Zucchini-Kräuter-Galette – reloaded

Beim ersten „Versuch“ war diese Galette schon so lecker, die mussten wir, in leicht abgeänderter Form, unbedingt nochmals backen. Wir haben, damit die Käsemasse etwas mehr Pep bekommt, Ziegenfrischkäse eingearbeitet und auch insgesamt etwas mehr Käsemasse verwendet.
Bei einem sind wir uns einig: das war garantiert nicht die letzte Zucchini-Kräuter-Galette!

Zutaten:

  • 250 g Weizenmehl, Typ 405
  • 125 g Butter, kalt
  • 65 g Schmand
  • 1 EL Zitronensaft
  • 75 ml kaltes Wasser
  • 600 g Zucchini
  • 3 Zweige Rosmarin à 8 cm
  • 1 Knoblauchzehe
  • 75 g Ricotta
  • 75 g Ziegenfrischkäse
  • 75 g Parmesan
  • 60 g Mozzarella
  • 2 EL Olivenöl, mild
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Ei

Zubereitung:

Butter würfeln (~ 1 1/2 cm) und zusammen mit Mehl, Schmand, Zitronensaft und Wasser in die Knetschüssel geben.
Kneten bis ein glatter, leicht klebriger Teig entsteht – 2 bis 3 Minuten.
Teig leicht bemehlen, zu einer Kugel formen und luftdicht verpackt für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Kleine Zucchini kann man ganz lassen, mittlere sollte man halbieren und größere Exemplare halbieren und das weiche innere Fruchtfleisch samt Kernen entfernen.

Zucchini in 2 mm dicke Scheiben schneiden.

Rosmarinnadeln (die botanisch Blätter sind 🙂 ) vom Stiel abzupfen und fein kacken.
Knoblauchzehe fein würfeln und mit etwas Salz zu einer feinen Paste zerdrücken.
Parmesan reiben.
Mozzarella fein würfeln.
Ricotta, Ziegenfrischkäse, Rosmarin, Knoblauchpaste, Parmesan und Mozzarella in eine Schüssel geben und verrühren. Die Masse bleibt krümelig, ist aber kein Problem.

Teig beidseitig bemehlen und auf Backpapier zu einem Kreis von 35 cm ausrollen.

Die Käsemasse auf dem Teig verteilen, dabei aber ringsum einen Rand von 4 bis 5 cm frei lassen.
Das Olivenöl über die Käsemasse träufeln.

Die Zucchinischeiben fächerartig auf die Käsemasse legen, kräftig mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Archivbild

Den freigelassenen Teigrand Stück für Stück anheben und über die Zucchini schlagen, dass dabei Falten im Teig entstehen ist durchaus erwünscht 🙂
Teig leicht andrücken.

Ei mit einem Esslöffel Wasser verquirlen und den hochgeschlagenen Teigrand damit dick bepinseln.

Archivbild

Im vorgeheizten Backofen bei 210 Grad Ober-/Unterhitze 50 Minuten backen.

2 Gedanken zu “Zucchini-Kräuter-Galette – reloaded

  1. Margit 1. September 2021 / 19:10

    Volltreffer! Hat genau meinen Geschmack getroffen. Habe lediglich den Teig je zur Hälfte mit Weizenmehl und Buchweizenmehl zubereitet. Passt ausgezeichnet zu dem würzigen Belag.

    • cahama 2. September 2021 / 5:44

      Sehr schön, wenn es dir gefallen hat.
      Klar, mit dem Teig kann man „spielen“ und mit dem Würzen des Belages auch. Das ist ja das, was wir unter „selbst machen“ verstehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.