RSS

Archiv der Kategorie: Asiatische Küche

Murgh Masala

comp_cr_img_3407_murgh_masala

Ich bin immer versucht „Murks Masala“ zu sagen – obwohl das überhaupt nicht zu dem Gericht passt! Es ist alles andere als „Murks“!
Um es richtig zu stellen, es stammt aus dem Hindi (Amtssprache in Indien), „Murgh“ bedeutet Huhn/Hühnchen und  „Masala“ eine Gewürzmischung.

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Putencurry mit Kokos und Zitronengras

comp_cr_img_2651_putencurry_mit_kokos_und_zitronengras

Das beste und leckerste Essen half nichts, es musste mal wieder etwas asiatisches auf den Tisch 🙂
Von Zeit zu Zeit MUSS das sein.
Da traf es sich doch ganz gut, dass wir gerade Zitronengras gekauft hatten und noch von dem tollen Putenfleisch von unserer Dezember-Einkaufstour „quer durch die Rhön“ im Tiefkühler hatten.
Unsere Wahl fiel auf ein Curry-Gericht, das schon lange in der „To-Do-Liste“ (oder besser „das-müssen-wir-unbedingt-mal-ausprobieren-Liste“) auf Verwirklichung wartet.

Nachdem dem Essen war uns klar, dass es ein riesen Fehler war, das Rezept so lange warten zu lassen!

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , ,

Tintenfischröllchen – asiatisch

comp_cr_img_2386_tintenfischroellchen_asiatisch

Es ist angelichtet 🙂

Heute gibt es mal wieder etwas aus der asiatischen Ecke: Tintenfischröllchen.
Das Gute daran ist nicht das Gute darin, sondern, dass die Tintenfischröllchen diese Form quasi selbstständig annehmen. Man muss sie nur auf der Innenseite rautenförmig einschneiden und schon geht’s bzw. wird’s beim Braten rund 🙂

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , ,

Würziges Rindfleisch-Shiitake-Curry

comp_cr_img_2084_rindfleisch_shiitake_curry

Nein, dieses Curry war nicht unser Weihnachtsessen – obwohl, es durchaus würdig gewesen wäre.
Wir kamen nur aufgrund der ganzen „Weihnachtsrezepte“ und Weihnachtsvorbereitungen nicht dazu dieses Curry-Gericht noch vor Weihnachten zu Papier zu bringen.
Aber, kann man getrost das ganze Jahr über zubereiten…und wenn ich jetzt die Bilder wieder sehe, weiß ich, worauf ich heute Abend Lust hätte 🙂

Read the rest of this entry »

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Frühlingsrollen II

comp_CR_IMG_8041_Frühlingsrollen

Wir haben zwar ein „altbewährtes“ Rezept für Frühlingsrollen, aber ab und zu mal etwas Abwechslung kann ja nicht schaden 🙂

Frühlingsrollen sind eine Spezialität, die in großen Teilen Ost- und Südost-Asiens – mit mannigfaltigen Füllungen – zubereitet wird. Im Unterschied zu „Sommerrollen“, werden Frühlingsrollen immer frittiert!

In der asiatischen Küche sind Frühlingsrollen eine Vorspeise. Damit sich der Aufwand lohnt, verzehren wir sie als Hauptspeise.

Zutaten für ca. 20 Stück:

  • Teigblätter für Frühlingsrollen 25 x 25 cm, TK
  • 25 g Glasnudeln
  • 125 g Shiitake-Pilze, frisch; alternativ 15 g getrocknete
  • 250 g Hähnchenbrustfilet
  • 250 g Mungobohnensprossen
  • 100 g Bambussprossen
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 100 g Möhren/Karotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 EL Erdnussöl
  • 2-3- EL Sojasauce
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Prise Zucker, braun
  • 1 Eiweiß
  • Fett zum Frittieren

Zubereitung:

Teigblätter abgedeckt 45 Minuten auftauen lassen.

In der Zwischenzeit Glasnudeln einweichen. Pilze putzen, Stiel entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Hähnchenbrust fein schnetzeln. Mungobohnensprossen unter kaltem Wasser gut abspülen. Bambussprossen in feine Stifte schneiden. Lauchzwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Möhren/Karotten schälen und grob raffeln. Knoblauch schälen und fein würfeln.

Erdnussöl im Wok erhitzen und das Fleisch darin ca. 2 Minuten anbraten, Möhren/Karotten, Lauchzwiebeln und Pilze zufügen. Unter wenden ca. 2 – 3 Minuten mitbraten. Bambussprossen, Knoblauch und Glasnudeln dazugeben, ca. 1 Minute mit braten. Zum Schluss die Mungobohnensprossen in den Wok geben, einmal gut mischen, mit Sojasauce, Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Wok vom Herd nehmen und die Füllung abkühlen lassen.

Je ein Blatt Frühlingsrollenteig auf die Arbeitsfläche legen – die restlichen Blätter mit einem feuchten Handtuch abdecken, damit sie nicht austrocknen – 2 EL der Füllung darauf geben, die Ränder dünn mit Eiweiß einpinseln. Die Teigblätter um die Füllung aufrollen. Eine genaue bebilderte Anleitung siehe hier>>

Frittierfett auf 175 Grad erhitzen und die Frühlingsrollen portionsweise knusprig frittieren.

