Kürbis-Maronen-Püree

So, und die letzte feine „Kleinigkeit“ vom Weihnachtsmenü wollen wir ja nicht unterschlagen…
Das Rezept haben wir bei „Küchengötter.de“ entdeckt.

Zutaten:

  • 400 g Maronen, vorgegart, Fertigprodukt
  • 700 g Hokkaido-Kürbis, Nettogewicht, ohne Schale! *)
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 1 TL Puderzucker
  • 300 ml Brühe, Gemüse- oder (wir) Geflügel
  • 2 EL Apfelessig
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Chiliflocken, frisch gemahlen
  • etwas Kürbiskernöl zum Beträufeln

*) ausnahmsweise sollte man für dieses Püree auch den Hokkaido-Kürbis schälen.
Wir hatten einen Hokkaido, von 1350 g, abzüglich Kerne, weiches Inneres Fruchtfleisch und den Schalen bleib ein Nettogewicht von 700 g.

Zubereitung:

Maronen grob hacken.
Kürbis würfeln.
Zwiebel fein würfeln.

Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten.
Maronen zufügen und 2 Minuten mit braten.
Puderzucker darüber streuen und karamellisieren lassen.
Kürbis dazu geben und 2 Minuten braten.
Mit der Brühe ablöschen.
Deckel auflegen, alles wieder zum Kochen bringen.
Kürbis und Maronen in ca. 20 Minuten weich dünsten.

Mit dem „Zauberstab“ (Schneidstab) pürieren.

Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Apfelessig abschmecken.

Püree auf Tellern anrichten und mit etwas Kürbiskernöl beträufeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..