Kürbis-Käsekuchen

Wir waren sehr gespannt, wie dieser Kuchen schmecken würde.
Tja, was soll man sagen? Er schmeckte wie ein Käsekuchen mit Kürbis.
War eine interessante Erfahrung, hat nicht schlecht geschmeckt, aber irgendwie war es „nicht Fisch, nicht Fleisch“.
Das nächste Mal gibt es wieder einen „richtigen Käsekuchen“ ohne Kürbis!

Zutaten für eine 26er Springform

Boden:

  • 75 g weiche Butter
  • 200 g Butterkekse

Belag:

  • 750 g Quark, 20% Fett
  • 75 g Butter
  • 200 g Roh-Rohrzucker, braun
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 40 g Weizenmehl Typ 405
  • 425 g Kürbisfleisch (wir: Hokkaido), gegart
  • 4 Eier Gr. L
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung

Boden:

Den Boden der Springform mit Backpapier bespannen, den Rand einfetten.

Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz so lange bearbeiten bis sie feinkrümelig sind.
Krümel zusammen mit der Butter in eine Schüssel geben und gründlich verrühren/verkneten.
Diese Masse in die Springform geben und fest drücken – geht am besten mit einem Trinkglas mit flachem Boden.

Belag:

Kürbis grob würfeln und in einen großen Becher oder eine Schüssel geben.
Das Fruchtfleisch mit dem „Zauberstab“ (Schneidstab) pürieren.
Die restlichen Zutaten dazu geben und alles mit dem „Zauberstab“ (Schneidstab) zu einer einheitlichen Masse mixen.
Die Masse in die Springform geben und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 20 Minuten backen.
Dann die Hitze auf 160 Grad reduzieren und weitere 40 Minuten backen.

Backofen ausschalten, den Kuchen bei leicht geöffneter Tür 2 Stunden abkühlen lassen.
Dann herausnehmen und 2 Stunden auf Raumtemperatur abkühlen lassen, anschließend über Nacht im Kühlschrank auskühlen lassen.

4 Gedanken zu “Kürbis-Käsekuchen

  1. Anna C. 7. Dezember 2021 / 13:58

    Also ich hatte schon ein paarmal „Pumpkin Cheesecake gemacht, nach Art des New York Cheesecake- der war eigentlich nicht schlecht. Mehr Gewürze kamen auch dran…

    • cahama 8. Dezember 2021 / 13:50

      Wir haben uns wohl für das falsche Rezept entschieden?

  2. Barbara 7. Dezember 2021 / 16:53

    Ich glaube, das liegt am Kürbis. Ich hatte gerade erst einen rotfleischigen Muscade de Provence, im Backofen gegart. Der hat nichts gemüsiges.

    • cahama 8. Dezember 2021 / 13:51

      Den mögen wir auch, aber von „Kürbis im Käsekuchen“ haben wir erstmal genug.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.