Marillenknödel (Topfen-/Kartoffelteig)

Aufgrund unserer diesjährigen „Rekordernte“ bei den Aprikosen/Marillen, waren wir auf der Suche nach Verwendungsmöglichkeiten.
…und da hatten wir doch erst vor Kurzem im Blog „Brigittas Kulinarium“ (www.brigittasKulinarium.bonappetit.blog; sorry, „dank“ DSGVO keine Verlinkung mehr 😦 ) der lieben Brigitta ein neues, sehr gut klingendes Rezept für Marillenknödel aus einem Teig halb aus Topfen und halb aus Kartoffeln gesehen.
Also, an die Töpfe fertig los.

Vielen Dank Brigitta, für das tolle Rezept!

Weiterlesen

Marillenröster

Im Moment haben wir eine Flut…nein, nicht von Regen-/Wassermassen, aber von Aprikosen.
Unser Aprikosenbäumchen („Halbstamm“) gibt sein Bestes. Wir bemühen uns es ihm gleich zu tun.

Das Rezept für diesen Röster haben wir bei „Wirtshauskultur.at“ entdeckt.
An dem Rezept hat uns vor allem gefallen, dass es mit sehr wenig Zucker auskommt.

Weiterlesen

Krümelkuchen mit Aprikosen

comp_CR_CIMG3322_Aprikosen_Krümelkuchen

Zutaten für eine Springform von 22 cm Durchmesser:

Für den Teig:

  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver

Für die Füllung:

  • 700 g Aprikosen
  • 150 g Zucker
  • 40 g Speisestärke

Extra:

  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Aprikosen halbieren und entsteinen, größere vierteln. Aprikosen mit dem Zucker mischen und eine halbe Stunde Saft ziehen lassen. Speisestärke mit etwas Wasser glatt rühren. Aprikosen aufkochen, Speisestärke einrühren, einmal aufkochen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Die Springform mit Backpapier auslegen.

Die Zutaten für den Teig verkneten. Teig halbieren. Eine Hälfte des Teiges in die Springform drücken, den Rand ca. 3 cm hochziehen. Die Aprikosenmasse einfüllen. Den restlichen Teig über die Füllung krümeln.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-Oberhitze 45 – 50 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben.

comp_CR_CIMG3609_Aprikosen_Krümelkuchen

Der Kuchen hat super geschmeckt – vielleicht einen Tick zu süß, aber ansonsten prima – aber, wie man auf dem Bild erkennen kann, haben wir ihn zu früh aus dem Backofen. Er war noch nicht „durch gebacken“. Die Backzeit oben im Rezept ist schon entspr. korrigiert.

Aprikosenmarmelade

comp_CR_CIMG3281_Aprikosenmarmelade

So, schnell noch die letzten Aprikosen verarbeiten bevor alle (Überreif) vom Baum gefallen sind…

Bei diesem Rezept handelt es sich um ein altes Familienrezept, das meine Mutter einmal von Aprikosenbauern in Mainz (bekanntes Aprikosen-Anbaugegiet) bekommen hat.

Zutaten:

  • 2,5 kg Aprikosen, netto/geputzt und entsteint gewogen
  • 2,5 kg Zucker

Zubereitung:

Aprikosen halbieren, größere vierteln, mit dem Zucker mischen und über Nacht stehen lassen.

comp_CR_CIMG3171_Aprikosenmarmelade

Am nächsten Tag die Masse aufkochen und eine halbe Stunde köcheln lassen.

comp_CR_CIMG3193_Aprikosenmarmelade

Anschließend in vorbereitete Twist-off-Gläser füllen, verschließen und für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

comp_CR_CIMG3199_Aprikosenmarmelade

Marillenknödel

comp_CR_CIMG3277_Marillenknödel

Ehemals gefunden hatten wir dieses Rezept auf der Seite „www.niederösterreich.at“. Es stammte von Ilse Gutmanns; nicht nur wir waren von dem Rezept begeistert,  auch Spitzenköchin Sarah Wiener.
Leider wurde diese Seite mittlerweile vom Netz genommen!
Aber glücklicherweise hatten wir das Rezept notiert 🙂

Weiterlesen