RSS

Archiv der Kategorie: Cremes

Kiwi-Schaum

comp_cr_img_2947_kiwischaum

Das Rezept stammt aus einer ca. 30 Jahre alten Ausgabe von MFI.
Wir hatten es vor Jahren (da gab es diesen Blog noch lange nicht 🙂 ) bereits einmal zubereitet. Dann war das Rezept verschwunden. Wir haben lange erfolglos danach gesucht. Im Moment sind wir dabei Kochbücher „auszumisten“ und dabei ist es uns wieder in die Hände gefallen. Traf sich gut, da ja noch kistenweise Kiwis bei uns im Keller stehen.

Read the rest of this entry »

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 13. Februar 2017 in Cremes, Desserts

 

Schlagwörter: , , , , ,

Bayrische Creme

comp_cr_cimg1220_bayrisch_creme

Die bayrische Antwort auf „Mousse au Chocolat“ 🙂
Ich muss zugeben, seit wir die Mousse au Chocolat nach dem Rezept von Aurélie machen, ist die bayrische Creme bei uns etwas ins Hintertreffen geraten. Aber nach über 5 Jahren mussten wir nun doch diese auch mal wieder machen.
Das nächste Mal lassen wir uns dafür garantiert nicht wieder über 5 Jahre Zeit 🙂

Read the rest of this entry »

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 10. Dezember 2016 in Cremes, Desserts

 

Schlagwörter: , , , , ,

Trüffeltörtchen mit Kardamom

comp_cr_img_1325_trueffeltoertchen_mit_kardamom

Wer sucht noch ein leckeres, schokoladiges Dessert?
Wir hätten da etwas „im Angebot“.
Aber wenn es das heute noch geben soll, dann müsst ihr euch ranhalten…

Als Grundlage diente das Rezept ‚Trüffeltorte mit Kardamom‘ aus dem Buch ‚Himmlische Rezepte‘ mit Schokolade von Maxine Clark.

Zutaten für 2 Törtchen mit 8 cm Durchmesser

Für den Boden:

  • 15 g Amaretti
  • 6 g Butter
  • 6 g brauner Zucker; wir: Demerara-Zucker

Trüffel-Füllung:

  • 15 Kardamomsamen
  • 60 ml Crème Double
  • 75 g Zartbitter-Schokolade; wir: Poulain, noir extra
  • 5 g Butter

Zum Bestreuen:

  • 10 Kardamomsamen
  • 5 g Zucker
  • 5g Kakaopulver

Zubereitung:

Zwei Dessertringe (8 cm Durchmesser) mit Backpapier ausschlagen.

Amaretti in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz fein zermahlen. Butter und Zucker in einem Topf schmelzen, die Keks-brösel dazugeben und gut verrühren. Die Masse in die Dessertringe füllen, gut festdrücken und in den Kühlschrank stellen.

Kardamomsamen mit einem Messer leicht andrücken, zusammen mit der Crème double in einen Topf geben. Crème double erhitzen, aber nicht kochen, vom Herd nehmen und 20 Minuten ziehen lassen. Danach die Samenkörner entfernen.
Butter und Schokolade in Stückchen zufügen, nochmals leicht erwärmen. Rühren bis die Schokolade geschmolzen ist. Die Masse abkühlen lassen bis sie leicht dick wird.
Die abgekühlte Masse mit dem Schneebesen leicht aufschlagen.
Die Trüffelmasse auf die gekühlten Keksböden geben und glatt streichen. Für mind. 6 Stunden in den Kühlschrank stellen.

10 Kardamomsamen zusammen mit dem Zucker in einen Mörser geben und pulverfein mahlen. Kakaopulver zugeben und gut vermischen.

Trüffeltörtchen aus den Dessertringen lösen, Backpapier abziehen und mit reichlich Kardamom-Kakao-Zucker bestreuen.

comp_cr_img_1333_trueffeltoertchen_mit_kardamom

Autorin: Carmen

 
2 Kommentare

Verfasst von - 13. November 2016 in Cremes, Desserts

 

Schlagwörter: , , , , ,

Erdbeertimbale

comp_CR_IMG_9499_Erbeertimbale

Die Erdbeersaison neigt sich bei uns im Garten dem Ende entgegen – schade 😦
Aber, solange es noch einige gibt, kann man ja noch herrliche Sache daraus machen.So wie zum Beispiel diese herrlichen Erdbeertimbale. genau das Richtige für das derzeitige drückend heiße Wetter.

