Wildschwein-Ragout

Wir haben mal wieder von „unserem“ Jäger zwei Wildschweine bekommen.
„Am Stück“ etwas zu groß 🙂 also haben wir sie zerlegt und portioniert.
Was übrig blieb waren die ganzen Knochen…trotz sorgsamem Entbeinen war noch einiges an Fleisch daran. Viel zu schade um es wegzuwerfen. Also haben wir die Knochen – wo nötig (Rücken, Hals) – zerkleinert und gegart. Heraus kamen 6 Portionen leckeres Ragout.

Zutaten 1 (für 6 Portionen):

  • Knochen von 2 Wildschweinen
  • 2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400 g Wurzelgemüse
  • 2 – 3 EL Butterschmalz
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Wacholderbeeren
  • 2 Nelken
  • 800 ml Wildfond
  • 400 ml Rotwein, trocken
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung 1:

Rücken- und Halsknochen in handliche Stücke zerlegen.
Zwiebel und Wurzelgemüse grob würfeln.
Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.

Butterschmalz in einem ausreichend großen Kochtopf erhitzen.
Die Zwiebeln darin braten bis sie beginnen Farbe anzunehmen.
Das Wurzelgemüse zufügen und 3 Minuten mit rösten.
Knoblauch zufügen und 1 weitere Minuten rösten.
Mit Fond und Rotwein ablöschen.
Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und Nelken zufügen, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Alles wieder zum Kochen bringen.
Die Knochen in den Topf geben, Deckel auflegen.
Bei milder Hitze 3 bis 4 Stunden köcheln lassen.

Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Das noch warme (!) Fleisch von den Knochen ablösen.

Bei uns ergab das 1.000 g Fleisch.

Die Brühe absieben, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und Nelken entfernen und Gemüse und Zwiebel durch das Sieb passieren.

Bei uns ergab das 500 ml Brühe.

Zutaten 2 :

  • 1.000 g ausgelöstes Wildschweinfleisch
  • 20 g gemischte Waldpilze, getrocknet
  • 500 ml Brühe
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 TL Mehl

Zubereitung 2:

Die getrockneten Waldpilze mind. 30 Minuten in 300 ml warmem Wasser einweichen.

Die Brühe in einem Topf erhitzen.
Die Waldpilze aus dem Wasser nehmen, leicht ausdrücken, grob hacken und in den Topf geben.
Pilz-Einweichwasser bis auf einen kleinen Rest Bodensatz (kann Sand o.ä. enthalten) zur Brühe geben.
15 Minuten köcheln lassen.
Das Fleisch dazu geben und erhitzen.

Das Mehl mit Wasser verrühren und die Sauce damit leicht abbinden.

Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Bei uns gab es dazu „Spätzle“ und einen Karottensalat (nicht im Bild).

7 Gedanken zu “Wildschwein-Ragout

  1. Anna C. 9. Dezember 2021 / 7:10

    Toll! Hier gibt es inzwischen auch Wildschweinbrühe und Fleischwürfel im Eis…. zerlegt ihr selber?

    • cahama 9. Dezember 2021 / 9:00

      Ja, wir zerlegen auch selbst.
      Manches Mal bekommen wir auch Wild „in der Decke“, also noch mit Fell. Auch kein Problem.

      • Anna C. 9. Dezember 2021 / 19:02

        Chapeau! Das traue ich uns nicht zu…..

      • cahama 10. Dezember 2021 / 8:23

        Das ist gar nicht schwer. Ich habe es anfangs beim Schwiegervater gesehen, dann unter seiner Anleitung selbst gemacht.

    • cahama 9. Dezember 2021 / 9:37

      Wogegen willst du anessen? Gegen dieses „bisschen“ Ragout oder gegen die zwei Wildschweine? Zu Erklärung: ein Wildschwein war für die Familie unserer Tochter und nur eines für uns. Wir durften aber beide zerlegen und portionieren.

      • Schnippelboy 9. Dezember 2021 / 13:09

        Natürlich meinte ich die beiden wilden Schweine.😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.