RSS

Archiv der Kategorie: Vegetarisch/Fleischlos

Kürbis-Quiche mit Ziegenfrischkäse

comp_cr_img_3234_kuerbis_quiche

Es wird Zeit…die letzten Kürbisse, die noch von der letzten Gartensaison im Keller lagern, zu verarbeiten – schließlich haben wir ja schon wieder neue Kürbisse gesät 🙂
Aber Kürbis, richtig gelagert, hält sich sehr lange – wie man sieht und so hat man den ganzen Winter – und darüber hinaus – immer noch „etwas Frisches“ im Vorrat.

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , ,

Steinpilzrisotto

comp_cr_img_3212_steinpilzrisotto

Heute haben wir für euch ein Rezept für ein richtig tolles Steinpilzrisotto.
Ungeachtet der Tatsache, dass Risotto eigentlich ein eigenständiger Gang im italienischen Menü ist, hab es das Risotto bei uns zu „gebratenem Wildschweinrücken“ und „gebratene Spalten vom Hokkaido-Kürbis mit Balsamico-Creme„.

Nein, dieses Rezept haben wir nicht aus dem Urlaub mitgebracht, das schlummerte noch von vor dem Urlaub im Vorrat.
Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , ,

Falafel mit Joghurtdip

comp_cr_img_2755_falafel_mit_joghurtdip

Gesehen in dem Buch „Orient“ von Zabert Sandmann und sofort beschlossen, dass wir das Rezept ausprobieren müssen.

Warnung: Kichererbsen enthalten das Gift „Phasin“, weshalb sie ungekocht/roh giftig sind!
Durch Kochen/Erhitzen zerfällt das Gift Phasin und wird unschädlich. In der Literatur gibt es sehr unterschiedliche Angaben, wie lange Kichererbsen gekocht/erhitzt werden müssen, bis sie unbedenklich gegessen werden können.

Wir haben die Kichererbsen, so wie im Originalrezept angegeben, „nur“ für ca. 6 bis 7 Minuten frittiert.
Ergebnis: 50% der Probanden hatten „Probleme“ nach dem Verzehr der Falafel!

Phasin sorgt im Körper dafür, dass die roten Blutkörperchen verklumpen. Der Körper deutet dies als Vergiftung und sorgt als Gegenmaßnahme, für Übelkeit, Erbrechen und/oder Durchfall.

Aus Erfahrung wird man klug (hoffentlich). Wir haben daher beschlossen, das nächste Mal die Kichererbsen erst ca. 1 Stunde zu kochen!

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , ,

Kürbis-Kartoffel-Gulasch

comp_cr_img_2723_kuerbis_kartoffel_gulasch

Was gibt es Schöneres, als nach einem langen Spaziergang in der Kälte, einen wunderbaren Eintopf zu genießen?

  • Er wärmt
  • regionale Küche – die Zutaten stammen (fast alle) aus dem eigenen Garten – „regionaler“ geht es kaum
  • saisonale Küche pur
  • und, noch viel wichtiger, er schmeckt köstlich!

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , ,

Brokkoli-Pesto

comp_cr_img_2551_spaghetti_mit_broccolipesto

Letztes Jahr hatten wir bis in den Januar hinein frisches Gemüse und Salat aus dem Garten – das mag man im Nachhinein gar nicht mehr glauben.
Dieses Jahr müssen wir da auf dem „Tiefkühl-Garten“ zurückgreifen. Nur gut, dass wir diesen im Laufe des letzten Jahres reichlich gefüllt haben. So zum Beispiel auch mit herrlich aromatischem Brokkoli.
Und daraus jetzt ein „Pesto“, zusammen mit frischen, selbst gemachten Spaghetti – das ist wie Sommer, zumindest auf dem Teller 🙂

