Frisée mit Feigenessig-Dressing und Walnüssen

Wir haben dieses Jahr nicht viel Glück mit dem Frisée 😦
Aber die wenigen, die wir haben, werden wir umso mehr genießen!
Und da kommt doch unser selbstgemachter Feigen-Essig genau recht für ein „würdiges“ Dressing 🙂

Zutaten:

  • 1 Friséesalat
  • 60 g Walnüsse
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 Prise Salz
  • 6 EL Feigen-Essig
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 3 TL Dijon-Senf
  • 10 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 großer Apfel, wir: Apfel: Gloster

Zubereitung:

Frisée in mundgerechte Stücke zupfen.

Die Walnüsse grob hacken.
Walnüsse in einer trockenen Pfanne (ohne Fett) rösten, bis sie intensiv duften.
Ahornsirup und Salz zufügen; unter ständigem Rühren kurz (<1 Minute) aufkochen lassen, vom Herd nehmen, kurz weiter rühren bis sich das Sirup „verfestigt“.
Die Masse auf einen kalten Teller (oder Backpapier o.ä.,) geben und erkalten lassen.

Für das Dressing den Feigen-Essig mit Salz verrühren bis sich das Salz aufgelöst hat.
Senf, Ahornsirup und frisch gemahlenen Pfeffer dazu geben und alles gut verrühren.
Das Sonnenblumenöl dazu geben und kräftig rühren/schlagen, bis eine homogene Emulsion entstanden ist.

Den Apfel vierteln, Kerngehäuse entfernen, nicht schälen!
Die Apfelviertel in ca. 3 – 4 mm-Würfel schneiden; diese unter das Dressing heben.

Den Frisée auf Tellern anrichten, das Dressing darüber träufeln und mit den Walnüssen bestreuen.

3 Gedanken zu “Frisée mit Feigenessig-Dressing und Walnüssen

  1. chrikei 21. November 2022 / 12:19

    Klingt sehr lecker!

    • cahama 22. November 2022 / 6:26

      Klingt nicht nur so!
      War sehr lecker…nur die Portion war zu klein 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..