Nussnudeln

comp_CR_CIMG6609_Nussnudeln

Wir haben schon viele Varianten von Nudelteigen gemacht, aber diese ist auch für uns neu: mit Nüssen!

Zu dem Rehrücken, dem es dazu gab, haben sie, nur in Butter geschwenkt, super geschmeckt

Zutaten:

  • 40 g Walnusskerne
  • 40 g Cashewkerne
  • 40 g Maronen, ohne Haut
  • 150 g Hartweizengrieß
  • 150 g Weizenmehl Typ 550 (alternativ Typ 405)
  • 3 Eier
  • 1 1/2 TL Salz

Zubereitung:

Walnüsse, Cashewkerne und Maronen in einen Mixbecher o.ä. geben und sehr fein mixen.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Nudelteig verarbeiten.

Den Nudelteig in einen Gefrierbeutel geben und mind. 30 Min. ruhen lassen.

Aus dem Teig Nudeln herstellen >> Nudeln.

In reichlich Salzwasser (möglichst Meersalz verwenden) garen.

…und in einer Pfanne in Butter schwenken kann wirklich nicht schaden 🙂 zumindest, wenn es keine Sauce dazu gibt.

comp_CR_CIMG6596_Nussnudeln

Bei uns gab es dazu Rehrücken und Rosenkohlsalat mit Kürbis.

Gnocchi

comp_CR_CIMG1393_Gnocchi

„Man wird so alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu“, so ein Spruch meiner Großmutter.
…und so ist es uns hier mal wieder ergangen. Für uns waren die oben abgebildeten „Nudeln“ bisher einfache „Gnocchi“…aber, nun mussten wir feststellen, dass das keine einfachen „Gnocchi“ sind, sondern ganz spezielle! Erstens sind es schon mal keine „Gnocchi“, sondern die Verniedlichungs-/Verkleinerungsform („Diminutiv“) davon, also „Gnocchetti“, zweitens stammen diese von Sardinien, daher dann „Gnocchetti Sardi“ und drittens, dass der sardische Name dafür „Malloreddus“ ist. 

So, und wer nun immer noch wissen will, wie man diese herstellt, der klickt bitte hier >> „Gnocchetti Sardi“ oder auch „Malloreddus“.

 

 

Grüne Bandnudeln

Zur Herstellung von grünen Nudeln, hier Bandnudeln, verwenden wir unser ganz normales Rezept für Nudeln
(detailierte Beschreibung zur Nudelherstellung – siehe dort)

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g Hartweizenmehl
  • 4 Eier
  • 10 g Salz (1 geh. TL = 7,5g)

Die grüne Farbe erhalten sie durch die Zugabe von 100 g blanchiertem Spinat, wobei sich die 100 g auf das Gewicht nach dem Blanchieren beziehen!
Den Spinat gut und fest ausdrücken! Danach hat er nur noch ein Gewicht von ca. 50 g!!
Diesen möglichst fein hacken (oder durch den Fleischwolf drehen).
Die fein gehackte Spinatmasse zusammen mit dem Hartweizenmehl, den Eiern und dem Salz zu einem glatten Teig verkneten.

30 Min ruhen lassen, dann durch die Nudelmaschine drehen.

Zunächst ca. 12- 15 mal mit größten Walzenabstand.

Mit jedem „durch die Maschine drehen“ werden die Spinatstückchen im Teig kleiner/feiner.

Dann den Walzenabstand verringern >> datailierte Beschreibung siehe >> Nudeln
bis der Teig die gewünschte Dicke hat.

Die Teigplatten auf Länge schneiden und mit Hilfe des Zusatzteiles zur Nudelmaschine Bandnudeln schneiden

Die Nudeln können entweder frisch gekocht oder erst für 1 – 2 Stunden angetrocknet und dann gekocht werden.

Bei uns gab es die Nudeln zu geschmortem Ochsenschwanz