Rinderbäckchen in Portwein-Rotweinsauce mit vergessener Schokolade

Und weiter geht es mit den Einzelbestandteilen unseres Weihnachtsmenüs.
Das Gute an diesem Gericht war, dass es butterzart und super aromatisch war.
Das „Schlechte“, dass wir die Schokolade, die eigentlich an die Sauce sollte, vergessen haben. 😦
Geschmeckt hat es trotzdem!

Zutaten für 10 Personen:

  • 2.700 g (parierte) Rinderbäckchen
  • 250 g Wurzelgemüse
  • 4 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 100 g Mehl
  • 6 EL Butterschmalz
  • 3 EL Tomatenmark
  • 500 ml Rotwein, trocken; wir: Dornfelder
  • 500 ml Portwein
  • 800 ml Rinderfond
  • 3 EL Balsamico
  • 5 Zweige Thymian
  • 2 Lorbeerblätter
  • 6 Pimentkörner
  • 2 Nelke (klein)
  • (60 g Zartbitter-Schokolade, Kakao-Anteil 82%)

Zubereitung:

Wurzelgemüse würfeln.
Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln.
Die Thymianblättchen von Stiel abzupfen.

Es empfiehlt sich, die Pimentkörner und die Nelken entweder in einen befüllbaren Teebeutel oder ein Tee-Ei zu geben, dann ist später das wiederauffinden in der Sauce erheblich einfacher.

Rinderbäckchen parieren. Die oben angegebene Menge von 2.700 g ist netto, also nach dem Parieren.

Butterschmalz in einem ausreichend großen Schmortopf (möglichst Gusseisen) erhitzen.

Rinderbäckchen portionsweise im Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen.
Bei guter Mittelhitze von beiden Seiten hellbraun anbraten.
Herausnehmen und warm stellen.

Zwiebeln in den Topf geben und braten bis sie beginnen braun zu werden, das dauerte bei uns rund 10 Minuten.
Dann den Knoblauch zufügen, nach einer weiteren Minute Wurzelgemüse und Tomatenmark dazu geben und 3 bis 4 Minuten rösten.
Mit dem Restmehl vom Mehlieren der Rinderbäckchen abstäuben, rösten bis er hellbraun ist.

Mit dem Rotwein und der Brühe ablöschen.
Portwein, Balsamico und die Gewürze zufügen, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Zum Kochen bringen; die Rinderbäckchen wieder in den Topf geben und die Hitze reduzieren.
Deckel schließen.

Das ganze sollte nun für mind. 3, besser noch 3 1/2 Stunden ganz sanft schmoren, dabei die Rinderbäckchen hin und wieder wenden.
In der letzten 1/2 bis 1 Stunde den Deckel abnehmen und die Sauce etwas einreduzieren.

Die Rinderbäckchen aus der Sauce nehmen.
Lorbeerblätter, Pimentkörner und Nelken aus der Sauce nehmen.
Dann die Sauce mit dem „Zauberstab“ (Schneidstab) pürieren.

Die Rinderbäckchen zurück in die Sauce geben.

Nun sollte eigentlich die Schokolade in die Sauce gegeben werden…was wir leider im ganzen Trubel rund um das Weihnachtsessen vergessen haben.
Wenn man es nicht vergisst, die Schokolade in der Sauce schmelzen lassen.
Abschmecken und servieren.

Bei uns gab es dazu Kartoffelklößchen und Kürbis-Maronen-Püree (Rezept folgt).

3 Gedanken zu “Rinderbäckchen in Portwein-Rotweinsauce mit vergessener Schokolade

  1. Schnippelboy 28. Dezember 2021 / 9:14

    Das möchte ich auch in der nächsten Zeit einmal essen.😋😄

    • cahama 28. Dezember 2021 / 9:35

      Die sind so lecker, das solltet ihr euch wirklich nicht entgehen lassen! Wichtig ist nur, dass man die ganz langsam schmort!

      • Schnippelboy 28. Dezember 2021 / 10:19

        Aha,muss man wissen😋

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.