Zutaten:

  • ca. 12 gleichmäßige, nicht zu große Erdbeeren
  • 120 g griechischer Joghurt, 10%
  • 60 ml Buttermilch
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • 4 TL (7,5 g) Sofort-Gelatine
  • 260 g Erdbeerpüree
  • 1 TL Zitronensaft
  • 8 TL (15 g ) Sofort-Gelatine
  • 4 EL klein gewürfelte Erdbeeren
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • zur „Formgebung“ benötigt man entsprechende „Halbkugel-Förmchen“; wir: Silikon-Mulden

Zubereitung:

In einer kleinen Schüssel Joghurt, Buttermilch, Vanille-Extrakt und Sofort-Gelatine (3,75 g) glatt verrühren.

In einer zweiten Schüssel Erdbeerpüree, Zitronensaft und Sofort-Gelatine verrühren.

Erdbeeren in dünne Scheiben schneiden, „Förmchen“ dekorativ mit den Erdbeerscheiben auslegen.

comp_CR_CIMG8296_Erbeertimbale

Jeweils etwa 2 EL des Erdbeerpürees in die Mulden füllen, für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis die Masse beginnt zu gelieren.

Darauf gleichmäßig die Joghurt-Masse verteilen.

comp_CR_CIMG8302_Erbeertimbale

Restliches Erdbeerpüree auf der Joghurt-Masse verteilen und glatt streichen.

comp_CR_CIMG8309_Erbeertimbale

Die Mulden für ca. 2 Stunden in Kühlschrank stellen.
Anschließend auf Teller stürzen, mit den gewürfelten Erdbeeren dekorieren, mit Puderzucker bestäubt servieren.

comp_CR_IMG_9501_Erbeertimbale comp_CR_IMG_9510_Erbeertimbale (2)

Autor: Carmen

 
2 Kommentare

Verfasst von - 24. Juni 2016 in Cremes, Desserts, Obst

 

Schlagwörter: , , , , ,

Knuspriger Apfeltraum

comp_CR_IMG_7722_Knuspriger_Apfeltraum

Da es ja in letzter Zeit nicht viel Süßes gab 🙂 heute mal ein leckeres Dessert.

Zutaten für 2 Desserts:

Zubereitung:

Äpfel vierteln, Kerngehäuse entfernen, in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

Apfelwürfel ohne Fett in einer großen Pfanne ca. 2-3 Minuten braten, sie sollten ihre Form behalten. Äpfel aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen. Butter und Zucker in die Pfanne geben, rühren bis sich der Zucker gelöst hat. Sahne dazu geben, rühren bis sich alles zu einer sämigen Sauce verbunden hat, ca. 1-2 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce etwas eindickt. Die Hitze wieder reduzieren, Äpfel, Zimt, Kardamom, Macis, Vanille-Extrakt zugeben, für weitere 1 – 2 Minuten köcheln lassen, abkühlen lassen.

Die Hälfte des Müslis in Gläser füllen; darauf die Hälfte der Äpfel verteilen; nun die Hälfte des Joghurts darauf geben;
und nun noch einmal alles von vorne…Müsli…Äpfel…und zum Schluss wieder Joghurt.
Honig über den Joghurt träufeln.

Nach Belieben dekorieren.

comp_CR_IMG_7706_Knuspriger_Apfeltraum

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 7. Januar 2016 in Cremes, Desserts, Obst

 

Schlagwörter: , , , , ,

Heidelbeer-Kefir-Joghurt-Dessert

comp_CR_IMG_6192_Heidelbeer_Kefir_Joghurt_Dessert

Eigentlich wollten wir dieses Dessert einfach „Heidelbeer-Kefir-Dessert“ nennen, aber das wäre unfair gegenüber dem Joghurt gewesen, denn von ihm ist genauso viel enthalten wie vom Kefir. Gleichberechtigung muss ein – so viel Platz muss in der Titelzeile sein 🙂

Zutaten:

  • 300 g Heidelbeeren
  • 1 Msp. gemahlene Nelken
  • 1/2 TL gemahlener Zimt
  • 250 g Joghurt; wir griechischer Joghurt mit 10% Fett
  • 250 g Kefir
  • 125 g Apfel (Nettogewicht), wir: Goldparmäne
  • 20 g Zucker
  • 1 EL Mandelblättchen

Zubereitung:

Die Mandelblättchen in eine Pfanne geben und ohne Fett leicht rösten. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

250 g der Heidelbeeren zusammen mit dem Zimt und den Nelken in einen Mixer geben oder mit einem „Zauberstab“ (Stabmixer) gründlich pürieren.

