Fleischhahn im Speckmantel vom Wollschwein

comp_CR_CIMG9556_Fleischhahn_in_Speck

Wieder mal ein „Hähnchen“…na ja, doch eher ein Hahn…ein stattlicher Hahn mit 3 1/2 kg!!

Wir fahren von Zeit zu Zeit ins Elsass und kaufen dort, auf einem kleinen Bauernhof, Geflügel: Ente, Pute, Hahn, Hähnchen…dieser Hahn stammt auch von dort. Er hatte ein schönes Leben im Freilauf auf dem Bauernhof.

Wir hatten ja vor einiger Zeit schon einmal so einen Hahn „am Stück“ zubereitet – siehe > Fleischhahn im Speckmantel mit Lorbeer. Vor kurzem haben wir dann auch noch, zum erstem Mal, geräucherten Speck vom Wollschwein hergestellt.

Was also lag näher, als diesen Hahn im geräucherten Speck des Wollschweines zu verpacken.

Zutaten:

  • 1 Fleischhahn, 3,5 kg
  • Salz
  • Pfeffer
  • 10 Scheiben geräucherten Speck
  • 1/4 l trockenen Weißwein; wir: Riesling
  • 4 – 5 Knoblauchzehen

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen.

Hahn abwaschen und trocken tupfen.

Innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Hahn auf den Rücken drehen. Schinkengarn/-kordel o. ä. um den Hahn legen und Flügel und Schenkel damit am Rumpf fixieren.

Nun den Hahn mit dem geräucherten Speck „einpacken“.

comp_CR_CIMG9520_Fleischhahn_in_Speck

Irgendwie erinnert mich das Bild an eine Mumie 🙂

In einen großen Bräter (möglichst aus Gusseisen) den Wein und die halbierten Knoblauchzehen geben. Auf den Boden des Bräters zwei Kochlöffel o. ä. legen, so dass der Hahn nicht im Wein bzw. später austretenden Fett/Fleischsaft liegt.

Deckel schließen und für 2 Stunden in den vorgeheizten Backofen geben.

Nach den 2 Stunden die Temperatur auf 150 Grad reduzieren und den Hahn für weitere 45 Minuten im geschlossenen Topf garen.

comp_CR_CIMG9561_Fleischhahn_in_Speck

Der Speck war so lecker, dass jeder davon etwas haben wollte!!

comp_CR_CIMG9565_Fleischhahn_in_Speck