiben Reste der Mousse am Schneebesen ist das gesamte Gelingen in Frage gestellt!!

Abdecken und für mind. 3 Std. in den Kühlschrank stellen.

comp_CR_CIMG4988_Brombeermousse

Käsekuchen mit Brombeeren

comp_CR_CIMG4245_Käsekuchen_mit_Brombeeren

„Per aspera ad astra“ (auf rauhen Wegen zu den Sternen), ein lateinisches Sprichwort, das im übertragenen Sinn auf diesen Kuchen zutrifft, wobei die „rauhen Wege“ hier vertreten sind durch die Stacheln des Brombeerstrauchs sind.

Zutaten (Springform 26 cm Durchmesser):

  • 125 g Zucker
  • 4 Eier
  • 500 g Quark (je nach Geschmack mit 40%, 20% oder 10% Fettanteil)
  • 75 g Speisestärke
  • 400 g Brombeeren
  • 1 unbehandelte Zitrone

Zubereitung:

Brombeeren waschen, verlesen, gut abtropfen lassen.

Springform einfetten und mit Zucker ausstreuen (Zucker nicht in Zutatenliste enthalten).

Eier trennen.
Eigelbe mit 75 g Zucker schaumig rühren.
Zitronenschale abreiben; anschl die Zitrone auspressen. Zitronenabrieb, 3 EL Zitronensaft und Quark mit den Eigelben verrühren.
Eiweiß steif schlagen; dann nach und nach den restlichen Zucker unter den Eischnee rühren. Der Eischnee muss sehr fest sein.
Eischnee zusammen mit der Speisestärke unter die Quarkmasse heben.
Die Hälfte der Quarkmasse in die Springform füllen; darauf 300 g der Brombeeren verteilen, die restliche Quarkmasse darüber geben und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Unter-/Oberhitze etwa 1 1/4 Stunden backen. Sobald die Oberfläche schön braun ist (bei uns etwa nach 45 Min.), diese mit Alufolie oder Backpapier abdecken.

Am Ende der Backzeit den Ofen ausschalten und den Kuchen im Ofen auskühlen lassen.

Kuchen aus der Form nehmen, mit den restlichen Himbeeren dekorieren und mit Puderzucker bestäuben.

comp_CR_CIMG4240_Käsekuchen_mit_Brombeeren

Brombeer-Oreo-Creme

comp_CR_CIMG2005_BrombeerOreoCreme

Das Originalrezept zu diesem Dessert stammt von „Fräulein Cupcake“ und heißt „Brombeer Oreo Cheesecake Creme“.

Danke für dieses tolle Rezept!

Wir haben es etwas abgewandelt, hier unsere Version:

Zutaten:

  • 250 g Magerquark
  • 250 g Saure Sahne
  • 200 ml Schlagsahne
  • 60 g Traubenzucker
  • 40 g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Vanillezucker
  • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 8 Oreo-Kekse
  • 300 g Brombeeren (wir hatten welche aus der TK)
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Zitronensaft

Zubereitung:

Brombeeren in einen Topf geben und auftauen lassen. Mit einer Gabel zerdrücken und mit 2 EL Zitronensaft und 2 EL Zucker zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und so lange leicht köcheln lassen, bis die Sauce beginnt dickflüssig zu werden. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Oredo-Kekse mit einem Messer zerkleinern (sechsteln oder achteln; wenn die Kekse etwas mehr „bröckeln“ macht das gar nichts :)). Die Hälfte der Bröckchen auf 4 Gläser verteilen.

Die Sahne steif schlagen.

Quark, Saure Sahne, Zitronensaft, Zitronenschalenabrieb, Vanillezucker, Traubenzucker und Zucker in eine Schüssel geben und gut verrühren. Nun die Sahne unterheben.

Die Hälfte der Creme auf die Gläser verteilen; leicht glatt streichen. Darauf nun die Brombeersauce verteilen. Die restliche Creme darauf geben.

Als Abschluss kommen nun die restlichen gehackten Oreo-Kekse darauf.

Die Gläser in den Kühlschrank stellen und gut „durchkühlen“ lassen (mind. 1 Std.).

comp_CR_CIMG2006_BrombeerOreoCreme