Zum Dippen Sojasauce oder Sweet Chili Sauce servieren.

comp_CR_IMG_8045_Frühlingsrollen

 
2 Kommentare

Verfasst von - 31. Januar 2016 in Asiatische Küche

 

Schlagwörter: , , , , ,

Schweinefilet Asia Style

comp_CR_IMG_7628_Schweinefilet_Asia-Style

Genau so schnell gemacht wie gegessen 🙂
Jetzt dürft Ihr raten, ob es daran lag, dass es so lecker war oder an der Ruck-Zuck-Zubereitung.

Zutaten:

  • 750 g Schweinefilet *)
  • 1 große Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 1/2 EL helle Sojasauce
  • 125 ml Hühnerbrühe
  • 1 TL Speisestärke
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Chiliflocken, frisch gemahlen
  • 250 g Mie-Nudeln

*) für unsere diesjährige „Pökel- und Räucher-Session“, brauchten wir unter anderem fünf Schweinefilets. Zum Pökeln/Räuchern müssen diese pariert werden. Dabei wird auch die sogenannte „Kette“ entfernt. Dieses Fleisch ist ähnlich zart wie das eigentliche Filet, nur ist es leicht mit Fett durchsetzt.
Durch das Parieren der fünf Filets hatten wir so viel Fleisch von den Ketten, welches zum Nicht-Verwenden viel zu schade ist, dass wir dieses Gericht aus diesen „Abfällen“ zubereitet haben.

Zubereitung:

Das Fleisch in dünne Streifen schneiden („Geschnetzeltes“).
Die Zwiebel in dünne Spalten schneiden.
Speisestärke mit etwas Wasser oder Hühnerbrühe verrühren.

Die Mie-Nudeln nach Packungsanleitung in Salzwasser garen.

In der Zwischenzeit das Olivenöl in einer Pfanne oder im Wok erhitzen.
Das Fleisch darin Portionsweise scharf anbraten. Aus dem Wok nehmen und warm stellen.
Die Zwiebeln im verbliebenen Öl ebenfalls scharf anbraten.
Mit der Hühnerbrühe ablöschen; die Zwiebelspalten kurz in der Brühe dünsten (~2 bis 3 Minuten).

In dieser Zeit die Mie-Nudeln abgießen und etwas kleiner schneiden oder mit einem Bratenwender zerteilen.
Die Nudeln in die Pfanne zu den Zwiebeln geben.
Das Fleisch ebenfalls wieder dazu geben und alles zum Kochen bringen.

Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Chiliflocken würzen.
Sojasauce dazu geben.
Die Sauce mit der gelösten Speisestärke etwas andicken – man muss nicht die gesamte Speisestärke verwenden, die Sauce nur leicht andicken.

comp_CR_IMG_7626_Schweinefilet_Asia-Style

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Gurkencurry mit Hähnchenbrust

comp_CR_IMG_6080_Gurkencurry

Zur Zeit „wirft“ der Garten reichlich Gurken und Zucchini ab.
Dieses Gurkencurry haben wir schon mehrfach gekocht, siehe >> hier << oder >> hier <<.
Dieses Mal haben wir das sonst dabei „übliche“ Schweinefilet durch Hähnchenbrust ersetzt.
Ein herrlich leichtes Sommergericht!

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Hähnchenbrustfilet
  • 2 Salatgurken (ca. 600 g)
  • 2 Zucchini (ca. 700 g)
  • 1 1/2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 leicht gehäufte TL Curry
  • 350 ml Geflügelbrühe
  • 5 EL Crème fraîche
  • Salz
  • 2 EL Butterschmalz

Zubereitung:

Hähnchenbrust quer zur Faser in ca. 3-4 mm dicke Scheiben schneiden; Scheiben evtl. halbieren.
Salatgurke und Zucchini halbieren, Kerne und weiches, inneres Fruchtfleisch entfernen (mit Löffel).
Gurke und Zucchini vierteln und in ca. 4-5 mm dicke Stücke schneiden.
Zwiebel halbieren und in ca. 2-3 mm dicke Scheiben schneiden.
Knoblauch schälen und fein hacken.

1 EL Butterschmalz im Wok (oder Pfanne mit hohem Rand) erhitzen: Gurken, Zucchini und Zwiebeln hinein geben.

„Pfannenrühren“ (sehr heiß braten, dabei ständig rühren) bis die Zwiebeln leicht braun werden.
Herausnehmen und warm stellen.

Restliches Butterschmalz in den Wok geben und das Fleisch ca. 1 Min. pfannenrühren.
Herausnehmen und zum Gemüse geben.

Curry im verbliebenen Butterschmalz ca. 1 Min. rösten.
Knoblauch dazugeben und ca. 1/2 Min. mit rösten.
Mit der Geflügelbrühe ablöschen. Zum Kochen bringen, kurz einkochen/reduzieren.

Fleisch und Gemüse wieder in den Wok geben; salzen.
Einmal aufkochen lassen.

Crème fraîche einrühren, abschmecken und servieren.

Dazu passt „ganz normaler“ Langkornreis.

comp_CR_IMG_6081_Gurkencurry

 

Schlagwörter: , , , , , , ,