Puten-Gyros aus der Pfanne

Pfannengyros als solches bereiten wir schon seit Jahren zu, allerdings bisher immer aus Schweinefleisch.
Es reizte uns schon lange, dies einmal mit dem doch eher zarten Putenfleisch zu versuchen. Um aber das Fleisch schön zart und saftig zu halten, ist es nötig, Fleisch und Zwiebel nach dem Marinieren wieder zu trennen und separat zuzubereiten.
Der Aufwand lohnt absolut!!
Butterzartes, saftiges Putenfleisch, wunderbar weiche, leicht karamellisieret Zwiebeln und das Ganze in Verbindung mit dem typischen Gyros-Geschmack ❤ ❤ ❤

Zutaten für 4 Personen:

  • 700 g Putenschnitzel
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 4 Zehen Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika
  • Oregano
  • Thymian
  • 4 EL Olivenöl

Wer sich nicht gleich ans Würzen mit Einzelzutaten herantraut, dem sei hier eine fertige „Gyros-Würzmischung“ empfohlen. Aber bitte darauf achten, dass kein Glutamat enthalten ist!!
Siehe hierzu >> Glutamat/Mononatriumglutamat in der Rubrik „Tipps & Tricks“ 

Zubereitung:

Das Fleisch in Streifen schneiden.
Zwiebel vierteln und in dünne Scheiben – wir Küchenhobel, dünnste Stufe – schneiden.
Knoblauch fein würfeln.

Fleisch, Zwiebeln, Knoblauch in eine Schüssel geben; mit Salz, Pfeffer, Paprika (wer mag), Oregano und Thymian bestreuen; 3 EL Olivenöl darüber geben und alles gut mischen.

Abgedeckt mind. 2 Stunden durchziehen lassen.

So, nun muss man sich leider die Arbeit machen und Fleisch und Zwiebeln wieder trennen, aber was tut man nicht alles, wenn es später zart und saftig sein soll…

In einer Pfanne das restliche Olivenöl erhitzen.
Bei starker Hitze das Fleisch 2 bis max. 3 Minuten braten, gelegentlich umrühren.
Fleisch aus der Pfanne nehmen und warm stellen – Backofen 50 Grad.

Die Hitze reduzieren.
Bei mittlerer Hitze die Zwiebel weich dünsten.
Das Fleisch wieder in die Pfanne geben, alles mischen und noch 2 Minuten braten.

Abschmecken und servieren.

Bei uns gab es dazu Pommes aus der Heißluft-Fritteuse und einen Krautsalat (nicht im Bild).

2 Gedanken zu “Puten-Gyros aus der Pfanne

  1. Alina 12. Januar 2023 / 9:14

    Hallo, mich wüde es interessieren, ob die AirFryerPommes mit ’normal frittierten‘ zu vergleichen sind ( überlege, ob sich eine Anschaffung lohnt)

    • cahama 12. Januar 2023 / 9:53

      Na ja, die Kruste ist nicht ganz so knusprig wie bei frittierten. Aber aufgrund der doch entscheidend weniger Kalorien, nehmen wir das gerne in Kauf.
      Dass wir fast nur noch solche aus der Heißluftfritteuse machen, zeigt wohl, wie wir dazu stehen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..