Low Carb Feigen-Dessert

Wir kämpfen immer weiter, damit der Feigenberg uns nicht über den Kopf wächst.
Aber, diesen Kampf kämpfen wir gerne, denn er ist sehr lecker! 🙂
Das Rezept haben wir bei „EatSmarter.de“ gefunden.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 4 Feigen
  • 30 g Mandelblättchen
  • 20 g Butter
  • 1 Ei Gr. L
  • 100 g Magerquark
  • 40 g Puderzucker
  • 1/4 TL Zitronenschalenabrieb
  • 1 TL Mandeln, blanchiert, gemahlen

Zubereitung:

Den Backofengrill auf 275 Grad vorheizen.

Bei den Feigen den Stielansatz abschneiden, kreuzweise einschneiden, Feigen an den Schnitten etwas auseinander ziehen.
In 2 kleine Auflaufförmchen setzen.
Die Mandelblättchen über die Feigen streuen.

Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen.

Das Ei trennen; Eigelb mit Magerquark, Puderzucker, Zitronenschalenabrieb, Mandelmehl und der geschmolzenen Butter verrühren.

Eiweiß zu einem steifen Eischnee aufschlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse heben.

Die Quarkmasse über die Feigen verteilen.

Die Auflaufförmchen auf dem Grillrost auf der untersten (!) Schiene 4 Minuten überbacken bis die „Spitzen“ braun werden.

6 Gedanken zu “Low Carb Feigen-Dessert

  1. Renate Skierth, Auf der Anwend 12 , 56333 5. September 2022 / 16:16

    Den Kampf nehme ich gerne mit auf. Ei schicken Sie mir bitte ein Kilo Feigen. Was kostet das?

    • cahama 6. September 2022 / 6:54

      Wir sind derzeit im Urlaub und somit nicht bei unseren Feigen.
      Bis wir wieder nach Hause kommen dürfte die erste „Welle“ vorbei sein.
      Wenn wir einen „goldenen Herbst“ bekommen, gibt es nochmals eine „zweite Welle“. Diese fällt dann aber nicht so üppig aus.
      Außerdem kann man vollreif geerntet Feigen nicht verschicken, die sind sehr druckempfindlich.
      Aber wenn du zur Feigenzeit mal in der Nähe (Frankfurt am Main) bist, gerne melden, dann kannst du berne welche haben.
      LG Harald

      • Renate Skierth 6. September 2022 / 7:08

        Das hätte ich letzten Dienstag wissen müssen, da war ich in Bad Homburg. 😀Einen schönen Urlaub wünsche ich Ihnen.
        Mit freundlichem Gruß
        Renate Skierth.

      • cahama 6. September 2022 / 12:16

        Danke.
        Letzte Woche hatten wir noch Feigen. Jeden Tag 8 bis 10 Stück.
        In der „Hochsaison“ gab es jeden Tag bis zu 50 Stück.
        Also, nächstes Jahr Anfang bis Mitte August wieder eine Termin in Bad Homburg einplanen! 🙂
        LG Harald

      • Renate Skierth 6. September 2022 / 13:04

        Wer weis. Mit 80 Jahren ….
        Vielleicht. Ein schönes Rezept ist es allemal.
        Ein Bäumchen pflanzen wäre einfacher. Hier in der Moselweinregion gedeiht es eventuell.
        Alles Gute!

      • cahama 7. September 2022 / 6:11

        Eine Feige würde sicher gut gedeihen! Und das wäre auch nachhaltiger als jedes Mal wegen ein paar Feigen nach Frankfurt zu fahren 🙂
        Und 80 Jahre ist doch heute kein Alter mehr! Haben eine Bekannte, die ist 95 und fit wie ein Turnschuh!
        LG Harald

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..