Rinder-Kotelett (Côte à l’os) rückwärts sous vide-gegart

Ja, wir haben es schon wieder getan!
Wir haben ein wunderbares Stück Fleisch wieder erst im Sous-Vide-Bad auf Temperatur gebracht und dann kurz und heftig gebraten.
Warum wir das schon wieder getan haben?
Na ja, bestimmt nicht, weil es uns nicht geschmeckt hat! 🙂
Genauer als im Sous-Vide-Bad kann man ein Stück Fleisch nicht „durch-und-durch“ auf die ideale (Kern-)Temperatur bringen.

Zutaten:

  • 1.350 g Rinder-Kotelett (Côte à l’os) am Stück
  • 10 Stängel Zitronen-Thymian à 6 bis 7 cm
  • 5 Stängel Rosmarin à 8 bis 9 cm
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

außerdem:

  • Vakuum-Schweißgerät
  • kochfesten Vakuumbeutel
  • Sous vide-Bad oder -Stick

Zubereitung:

Das Rinder-Kotelett mind. 2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.

Das Sous-Vide-Bad auf 55 Grad vorheizen.

Die Kräuter rund um das Rinder-Kotelett verteilen.

Vorsichtig in den Vakuumbeutel schieben und vakuumieren.
Zur Sicherheit haben wir den Vakuumbeutel doppelt verschweißt.

Den Beutel nun für 7 Stunden ins Sous-Vide-Bad legen.

Das Rinder-Kotelett aus dem Sous-Vide-Bad nehmen, den Vakuumbeutel öffnen und das Fleisch heraus nehmen und die Kräuter entfernen.

Nach dem „Sous-Vide-Bad“ wird das Rinder-Kotelett entweder gebraten oder gegrillt.
Egal für was man sich entscheidet, es sollte „bei voller Hitze“ gebraten oder gegrillt werden!
Wir haben uns für den Gasgrill entschieden und diesen auf 300 Grad vorgeheizt.

Das Rinder-Kotelett nun auf beiden Seiten „kurz (3 Minuten je Seite) und heftig (Gasgrill 300 Grad; Herd volle Leistung)“ braten.

Danach sollte das Fleisch noch 5 Minuten ruhen, dann erst tranchieren, auf Tellern anrichten und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Bei uns gab es dazu Speckbohnen und Pommes (aus den ersten eigenen neuen Kartoffeln der Saison) aus der Heißluftfritteuse.

2 Gedanken zu “Rinder-Kotelett (Côte à l’os) rückwärts sous vide-gegart

  1. DirkNB 7. August 2022 / 13:02

    So muss es sein! Steak gehört in eine wirklich heiße Pfanne/auf einen heißen Grill. Wie sage ich immer so schön: Wenn man nach dem Steakbraten die Küche nicht renovieren muss, war die Pfanne zu kalt. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..