Spaghetti mit Zucchini-Sahne-Sauce

Man nimmt, was man hat…und derzeit haben wir Zucchini „ohne Ende“.
Aber man kann daraus ja die herrlichsten Sachen machen, so z. B. diese super leckeren Spaghetti.
hoffen wir also, dass wir noch sehr lange und ganz viele Zucchini ernten dürfen.

Zutaten für 5 Personen:

  • 650 g frische Spaghetti (400 g Hartweizengrieß, 4 Eier), Herstellung Spaghetti siehe >>> hier <<<
  • 950 g Zucchini, Nettogewicht, ohne weiches inneres Fruchtfleisch; wir Zucchini „Diamant“
  • 1 1/2 Zwiebeln, wir: 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 1/2 EL Butter
  • 100 g Tomatenmark
  • 60 ml Weißwein, trocken
  • 325 ml Sahne
  • 1 1/2 TL Gewürzmischung „Kräuter der Provence“
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung:

Spaghetti gem. Rezept zubereiten.

Zucchini längs halbieren, weiche innere Fruchtfleisch samt Kernen entfernen; nun sollten noch 950 g Zucchini übrig sein.
Zucchini grob (~3 mm) raspeln.
Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

Butter in einer ausreichend großen Pfanne, hier soll später die Sauce mit den Nudeln gemischt werden, erhitzen.
Die Zwiebel darin glasig dünsten.
Knoblauch und Tomatenmark in die Pfanne geben und 2 Minuten rösten.
Mit dem Weißwein ablöschen und diesen vollständig verkochen lassen.
Nun die Zucchiniraspel in die Pfanne geben und 2 bis 3 Minuten unter häufigem Wenden braten.
Sahne dazu geben, mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und den „Kräutern der Provence“ würzen.
Alles wieder erhitzen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Nudeln noch „gut bissfest“ abgießen, dabei etwas Nudelwasser auffangen.
Nudeln zu der Zucchinisauce in die Pfanne geben, alles mischen und die Spaghetti „nachziehen lassen“ bis sie „al dente“ sind, falls erforderlich, etwas vom Nudelkochwasser angießen.

Spaghetti mit Zucchinisauce auf Tellern anrichten, nach Belieben Parmesan darüber reiben.


2 Gedanken zu “Spaghetti mit Zucchini-Sahne-Sauce

  1. Sandkorn 31. August 2021 / 12:02

    Lieber Harald,
    dieses Rezept kommt genau zum richtigen Zeitpunkt! Ruck-Zuck gemacht, hatten wir ein sehr feines Mittagessen auf dem Tisch. Bei uns natürlich mit dem „Zusatz-Wumms“ Piment d’Espelette und Sumach…
    Dank und herzliche Grüße aus Schleswig-Holstein,
    Sandkorn

    • cahama 1. September 2021 / 5:59

      Das freut uns, wenn es euch geschmeckt hat.
      Eure Abwandlung mit Piment d’Espelette müssen wir auch mal probieren…Zucchini haben wir ja mehr als genug!
      LG Harald

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.