Kichererbsen-Bohneneintopf „Türkische Art“

Bevor der Frühling (hoffentlich) so richtig losgeht, nochmal schnell einen Eintopf, bei dem man den Einfluss der türkischen Küche nicht verleugnen kann 🙂
Aber egal woher, Hauptsache gut! Und das war er!

Zutaten:

  • 200 g Kidney-Bohnen, getrocknet
  • 650 g Schweinenacken
  • 175g Sucuk (türkische Rohwurst)
  • 475 g gegarte Kichererbsen
  • 1 rote Paprikaschote
  • 120 g Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 TL Zimt, gemahlen
  • 3/4 TL Kumin, gemahlen
  • 1 „ordentliche“ Prise Kümmel
  • 1 „ordentliche“ Prise Nelkenpulver
  • 2 – 3 EL Olivenöl
  • 50 ml Weißwein, trocken
  • 150 ml Hühnerbrühe
  • 750 g Tomatenpüree, alternativ: gehackte Tomaten (Dose)

Zubereitung:

Die getrockneten Kidney-Bohnen „über Nacht“ in reichlich Wasser (>750 ml) Wasser einweichen.

Zwiebel grob, Knoblauch fein hacken.
Paprikaschote in Segmente schneiden, Kerne und weiße Scheidewände entfernen, Paprika in 1 cm-Stücke schneiden.
Die Bohnen abgießen, das Einweichwasser weggießen.
Sucuk von der Haut „befreien“, in mundgerechte Stücke schneiden.
Schweinenacken ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden.

In einer großen Schmorpfanne etwas Olivenöl erhitzen.
Die Schweinenackenwürfel darin kräftig anbraten; aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
Die Sucuk-Würfel in die Pfanne geben und kurz anbraten; aus der Pfanne nehmen und zum Fleisch geben.
Den Weißwein in die Pfanne geben und den Bodensatz damit lösen; den Weißwein vollständig verkochen lassen.
Hitze etwas reduzieren, falls erforderlich, etwas weiteres Olivenöl in die Pfanne geben und die Zwiebel darin braten bis sie beginnt Farbe anzunehmen, dann Knoblauch und Paprikawürfel dazu geben und 2 Minuten braten.
In der Pfannenmitte etwas Platz schaffen, dort das Tomatenmark und Zimt, Kumin, Kümmel und Nelkenpulver kurz rösten.
Alles mit der Hühnerbrühe ablöschen.
Tomatenpüree, Fleisch, Sucuk, Kichererbsen und die Kidney-Bohnen in die Pfanne geben.
Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Alles zum Kochen bringen.
Offen, ohne Deckel, alles sanft kochen lassen bis die Bohnen weich sind, dauerte bei uns rund 30 Minuten.

Falls die Sauce zu sehr einkocht, etwas weitere Hühnerbrühe oder Wasser angießen.

Abschmecken und servieren.

Bei uns gab es dazu frisch gebackenes Fladenbrot.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..