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , ,

Kürbis-Käse-Spätzle mit Röstzwiebeln

comp_cr_img_1711_kuerbis_kaese_spaetzle

Es war ein gutes Gartenjahr: „Scheune und Fässer sind voll“. Na ja, ganz so „schlimm“ ist es nicht. Eine Scheune brauchen wir noch nicht um die Erträge des Sommers zu lagern, noch reicht unser Keller dafür 🙂
Bei den Fässern sieht es da schon etwas anders aus: Fässer stehen durchaus im Keller: Apfelweinfässer und ein Fass mit Sauerkraut.
Aber darum geht es ja hier eigentlich gar nicht. Es geht ja eher um die leckeren Kürbisse. die noch im Keller lagern. Da diese zwar lange, aber nicht unendlich, lagerfähig sind, müssen wir bei dem Vorräteabbau ja mal vorwärts kommen.
Passend dazu haben wir in der Zeitschrift „Essen&Trinken“ ein Rezept für Hokkaido-Kürbis gefunden. Ein paar (nicht zu kleine 🙂 ) Änderungen und das Rezept passte.

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Camembert in Blätterteig

comp_cr_img_1166_camembert_in_blaetterteig

Gesehen haben wir diese dekorative Zubereitungsart für Camembert in einem geteilten Post in facebook.
Normalerweise notieren wir uns, wo/bei wem wir das gesehen haben und natürlich auch die Zutaten/Rezepte, aber diese Art ist so einfach, dass wir uns einfach nichts notieren mussten.
Aber hübsch anzusehen ist es und gut schmeckt es natürlich auch.

Zutaten:

  • Blätterteig, ca. 25 x 25 cm
  • 1 Camembert
  • 1 Eigelb

Zubereitung:

Als erstes müssen wir mal rechnen…auch wenn es schwer fällt!
Wir müssen aus dem Blätterteig einen Kreis ausstechen, dessen Durchmesser sich wie folgt berechnet:
Durchmesser Camembert x 1,5 plus Höhe Camembert x 2
(Achtung: Punktrechnung geht vor Strichrechnung 🙂 )
Also, unser Camembert hatte einen Durchmesser von 11 cm und eine Höhe von 2,5 cm, ergibt also einen Durchmesser der Teigkreise von…
ja, richtig, 21,5 cm (Durchmesser x 1,5 = 16,5 und die Höhe x 2 = 5 cm, zusammen also 21,5 cm)
Wir haben einen Tortenring auf einen Durchmesser von 21.5 cm eingestellt und den Teigkreis aus dem Blätterteig ausgestochen.
Den Camembert in der Mitte platzieren.
Den Blätterteig in 8 gleiche Segmente teilen, dabei aber nur bis auf 2,5 cm (Höhe des Camemberts!) an diesen heran einschneiden.

comp_cr_cimg0623_camembert_in_blaetterteig

Nun mit einem Glas, einem Schüsselchen, einem Dessertring o.ä., die einzelnen Segmente außen rund schneiden. Idealerweise berührt Glas, Schüsselchen, Dessertring dabei „gerade so“ den äußeren Rand und die Einschnitte.

comp_cr_cimg0626_camembert_in_blaetterteig

Wie man sieht, so ganz rund ist es bei uns auch nicht geworden…

comp_cr_cimg0631_camembert_in_blaetterteig

Nun die einzelnen Segmente der Reihe nach über den Camembert schlagen.

comp_cr_cimg0632_camembert_in_blaetterteig

Die letzten beiden Segment unter die ersten zu „fummeln“ ist ein bisschen diffizil.
Der „Camembert à la Christo“ sollte dann etwa so aussehen…gut, er darf auch gerne akkurater verpackt sein 🙂

comp_cr_cimg0636_camembert_in_blaetterteig

Das Eigelb mit einem EL kalten Wassers verquirlen und das „Paket“ damit einstreichen.

comp_cr_cimg0638_camembert_in_blaetterteig

Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad Unter-/Oberhitze etwa 20 Minuten backen.

comp_cr_img_1167_camembert_in_blaetterteig

 

Schlagwörter: , , , ,