Feigenmarmelade mit Pflaumen und Granatapfel

Wenn Feigen und Pflaumen schon gleichzeitig reifen, dann kann man sie sicher auch zu einer Marmelade vereinen…noch ein bisschen Granatapfel dazu kann ja nicht schaden.
Das Ergebnis war so lecker, dass wir überlegen, noch ein paar Gläser zu kochen, damit es auch sicher bis zum nächsten Jahr reicht.

Zutaten:

  • 600 g Feigen, Nettogewicht
  • 400 g Pflaumen; wir Pflaume: Hauszwetschge
  • 1 Granatapfel
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 1/2 TL Zitronenschalenabrieb
  • 1/2 TL gemahlene Vanilleschote

Zubereitung:

Bei den Feigen den Stielansatz abschneiden und die Feigen vierteln, in einen Topf geben.
Pflaumen abreiben, halbieren, entsteinen und in den Topf geben.
Die Kerne aus dem Granatapfel herauslösen, austretenden Saft dabei auffangen.
Die Granatapfelkerne in ein Haarsieb geben und so behandeln als wollte man sie passieren, dabei platzt die, die Kerne umgebende Samenhülle, und die Flüssigkeit tritt aus. Diese auffangen und zusammen mit dem Saft in den Topf geben.
Gelierzucker dazu geben, verrühren und abgedeckt 1 Stunde stehen lassen.

Danach den Topf erhitzen, die Masse zum Kochen bringen, 10 Minuten sanft köcheln lassen.

Uns waren danach die Fruchtstücke in der Marmelade noch zu groß, deshalb haben wir sie kurz mit dem „Zauberstab“ (Schneidstab) gemixt.

Zitronenschale und gemahlene Vanille dazu geben, nochmals 1 Minute kochen lassen.

In vorbereitete Gläser füllen und sofort verschließen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..