Pilzschnitzel vom Riesenbovist

Obwohl der Riesenbovist gar nicht so selten sein soll, ist er uns bisher noch nicht „über den Weg gelaufen“.

Aber irgendwann ist immer das erste Mal. Bei der Apfelernte auf den Streuobstwiesen rund um unseren Heimatort haben wir ihn entdeckt, unseren ersten Riesenbovist.

Gut, bei der Größe brauchten wir nicht so sehr suchen 🙂 er fiel sofort ins Auge. Immerhin war er fast so groß wie ein Fussball.

Der Riesenbovist, ein Pilz der zur die Gattung der Champignons gehört, was man am Geruch auch sofort erkennt. Außer dass sehr groß werden kann, hat er den Vorteil, dass es, zumindest ab einer Größe von ca. 15-20 cm, keinen anderen Pilz gibt, mit dem man ihn verwechseln könnte. Man kann ihn also bedenkenlos sammeln und verzehren. Voraussetzung ist allerdings, dass er noch „jung“ ist, was man daran erkennt, dass er sowohl außen als auch innen „blütenweiss“ ist. Wenn er anfängt gelblich/oliv zu werden, sollte man ihn nicht mehr verzehren.

Man kann ihn als Gulasch oder als Schnitzel zubereiten. Wir haben uns für Schnitzel entschieden.

Der Bovist wird von einer ledrigen Haut geschützt. Diese muss man entfernen. Angefressene oder angestoßenen Stellen werde ebenfalls großzügig entfernt.

Zutaten:

  • 750 g Riesenbovist
  • 100 g Paniermehl/Semmelbrösel
  • 3 Eier
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Butter

Zubereitung:

Der Bovist wird von einer ledrigen Haut geschützt. Diese muss man entfernen. Angefressene oder angestoßenen Stellen werde ebenfalls großzügig entfernt.

Den Fruchtkörper dann in ca. 2 bis 2 1/2 cm dicke Scheiben schneiden.

Diese beidseitig leicht salzen und pfeffern.

Eier verquirlen und die Pilzscheiben darin wenden.

Danach in Paniermehl/Semmelbrösel wenden und in reichlich Butter („schwimmend“), bei mittlerer Hitze backen.

Man sollte das Pilz-Schnitzel, wie jedes normale Schnitzel auch, erst wenden, wenn die Unterseite goldbraun gebacken ist. Dann die zweite Seite goldbraun backen – und nicht mehr wenden!

Tipp: Die fertig gebackenen Pilz-Schnitzel lassen sich gut einfrieren, dazu aber zwischen die einzelnen Schnitzel Back- oder Butterbrotpapier legen!!