Die Schalen von Heidelbeeren sind sehr robust. Um sie wirklich zu „Püree“ zu verarbeiten, mussten wir den Zauberstab gut 3 Minuten betätigen.

Joghurt, Kefir und Zucker in eine ausreichend große Schüssel geben und gründlich verrühren.

Den Apfel (wir: mit Schale) in feine Stifte raspeln; unter die Joghurt-Kefir-Masse rühren.

Nun 2/3 des Heidelbeerpürees im „Zickzack“ in die Schüssel mit der Joghurt-Kefir-Masse geben. Wirklich nur einmal vorsichtig durchrühren. Die Masse soll nicht „verrührt“ werden, es soll nur eine schöne Marmorierung entstehen!

Das Dessert in Gläser oder Schalen füllen, das restliche Heidelbeerpüree vorsichtig in die Mitte der Creme geben, mit einem Löffelstiel das Püree dekorativ „verziehen“. Die restlichen Heidelbeeren und die gerösteten Mandelblättchen auf dem Dessert verteilen.

Ein herrlich leichtes, erfrischendes Dessert für heiße Tage.

comp_CR_IMG_6181_Heidelbeer_Kefir_Joghurt_Dessert

 
2 Kommentare

Verfasst von - 23. August 2015 in Cremes, Desserts

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Zitronen-Tiramisu

comp_CR_IMG_5208_ZitronenTiramisu

Gesehen haben wir dieses Rezept im Blog „Magentratzerl“ der lieben Susanne.
Das sah nicht nur so lecker aus, auch die Vorstellung der Kombination Holunderblüte-Zitrone-Mascarpone löste schon Speichelfluss aus 🙂
Das musste also, wenn auch in leicht veränderter Zusammensetzung, nachgebaut werden.

@ Susanne: vielen Dank für das tolle Rezept.

Zutaten für eine Form von 30×18 cm :

  • 3 Eier, Größe „L“, sehr frisch
  • 45 g Zucker
  • 5 g Vanillezucker
  • 2 Bio-Zitronen
  • 250 g Mascarpone
  • 1 Prise Salz
  • 220 g Holunderblütensirup
  • 90 ml Wasser
  • 225 g Löffelbiskuits

Zubereitung:

Von einer Bio-Zitrone mittels einer feinen Reibe die Schale dünn abreiben; anschl. die Zitrone auspressen – ergab ~ 4 EL.

Eier trennen.

Eigelb mit Zucker und Vanillezucker weißschaumig aufschlagen (Küchenmaschine 2 Min mittlere Stufe 2-3 Min. große Stufe).
Zitronensaft und Zitronenschalenabrieb in die Eiermasse rühren.
Mascarpone dazu geben und vorsichtig einrühren.

Die Eiweiß mit einer Prise Salz zu einem festen Eischnee schlagen.
Den Eischnee vorsichtig unter die Eigelb-Mascarpone-Masse heben.

Den Holunderblütensirup mit dem Wasser verrühren. Die Hälfte der Löffelbiskuits kurz in der Flüssigkeit wenden und dann eine Form damit auslegen.

Die Hälfte der Mascarponecreme darauf verteilen und glatt streichen.

Die zweite Hälfte der Löffelbiskuits im Holunderblütensirup wenden und nebeneinander in die Form legen.
Die restliche Mascarponecreme darauf geben und wieder glatt streichen.

Von der zweiten Bio-Zitrone die Schale fein abreiben und auf dem Tiramisu verteilen.

Abgedeckt für einige Stunden (> 4 Stunden) im Kühlschrank durchziehen lassen.

comp_CR_IMG_5199_ZitronenTiramisu

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 19. Juni 2015 in Cremes, Desserts

 

Schlagwörter: , , , , , ,